Rauchenecker auf Pole. Bidzans Meister
Fortschritte in Mantova

Fortschritte in Mantova

Im vierten Vlog von Henry Jacobi packt euch der ...

19.02.2020

Bewegtbilder vom Lacapelle-Marival Int. 2020

Bewegtbilder vom Lacapelle-Marival Int. 2020

Mit dem Lacapelle-Marival „Masters Motocross ...

17.02.2020

On the Podium @ Tampa

On the Podium @ Tampa

Was die Sieger und Platzierten des siebten ...

16.02.2020

Tampa kurz & kompakt

Tampa kurz & kompakt

Für alle, die den Livestream vom siebten ...

16.02.2020

Endlich!

Endlich!

Endlich holte Ken Roczen in St. Louis seinen ersten Sieg seit den karrierebedrohenden ...

14.02.2020

Die zwei Passionen des Jeremy Seewer

Die zwei Passionen des Jeremy Seewer

Jeremy Seewer ist ein Mann mit vielen Talenten, der ...

12.02.2020

Eine Schlammpackung gefällig?

Eine Schlammpackung gefällig?

Sturmtief „Sabine“ sorgte am vergangenen Sonntag ...

11.02.2020

On the Podium @ San Diego

On the Podium @ San Diego

Was die Sieger und Platzierten des sechsten ...

09.02.2020

San Diego kurz & kompakt

San Diego kurz & kompakt

Für alle, die den Livestream vom sechsten ...

09.02.2020

Mantova live und in Farbe

Mantova live und in Farbe

Für alle, die nicht mal eben über das Wochenende ...

05.02.2020

Italian Vibes

Italian Vibes

Während deutsche Strecken im Regen versanken weilte ...

03.02.2020

Blaue Mission

Blaue Mission

Das Monster-Energy-Yamaha-MXGP-Trio Jeremy Seewer, ...

03.02.2020

On the Podium @ Oakland

On the Podium @ Oakland

Was die Sieger und Platzierten des fünften ...

02.02.2020

Oakland kurz & kompakt

Oakland kurz & kompakt

Für alle, die den Livestream vom fünften ...

02.02.2020

Ottobiano live und in Farbe

Ottobiano live und in Farbe

Für alle, die nicht mal eben über das Wochenende ...

28.01.2020

Die Frühjahrskollektion 2020 von Moose Racing

PM Parts Europe GmbH

Die Frühjahrskollektion 2020 von Moose Racing

17.02.2020

Starker Neuzugang für die Saison 2020

PM KMP Honda Racing Team

Starker Neuzugang für die Saison 2020

17.02.2020

Auftakt der Int. Italienischen Meisterschaft

PM Maximilian Spies

Auftakt der Int. Italienischen Meisterschaft

28.01.2020

Neuigkeiten im Hause Waldmann

PM Motorrad Waldmann

Neuigkeiten im Hause Waldmann

24.01.2020

SX2-Titel knapp verpasst

PM Team Castrol Power1 Suzuki Moto-Base

SX2-Titel knapp verpasst

21.01.2020

Die neue Frühjahrskollektion 2020 von THOR MX

PM Parts Europe GmbH

Die neue Frühjahrskollektion 2020 von THOR MX

18.01.2020

KMP mit Altmeister Richier beim SX in Dortmund

PM KMP Honda Racing Team

KMP mit Altmeister Richier beim SX in Dortmund

16.01.2020

Meyer-Racing holt mit Breece den Titel!

PM Motorrad Meyer Racing

Meyer-Racing holt mit Breece den Titel!

15.01.2020

Bowers schafft den Titel-Hattrick

PM Monster Energy Kawasaki Elf Team Pfeil

Bowers schafft den Titel-Hattrick

14.01.2020

Erlesenes Teilnehmerfeld beim SX Dortmund

PM ADAC Westfalen e.V.

Erlesenes Teilnehmerfeld beim SX Dortmund

03.01.2020

Ryan Breece will das „House of Cross“ erobern

PM ADAC Westfalen e.V.

Ryan Breece will das „House of Cross“ erobern

10.12.2019

 präsentiert die "Frage der Woche" by Zupin

Welcher Fahrer der Klasse 450SX hat dich im bisherigen Verlauf der AMA Supercross Championship 2020 am positvsten überrascht?

