Loading Cross Magazin Logo
Handy drehen
Jetzt Abonnieren
12 Ausgaben für nur 62€
+Prämie aussuchen
Kategorien
ADAC NMX-Cup 2021 in Northeim - Rennbericht

Der Hartboden beim RTC Northeim forderte die Nordlichter

Artikel lesen
Lesedauer: 4 min

Es geht Schlag auf Schlag! Gerade mal eine Woche nach dem Event beim MSC Elstorf, stand am zweiten Septemberwochenende das nächste Rennen für die FahrerInnen aus dem ADAC NMX-Cup auf dem Programm.

Diesmal war der RTC Northeim Schauplatz und Gastgeber für die dritte Saisonrunde. Dabei wurde der anspruchsvolle Hartboden-Track zuvor von der Veranstaltungscrew um André Frank perfekt vorbereitet und forderte und die FahrerInnen aus dem Norden ordentlich heraus. Leider öffnete auch Petrus an beiden Veranstaltungstagen partiell seine Schleusen, sodass sich die Streckenbedingungen von Stunde zu Stunde veränderten.

Neo Nindelt war in der 65ccm-Klasse der schnellste Nachwuchsfahrer
Neo Nindelt – 65cc- Sieger

Wie zuletzt in Elstorf, machte in der 65ccm-Klasse Neo Nindelt auf seiner Yamaha mit schnellen Runden auf sich aufmerksam und setze sich in der Qualifikation gegenüber Ben Henry Herzog und Moritz Kwasny deutlich durch. Auch in den anstehenden Wertungsläufen war Nindelt nicht zu stoppen und fand die schnellsten Spuren auf dem Track in Badenhausen. Mit einem deutlichen Vorsprung gewann der Nachwuchsfahrer beide Heats und fuhr die maximale Punktzahl ein. Hinter dem Überflieger des Tages präsentierte sich Nonni Per Lange sehr stark und wurde mit einem 2-2-Resultat Tageszweiter vor Herzog, der das Podium als Dritter komplettierte.

Bei den 85ccm-Racern setzte sich Bastian Schoppe gegen 30 Kontrahenten im Zeittraining durch und durfte in den beiden Wertungsläufen am Nachmittag von der Pole aus starten. Im Racing am Nachmittag schlug dann jedoch Lennox Willmann aus Wolfsburg zu, der seine Kawasaki bestens im Griff hatte und die angereisten Zuschauer mit seiner Leistung am Streckenrand begeisterte. Nach zwei souveränen Laufsiegen durfte sich Willmann über den Tagessieg freuen. Dahinter belegte Bastian Schoppe einen guten zweiten Rang in der Overall-Wertung vor Oscar Saade, der mit 37 Punkten Dritter wurde.

Lennox Willmann
Lennox Willmann jubelt über den Tagessieg in der 85ccm-Klasse

Einen spektakulären Renntag gab es auch in der Klasse MX2 125ccm zu bestaunen. Nachdem Jannes Wittig aus Bremervörde sein Comeback im ADAC NMX-Cup feierte und sich in der Qualifikation überraschend die Pole sicherte, machte dieser nach dem Start in Durchgang eins einige Fehler, sodass Devin Möhrke die Gunst der Stunde nutzte und sich die Führung schnappte. Wittig gab jedoch zu keinem Zeitpunkt auf und kämpfte sich Platz um Platz wieder nach vorne. Die Entscheidung fiel dann in der letzten Runde: Wittig und Möhrke gingen gemeinsam über die Tables, bis Wittig tatsächlich zum Ende des Rennens noch an Möhrke vorbeiging. Was für ein Battle der beiden Hufo-Racer! Im zweiten Durchgang legte Tom-Leon Schröder einen perfekten Start hin und fuhr in der Folge sein stärkstes Saisonrennen. Nach einem rundenlagen Fight mit Jon Bardun, entschied Schröder am Ende das Rennen für sich und finishte vor Bardun und Möhrke. Damit ging der Tagessieg an Schröder vor Möhrke und Bardun. 

