Loading Cross Magazin Logo
Handy drehen
Jetzt Abonnieren
12 Ausgaben für nur 62€
+Prämie aussuchen
Kategorien
PM DIGA Procross KTM Racing

DIGA Procross zieht sich nach dem MX of Nations aus der MXGP zurück

Artikel lesen
Lesedauer: 2 min

Aufgrund des Gesundheitlichszustandes seines Vaters muss Justin Amian mit sofortiger Wirkung die Geschicke des Familienunternehmens übernehmen.

Der Namensgeber des Teams DIGA Procross KTM Racing, welcher selbst ein passionierter Motocross-Fahrer in jungen Jahren war, hat seit letzter Woche mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Seine Ärzte machten ihm unmissverständlich klar, dass er sich so schnell wie möglich um seine Gesundheit kümmern muss und sein Körper deutlich mehr Ruhe braucht. Aus diesem Grund wird Justin Amian mit sofortiger Wirkung seine volle Aufmerksamkeit dem Familienunternehmen widmen und sich schweren Herzens und auf unbestimmte Zeit mit dem DIGA Procross KTM Racing Team aus dem MXGP-Fahrerlager zurückziehen.

Bis zu diesem Zeitpunkt steckte das Team mitten in der Vorbereitung für die Saison 2023 und war in der finalen Phase ein schlagfertiges Aufgebot für die MX2-Weltmeisterschaft mit der Unterstützung der Partner an den Start zu bringen.

PM DIGA Procross KTM Racing
Justin Amian

Justin Amian, der mit seinen aktuell 28 Jahren der jüngste Teamchef im MXGP-Fahrerlager ist und das Team DIGA Procross können stolz auf eine erfolgreiche Vergangenheit zurückblicken, die stets durch vollen Einsatz und Fokus auf das Team durch Justin Amian geprägt waren.

Das im Jahr 2011 gegründete Team, welches sich von einem Amateurteam hin zum Factory Team in 2021 entwickelt hat, war von Anfang an ein reines Motocross Team, welches aus Leidenschaft und Liebe zum Motocross Sport und zum Erreichen von Erfolgen betrieben wurde. Das Team hat national sowie international zahlreiche Titel und Podestplätze in den verschiedensten Klassen, wie der MX2-Weltmeisterschaft, der EMX250, der EMX125, den ADAC MX Masters-Klassen und im Supercross eingefahren.

Ganz ohne Motocross geht es für Justin Amian und DIGA dennoch nicht. Die in diesem Jahr gegründete DIGA Academy, welche sich um die Entwicklung junger Nachwuchsathleten kümmert, wird in gewohnter Form weiter betrieben und dank toller Partner weiterhin ein voller Erfolg.

Das Team DIGA Procross möchte sich abschließend bei allen Beteiligten, Partnern, Freunden und Mitarbeitern, ohne die das Ganze niemals möglich gewesen wäre bedanken.

Jens Pohl
Jens Pohl
Online-Redakteur
Fotocredits
  • Ray Archer
Textcredits
  • DIGA Pocross KTM Racing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.