Abstimmen und gewinnen.
1x Atlas Brace Air Brace Aqua
Das CROSS Magazin am Kiosk - Händlersuche

Nat: Rauchenecker auf Pole. Bidzans Meister

14.09.2019 | ADAC MX Masters 2019 in Holzgerlingen - Qualifikation

Pascal Rauchenecker startet von der Pole Position ins Finale der ADAC MX Masters. Edvards Bidzans sichert mit Sieg vorzeitig Titel im ADAC MX Junior Cup.

Bei perfekten äußeren Bedingungen wurden am Samstag auf dem Schützenbühlring in Holzgerlingen die Qualifikationstrainings gefahren. Im ADAC MX Junior Cup 85 wurde bereits der erste Wertungslauf bestritten, den der Lette Edvards Bidzans (MX Moduls/Husqvarna) gewinnen konnte. Der 14-jährige sicherte sich damit vorzeitig den Titel in der prestigeträchtigen Nachwuchsklasse.

In der ADAC MX Masters-Klasse drehte Pascal Rauchenecker (Classic Oil/SHR Motorsports/KTM) mit einer Zeit von 2:04.126 Minuten die schnellste Runde. Der Österreicher sicherte sich die Pole Position in seiner letzten fliegenden Runde und zeigte sich mehr als zufrieden mit seiner Schlussattacke. „Mein Speed hat sich über die Saison hinweg in die richtige Richtung entwickelt“, so Rauchenecker. „Ich denke hier auf dem Schützenbühlring ist die Startposition durchaus wichtig, deshalb freue ich mich umso mehr über die Pole. Das werden morgen sicher zwei spannende Rennen.“ Mit 57 Punkten Rückstand auf die Spitze, hat der KTM-Fahrer zwar keine Chance mehr auf den Titel, könnte aber durchaus noch in der Gesamtwertung aufs Treppchen klettern.

Erster in der zweiten Qualifikationsgruppe, aber gut eine halbe Sekunde langsamer als Rauchenecker, war Sulivan Jaulin (Raths Motorsports/KTM). Der Franzose hatte, von einem fünften Platz Platz in Gaildorf abgesehen, bisher eine eher durchwachsene Saison und freute sich deshalb ganz besonders über Startplatz zwei. „Ich habe mich schon beim vergangen Rennen in Bielstein gut gefühlt, aber da bin ich leider gleich im ersten Lauf schwer gestürzt“, ärgerte sich Jaulin. „Hier in Holzgerlingen läuft es bisher wirklich gut, ich habe heute viel Selbstvertrauen getankt und hoffe morgen auf gute Starts. Wenn ich gut aus dem Gatter komme, möchte ich gerne um einen Platz auf dem Podium kämpfen.“

Mit nur 0,135 Sekunden Rückstand platzierte sich der Meisterschaftsführende Dennis Ullrich (Bodo Schmidt Motorsport/Husqvarna) auf Platz zwei hinter Jaulin: „Ich habe am Ende des Trainings noch mal eine Attacke auf die Pole gefahren, aber da waren in einigen Kurven schon die besten Anlieger weggebrochen und das sind dann eben die zwei, drei Zehntel die einem dann letztendlich auf die Bestzeit fehlen.“ Der zweite Platz in der zweiten Qualifikationsgruppe ging an den Österreicher Lukas Neurauter (KTM Sarholz Racing Team).

Im ADAC MX Youngster Cup fuhr nicht einer der beiden Titelfavoriten Jeremy Sydow (DIGA-Procross Husqvarna) oder René Hofer (KTM Junior Racing) auf die Pole Position, sondern der Österreicher Michael Sandner (Thermotec Racing KTM Team by Mefo Sport). Der 20-Jährige zeigte sich in der zweiten Qualifikationsgruppe glänzend aufgelegt und schnappte sich mit der absolut schnellsten Rundenzeit von 2:05.209 Minuten den besten Startplatz für die beiden Rennen am Sonntag. „Ehrlich gesagt, glaube ich, dass es sogar noch ein wenig schneller geht“, meinte Sandner nach der Qualifikation. „Die Strecke passt mir wunderbar, ich komme hier richtig gut in Schwung. Leider ist gestern mein Opa verstorben, deshalb freut es mich ganz besonders, dass ich heute für ihn die Pole Position holen konnte. Mal schauen, was morgen in den Rennen herauskommt.“ Hofer konnte zwar die Zeit seines Landsmannes nicht knacken, doch mit der zweitschnellsten Runde in dieser Gruppe und damit dem dritten Startplatz hat der KTM-Pilot eine nahezu optimale Ausgangsposition für den Titelkampf am Sonntag.