Mächtig Spaß hatte auch BvZ-Racer Jan Allers auf der Bahn in Badenhausen und setzte in der MX2 250ccm-Klasse im Zeittraining die schnellste Runde vor Max Hero Holzapfel und Lorris Bollmann. Nach dem Start zum ersten Hauptrennen legte Allers einen lupenreinen Holeshot hin und fuhr ein nahezu perfektes Rennen. Am Ende gewann der KTM-Pilot mit über 15 Sekunden Vorsprung Heat eins vor Sascha Hemmerling und einer herausragend guten Fahrt von Gaststarter Victor Withen aus Dänemark, der sein stärkstes Saisonergebnis einfuhr. Max Hero Holzapfel machte im zweiten Lauf die wenigsten Fehler und setzte sich eindrucksvoll durch vor Hemmerling und einem starken Lukas Sandmann. In der Tageswertung triumphierte damit Hemmerling vor Allers und Sandmann.

Backyard Holeshot Award
Backyard Holeshot Award

In der MX1-Openklasse am Sonntag nutzte Doppelstarter Jan Allers seine Erfahrungen vom Vortrag gekonnt aus und sicherte sich erneut die Pole vor Nico Busch und Lasse Neukäter. Jedoch präsentierte sich im ersten Heat Redplate-Mann Michel Kaschny extrem stark, zog den Backyard-Holeshot und gab bis zum Ende des Rennens den Platz an der Sonne nicht mehr her. Hinter dem Mann aus Hamburg finishte Busch als Zweiter vor Allers. Im entscheidenden zweiten Wertungslauf zog Busch zunächst den Holeshot und setzte sich an die Spitze des Feldes. Allerdings konnte der Mann aus Nützen die Führung nicht verteidigen und musste Allers und Kaschny ziehen lassen. Nach einem rundenlangen Kampf um den Laufsieg in Durchgang zwei, sah Allers am Ende als Erster die Zielflagge und strahlte vor Kaschny und Buch. Mit einem 1-2-Ergebnis holte Kaschny den Tagessieg und baut damit die Führung in der Meisterschaftsgesamtwertung weiter aus. Allers wurde starker Zweiter vor Busch. Lasse Neukäter und Janik Schröter vervollständigten die Top-Five des Tages.

Alex Farkas setzte sich bei den Senioren im Alter von 35 bis einschließlich 49 Jahre durch und bot in Badenhausen die beste Leistung vor Danny Schmeltzer und Titelverteidiger Christian Maciej.

Danny Schmeltzer
Danny Schmeltzer belegt Rang zwei in der S35

Mario Grimm ist momentan kaum zu schlagen und weiterhin das Maß aller Dinge an der Spitze der Meisterschaftsgesamtwertung in der S50-Klasse. Nach zwei souveränen Laufsiegen holte der Mann aus Hasenmoor die nächsten 50 Punkte und siegte vor einem starken Sirko Dähnhardt und Markus Weinhold.

In der Damenklasse setzte sich Katharina Schultz bereits am Vormittag in der Qualifikation mit der schnellsten Rundenzeit durch und dominierte auch die beiden Heats am Nachmittag. Hinter der Redplate-Frau aus Vögelsen gab es einen spannenden Zweikampf zwischen Lisa Bartling und Viola Wendt um Platz zwei in der Tageswertung zu beobachten. Am Ende fuhr jedoch Bartling zwei Punkte mehr ein und setzte sich knapp gegen eine stark fahrende Wendt durch. Mirja-Anastacia Kück belegte Rang vier vor Emely Romero.

Am kommenden Wochenende wird der ADAC NMX-Cup Saisonrunde vier beim MSC Niedergrafschaft in Itterbeck austragen. Es gilt für alle Veranstaltungsteilnehmer die 3G-Regel. See you in Itterbeck.

Jens Pohl
Jens Pohl
Online-Redakteur
Fotocredits
  • Andre Hennings
Textcredits
  • Jan Uttich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.