Die hat auch Jeremy Sydow, denn der Meisterschaftsführende zeigte auch bei der finalen Veranstaltung des ADAC MX Youngster Cup 2019 nicht den Hauch einer Schwäche und drehte mit einer Zeit von 2:05.451 Minuten die mit Abstand schnellste Runde in der ersten Qualifikationsgruppe. Mit nur neun Punkten Vorsprung auf Rene Hofer erwartet Sydow am Sonntag ein heißes Duell mit seinem österreichischen Kollegen, sieht sich jedoch bestens dafür gewappnet: „Der Verein hat die Strecke super vorbereitet und ich fahre sehr gerne auf dem Schützenbühlring“, versicherte der 19-Jährige nach dem Training. „Für die beiden Rennen am Sonntag habe ich mir keine Taktik zurechtgelegt, ich bin kein Freund von solchen Rechenspielen, ich möchte lieber beide Läufe gewinnen.“

Simon Längenfelder (WZ-Racing/KTM) wurde aufgrund seines großen Vorsprungs und des verletzungsbedingten Ausfalles von Mike Gwerder (KINI KTM Junior Pro Team) schon vor dem Finalrennen Champion des ADAC MX Junior Cup 125, doch diese Tatsache änderte an der Herangehensweise des 15-Jährigen gar nichts. „Das ist wirklich schade für Mike, aber so ist das nun mal im Motorsport“, kommentierte der neue Meister die Situation vor dem Rennen. „Trotzdem gebe ich hier alles, denn prinzipiell möchte ich jedes Rennen gewinnen, bei dem ich starte!“. Wenn auch nur mit einer knappen Zehntel-Sekunde Vorsprung, sicherte sich der von der ADAC Stiftung Sport geförderte Längenfelder dennoch erneut die Pole und steckte damit die Marschrichtung für den Sonntag auch auf der Strecke ab. „Am Anfang des Quali-Trainings hatte ich ein wenig Anlaufschwierigkeiten, aber es lief von Runde zu Runde besser und ich werde versuchen morgen beide Rennen zu gewinnen.“ Die zweitschnellste Zeit markierte Jan Wagenknecht (KTM) vor Liam Everts (Team KTM Liamski), der noch Chancen auf den dritten Platz der Gesamtwertung hat.

Spannende Action gab es im ersten Rennen des ADAC MX Junior Cup 85 zu sehen. Edvards Bidzans erwischte einen Top-Start und bog auf Platz zwei um die erste Kurve. Doch im Getümmel der ersten Runde verlor der Lette zwei Plätze und musste sich zunächst mit Platz vier begnügen. „Ich wusste, dass dieser Platz für den Titel gereicht hätte, aber ich merkte bald, dass ich schneller fahren kann und setzte mich an die Spitze.“ Mit dem Sieg und den weiteren 25 Punkten ist dem Letten der Titel im ADAC MX Junior Cup 85 nicht mehr zu nehmen und so gab es am Samstagabend schon die erste kleine Meisterschaftsfeier. „Aufgrund meines sehr komfortablen Vorsprungs von 40 Punkten war ich nicht allzu sehr aufgeregt“, versicherte der neue Meister. „Selbst wenn ich gestürzt oder ausgefallen wäre, hätte ich am Sonntag eine zweite Chance auf den Titel bekommen. Trotzdem bin ich natürlich froh, dass jetzt alles in trockenen Tüchern ist!“

Hinter dem Sieger gab es vor allem in den letzten Runden äußerst spannende Kämpfe um die weiteren Plätze auf dem Podium. Am besten zog sich der von der ADAC Stiftung Sport geförderte Valentin Kees (Kosak Racing Team) mit Platz zwei aus der Affäre. „Mein Start war ausnahmsweise mal gut“, freute sich der Schüler. „Ich konnte von Beginn an vorne mitfahren und bin mit dem Resultat sehr zufrieden!“ Besonders eng wurde in der letzten Runde um Platz drei gekämpft, den sich letztlich Collin Wohnhas (KTM Bauerschmidt) sichern konnte. „Das war wirklich ein harter Fight“, stöhnte der 15-Jährige. „Mein erstes Podium in diesem Jahr beim ADAC MX Junior Cup 85.“

Alle Ergebnisse vom Samstag Klasse ADAC MX Masters

Zeittraining Gruppe 1:
1. Sulivan Jaulin (FRA, KTM), 2:04.797
2. Dennis Ullrich (GER, HUS), 2:04.932
3. Valentin Guillod (SUI, HON), 2:05.259
4. Boris Maillard (FRA, SUZ), 2:05.463
5. Tim Koch (GER, KTM), 2:05.609
6. Mike Stender (GER, KTM), 2:05.774
7. Dominique Thury (GER, HUS), 2:07.585
8. Martin Krc (CZE, KTM), 2:07.717
9. Manuel Perkhofer (AUT, KTM), 2:08.037
10. Nil Arcarons (ESP, SUZ), 2:08.278
11. Tomas Simko (SVK, SUZ), 2:08.940
12. Mark Scheu (GER, KTM), 2:09.289
13. Marco Fleissig (GER, HON), 2:09.987
14. Ramon Keller (SUI, KTM), 2:10.579
15. Stefan Frank (GER, KAW), 2:11.074
16. Toni Hoffmann (GER, KTM), 2:11.239
17. Roman Mnuk (CZE, YAM), 2:11.472
18. Robin Scheiben (SUI, KAW), 2:11.487
19. Stefan Badstuber (GER, KTM), 2:11.722
20. Stefan Ekerold (GER, SUZ), 2:11.855
21. Patrik Bender (GER, KTM), 2:11.906
22. Tobias Linke (GER, KAW), 2:13.581

Zeittraining Gruppe 2:
1. Pascal Rauchenecker (AUT, KTM), 2:04.126
2. Lukas Neurauter (AUT, KTM), 2:06.281
3. Tom Koch (GER, KTM), 2:06.522
4. Brian Hsu (GER, KTM), 2:07.317
5. Mads Sjøholm (DEN, KTM), 2:07.470
6. Vaclav Kovar (CZE, KTM), 2:07.913
7. Håkon Mindrebøe (NOR, YAM), 2:08.032
8. Phillip Eggers (GER, SUZ), 2:08.366
9. Lukas Platt (GER, KAW), 2:08.992
10. Michael Kratzer (AUT, KAW), 2:09.111
11. Luca Bruggmann (LIE, YAM), 2:09.631
12. Jakob Kjaer Nielsen (DEN, SUZ), 2:10.189
13. Sam Korneliussen (DEN, KAW), 2:10.987
14. Kevin Winkle (GER, KTM), 2:11.190
15. Franco Betschart (SUI, YAM), 2:12.323
16. Florian Badstuber (GER, KTM), 2:12.336
17. Louis Höhr (GER, KTM), 2:12.947
18. Patrik Liška (CZE, KTM), 2:13.667
19. Maximilian Von Heuß-Blößt (GER, HON), 2:14.545
20. Robin Schaeben (GER, HON), 2:16.022
21. Devin Tegel (GER, HON), 2:22.609

Startaufstellung Wertungsrennen:
1. Pascal Rauchenecker (AUT, KTM)
2. Sulivan Jaulin (FRA, KTM)
3. Lukas Neurauter (AUT, KTM)
4. Dennis Ullrich (GER, HUS)
5. Tom Koch (GER, KTM)
6. Valentin Guillod (SUI, HON)
7. Brian Hsu (GER, KTM)
8. Boris Maillard (FRA, SUZ)
9. Mads Sjøholm (DEN, KTM)
10. Tim Koch (GER, KTM)
11. Vaclav Kovar (CZE, KTM)
12. Mike Stender (GER, KTM)
13. Håkon Mindrebøe (NOR, YAM)
14. Dominique Thury (GER, HUS)
15. Phillip Eggers (GER, SUZ)
16. Martin Krc (CZE, KTM)
17. Lukas Platt (GER, KAW)
18. Manuel Perkhofer (AUT, KTM)
19. Michael Kratzer (AUT, KAW)
20. Nil Arcarons (ESP, SUZ)
21. Luca Bruggmann (LIE, YAM)
22. Tomas Simko (SVK, SUZ)
23. Jakob Kjaer Nielsen (DEN, SUZ)
24. Mark Scheu (GER, KTM)
25. Sam Korneliussen (DEN, KAW)
26. Marco Fleissig (GER, HON)
27. Kevin Winkle (GER, KTM)
28. Ramon Keller (SUI, KTM)
29. Franco Betschart (SUI, YAM)
30. Stefan Frank (GER, KAW)
31. Florian Badstuber (GER, KTM)
32. Toni Hoffmann (GER, KTM)
33. Louis Höhr (GER, KTM)
34. Roman Mnuk (CZE, YAM)
35. Patrik Liška (CZE, KTM)
36. Robin Scheiben (SUI, KAW)
37. Maximilian Von Heuß-Blößt (GER, HON)
38. Stefan Badstuber (GER, KTM)
39. Robin Schaeben (GER, HON)
40. Stefan Ekerold (GER, SUZ)
Reserve 1 Devin Tegel (GER, HON)
Reserve 2 Patrik Bender (GER, KTM)

Alle Ergebnisse vom Samstag Klasse ADAC MX Youngster Cup

Zeittraining Gruppe 1:
1. Jeremy Sydow (GER, HUS), 2:05.451
2. Bastian Bogh Damm (DEN, KTM), 2:07.605
3. Lion Florian (GER, KTM), 2:07.740
4. Josiah Natzke (fre, HON), 2:08.422
5. Marcel Stauffer (AUT, KTM), 2:08.930
6. Filip Olsson (SWE, HUS), 2:09.412
7. Gabriel Chetnicki (POL, SUZ), 2:09.729
8. Maximilian Spies (GER, HUS), 2:09.839
9. Robin Lang (GER, KTM), 2:10.070
10. Elias Stapel (GER, KTM), 2:10.142
11. Vincent Gallwitz (GER, KTM), 2:10.558
12. Imre Varga (HUN, KTM), 2:10.970
13. Rainers Zuks (LAT, HUS), 2:11.258
14. Benedikt Gödtner (GER, KTM), 2:12.509
15. Malik Quint (GER, HUS), 2:14.870
16. Max Bülow (GER, KTM), 2:16.308
17. Pascal Jungmann (GER, HON), 2:16.659
18. Tim Saur (GER, KTM), 2:16.752
19. Tim Scharf (GER, KTM), 2:18.116
20. Theo Praun (GER, YAM), 2:22.685

Zeittraining Gruppe 2:
1. Michael Sandner (AUT, KTM), 2:05.209
2. Rene Hofer (AUT, KTM), 2:05.860
3. Šimon Jošt (SVK, KTM), 2:08.322
4. Nico Koch (GER, KTM), 2:08.783
5. Markus Rammel (AUT, HUS), 2:08.993
6. Noah Ludwig (GER, KTM), 2:09.150
7. Yann Crnjanski (FRA, KTM), 2:09.252
8. Petr Polák (CZE, KTM), 2:10.149
9. Paul Haberland (GER, HON), 2:10.296
10. Oliver Olsen (DEN, KTM), 2:11.106
11. Dušan Drdaj (CZE, YAM), 2:11.545
12. Jan Horst (GER, HUS), 2:12.464
13. Matus Tomala (SVK, SUZ), 2:13.174
14. Oliver Sczeponek (GER, KTM), 2:13.475
15. Tom Oster (GER, HON), 2:13.730
16. Erlandas Mackonis (LTU, KTM), 2:13.969
17. Alexandre Marques (POR, HUS), 2:14.165
18. Wesley Van Ham (BEL, KTM), 2:17.521
19. Jason Gerlach (GER, KTM), 2:27.415

Startaufstellung Wertungsrennen:
1. Michael Sandner (AUT, KTM)
2. Jeremy Sydow (GER, HUS)
3. Rene Hofer (AUT, KTM)
4. Bastian Bogh Damm (DEN, KTM)
5. Šimon Jošt (SVK, KTM)
6. Lion Florian (GER, KTM)
7. Nico Koch (GER, KTM)
8. Josiah Natzke (fre, HON)
9. Markus Rammel (AUT, HUS)
10. Marcel Stauffer (AUT, KTM)
11. Noah Ludwig (GER, KTM)
12. Filip Olsson (SWE, HUS)
13. Yann Crnjanski (FRA, KTM)
14. Gabriel Chetnicki (POL, SUZ)
15. Petr Polák (CZE, KTM)
16. Maximilian Spies (GER, HUS)
17. Paul Haberland (GER, HON)
18. Robin Lang (GER, KTM)
19. Oliver Olsen (DEN, KTM)
20. Elias Stapel (GER, KTM)
21. Dušan Drdaj (CZE, YAM)
22. Vincent Gallwitz (GER, KTM)
23. Jan Horst (GER, HUS)
24. Imre Varga (HUN, KTM)
25. Matus Tomala (SVK, SUZ)
26. Rainers Zuks (LAT, HUS)
27. Oliver Sczeponek (GER, KTM)
28. Benedikt Gödtner (GER, KTM)
29. Tom Oster (GER, HON)
30. Malik Quint (GER, HUS)
31. Erlandas Mackonis (LTU, KTM)
32. Max BüLow (GER, KTM)
33. Alexandre Marques (POR, HUS)
34. Pascal Jungmann (GER, HON)
35. Wesley Van Ham (BEL, KTM)
36. Tim Saur (GER, KTM)
37. Jason Gerlach (GER, KTM)
38. Tim Scharf (GER, KTM)
39. Theo Praun (GER, YAM)

Alle Ergebnisse vom Samstag Klasse ADAC MX Junior Cup 125

Zeittraining:
1. Simon Längenfelder (GER, KTM), 2:12.451
2. Jan Wagenknecht (CZE, KTM), 2:12.546
3. Liam Everts (BEL, KTM), 2:12.656
4. Camden Mclellan (RSA, KTM), 2:13.050
5. Nick Domann (GER, KTM), 2:13.062
6. Radim Kraus (CZE, KTM), 2:13.160
7. Magnus Smith (DEN, YAM), 2:13.334
8. Nico Greutmann (GER, HUS), 2:13.642
9. Florian Dieminger (AUT, KTM), 2:13.757
10. Rasmus Pedersen (DEN, KTM), 2:13.902
11. Constantin Piller (GER, KTM), 2:14.037
12. Kevin Brumann (SUI, YAM), 2:14.392
13. Petr Rathouský (CZE, KTM), 2:14.627
14. Martin Venhoda (CZE, KTM), 2:14.798
15. Paul Bloy (GER, KTM), 2:15.201
16. Leon Rehberg (GER, KTM), 2:16.092
17. Cato Nickel (GER, KTM), 2:16.330
18. Marnique Appelt (GER, KTM), 2:16.604
19. Falk Greiner (GER, KTM), 2:16.701
20. Max Thunecke (GER, KTM), 2:16.819
21. Malik Schoch (GER, HUS), 2:17.076
22. Stanislav Vašícek (CZE, HUS), 2:17.146
23. Justin Trache (GER, YAM), 2:17.396
24. William Voxen Kleeman (DEN, KTM), 2:17.762
25. Tom Schröder (GER, KTM), 2:17.827
26. Joe-Louis Kaltenmeier (GER, KTM), 2:18.153
27. Mairis Pumpurs (LAT, YAM), 2:18.198
28. Fynn-Niklas Tornau (GER, KTM), 2:18.832
29. Justin Weirauch (GER, KTM), 2:19.411
30. Jona Katz (GER, HUS), 2:19.514
31. Maurice Tanz (GER, KTM), 2:20.174
32. Toni Ksienzyk (GER, KTM), 2:20.411
33. Lukas Fiedler (GER, HUS), 2:20.423
34. Tim Ksienzyk (GER, KTM), 2:20.777
35. Eric Rakow (GER, KTM), 2:21.052
36. Adam Máj (CZE, KTM), 2:22.132
37. Moses Röder (GER, HUS), 2:24.775
38. Lukas Kengeter (GER, KTM), 2:25.601
39. Fabian Kling (GER, KTM), 2:26.716

Startaufstellung Wertungsrennen:
1. Simon Längenfelder (GER, KTM)
2. Jan Wagenknecht (CZE, KTM)
3. Liam Everts (BEL, KTM)
4. Camden Mclellan (RSA, KTM)
5. Nick Domann (GER, KTM)
6. Radim Kraus (CZE, KTM)
7. Magnus Smith (DEN, YAM)
8. Nico Greutmann (GER, HUS)
9. Florian Dieminger (AUT, KTM)
10. Rasmus Pedersen (DEN, KTM)
11. Constantin Piller (GER, KTM)
12. Kevin Brumann (SUI, YAM)
13. Petr Rathouský (CZE, KTM)
14. Martin Venhoda (CZE, KTM)
15. Paul Bloy (GER, KTM)
16. Leon Rehberg (GER, KTM)
17. Cato Nickel (GER, KTM)
18. Marnique Appelt (GER, KTM)
19. Falk Greiner (GER, KTM)
20. Max Thunecke (GER, KTM)
21. Malik Schoch (GER, HUS)
22. Stanislav Vašícek (CZE, HUS)
23. Justin Trache (GER, YAM)
24. William Voxen Kleemann (DEN, KTM)
25. Tom Schröder (GER, KTM)
26. Joe-Louis Kaltenmeier (GER, KTM)
27. Mairis Pumpurs (LAT, YAM)
28. Fynn-Niklas Tornau (GER, KTM)
29. Justin Weirauch (GER, KTM)
30. Jona Katz (GER, HUS)
31. Maurice Tanz (GER, KTM)
32. Toni Ksienzyk (GER, KTM)
33. Lukas Fiedler (GER, HUS)
34. Tim Ksienzyk (GER, KTM)
35. Eric Rakow (GER, KTM)
36. Adam Máj (CZE, KTM)
37. Moses Röder (GER, HUS)
38. Lukas Kengeter (GER, KTM)
39. Fabian Kling (GER, KTM)

Alle Ergebnisse vom Samstag Klasse ADAC MX Junior Cup 85

Zeittraining:
1. Sacha Coenen (BEL, YAM), 2:22.453
2. Collin Wohnhas (GER, KTM), 2:22.859
3. Valentin Kees (GER, KTM), 2:23.155
4. Edvards Bidzans (LAT, HUS), 2:23.299
5. Julius Mikula (CZE, KTM), 2:23.509
6. Tobias Caprani (DEN, KTM), 2:23.856
7. Maximilian Werner (GER, SUZ), 2:24.102
8. Mads Fredsøe (DEN, KTM), 2:24.263
9. Viteslav Marek (CZE, KTM), 2:25.120
10. Nicolai Skovbjerg (DEN, KTM), 2:25.345
11. Sebastian Meckl (GER, KTM), 2:25.537
12. Jan Krug (GER, KTM), 2:25.732
13. Bence Pergel (HUN, KTM), 2:25.823
14. Lucas Coenen (BEL, YAM), 2:26.025
15. Lucas Bruhn (DEN, KTM), 2:26.082
16. Magnus Gregersen (DEN, KTM), 2:26.480
17. Yoran Moens (BEL, KTM), 2:27.311
18. Richard Stephan (GER, KTM), 2:27.808
19. Leon Rudolph (GER, KTM), 2:27.971
20. John Vogelwaid (GER, KTM), 2:28.669
21. Noah Vampa (FRA, KTM), 2:28.823
22. Lucas Schwarz (GER, KTM), 2:30.560
23. Neilas Pecatauskas (LTU, KTM), 2:30.786
24. Jirí Klejšmíd (CZE, HUS), 2:31.080
25. David Jost (GER, HUS), 2:31.213
26. Romeo Pikand (EST, KTM), 2:31.232
27. Jaroslav Katrinák (SVK, KTM), 2:31.564
28. Justin Rock (GER, HUS), 2:32.217
29. Leonard Frenker (GER, KTM), 2:32.439
30. Kimi Schmidt (GER, KTM), 2:34.423
31. Noel Schmitt (GER, HUS), 2:34.579
32. Benedict Weiß (GER, KTM), 2:35.724
33. Niklas Ohm (GER, KTM), 2:37.175
34. Luca Röhner (GER, KTM), 2:38.073
35. Justin Roll (GER, KTM), 2:38.882
36. Lennox Litzrodt (GER, KTM), 2:38.985
37. Richard Paat (EST, KTM), 2:39.433
38. Jonas Wahl (GER, KTM), 2:39.704
39. Julian Tim Spatz (GER, KTM), 2:40.131
40. Leon Lalande (GER, YAM), 2:40.800
41. Felix Schwartze (GER, KTM), 2:41.616
42. Mark Peterson (EST, KTM), 2:42.808
43. Alexander Hail (GER, TM), 2:45.164

Startaufstellung Wertungsrennen:
1. Sacha Coenen (BEL, YAM)
2. Collin Wohnhas (GER, KTM)
3. Valentin Kees (GER, KTM)
4. Edvards Bidzans (LAT, HUS)
5. Julius Mikula (CZE, KTM)
6. Tobias Caprani (DEN, KTM)
7. Maximilian Werner (GER, SUZ)
8. Mads Fredsøe (DEN, KTM)
9. Viteslav Marek (CZE, KTM)
10. Nicolai Skovbjerg (DEN, KTM)
11. Sebastian Meckl (GER, KTM)
12. Jan Krug (GER, KTM)
13. Bence Pergel (HUN, KTM)
14. Lucas Coenen (BEL, YAM)
15. Lucas Bruhn (DEN, KTM)
16. Magnus Gregersen (DEN, KTM)
17. Yoran Moens (BEL, KTM)
18. Richard Stephan (GER, KTM)
19. Leon Rudolph (GER, KTM)
20. John Vogelwaid (GER, KTM)
21. Noah Vampa (FRA, KTM)
22. Lucas Schwarz (GER, KTM)
23. Neilas Pecatauskas (LTU, KTM)
24. Jirí Klejšmíd (CZE, HUS)
25. David Jost (GER, HUS)
26. Romeo Pikand (EST, KTM)
27. Jaroslav Katrinák (SVK, KTM)
28. Justin Rock (GER, HUS)
29. Leonard Frenker (GER, KTM)
30. Kimi Schmidt (GER, KTM)
31. Noel Schmitt (GER, HUS)
32. Benedict Weiß (GER, KTM)
33. Niklas Ohm (GER, KTM)
34. Luca Röhner (GER, KTM)
35. Justin Roll (GER, KTM)
36. Lennox Litzrodt (GER, KTM)
37. Richard Paat (EST, KTM)
38. Jonas Wahl (GER, KTM)
39. Julian Tim Spatz (GER, KTM)
40. Leon Lalande (GER, YAM)
Reserve 1 Felix Schwartze (GER, KTM)
Reserve 2 Mark Peterson (EST, KTM)

Wertungslauf 1:
1. Edvards Bidzans (LAT, HUS), 12 Runden
2. Valentin Kees (GER, KTM), +4.560
3. Collin Wohnhas (GER, KTM), +10.921
4. Tobias Caprani (DEN, KTM), +11.301
5. Julius Mikula (CZE, KTM), +16.361
6. Maximilian Werner (GER, SUZ), +31.437
7. Lucas Bruhn (DEN, KTM), +37.005
8. Yoran Moens (BEL, KTM), +42.180
9. Viteslav Marek (CZE, KTM), +46.836
10. Sacha Coenen (BEL, YAM), +54.387
11. Jan Krug (GER, KTM), +1:04.388
12. Nicolai Skovbjerg (DEN, KTM), +1:08.294
13. Leon Rudolph (GER, KTM), +1:16.419
14. Sebastian Meckl (GER, KTM), +1:16.966
15. Bence Pergel (HUN, KTM), +1:23.010
16. Justin Rock (GER, HUS), +1:39.215
17. Mads Fredsøe (DEN, KTM), +35776
18. Richard Stephan (GER, KTM), +1:42.514
19. John Vogelwaid (GER, KTM), +1:43.024
20. Noah Vampa (FRA, KTM), +1:45.944
21. Jaroslav Katrinák (SVK, KTM), +1:46.788
22. Lucas Schwarz (GER, KTM), +1:59.083
23. Magnus Gregersen (DEN, KTM), +2:07.603
24. Jirí Klejšmíd (CZE, HUS), +2:17.261
25. Neilas Pecatauskas (LTU, KTM), +2:35.930
26. Kimi Schmidt (GER, KTM), +1 Rnd.
27. David Jost (GER, HUS), +1 Rnd.
28. Romeo Pikand (EST, KTM), +1 Rnd.
29. Richard Paat (EST, KTM), +1 Rnd.
30. Niklas Ohm (GER, KTM), +1 Rnd.
31. Luca Röhner (GER, KTM), +1 Rnd.
32. Lennox Litzrodt (GER, KTM), +1 Rnd.
33. Leonard Frenker (GER, KTM), +1 Rnd.
34. Julian Tim Spatz (GER, KTM), +1 Rnd.
35. Leon Lalande (GER, YAM), 1 Rnd.
36. Benedict Weiß (GER, KTM), 1 Rnd.
37. Jonas Wahl (GER, KTM), +1 Rnd.
38. Justin Roll (GER, KTM), +1 Rnd.
39. Lucas Coenen (BEL, YAM), +2 Rnd.
40. Noel Schmitt (GER, HUS), +5 Rnd.

Text: Harald Englert / Fotos: Steve Bauerschmidt

=> zurück