Loading Cross Magazin Logo
Handy drehen
Jetzt Abonnieren
12 Ausgaben für nur 62€
+Prämie aussuchen
Kategorien
MSR-Meisterschaft 2022 in Schrecksbach - Rennbericht

Heiße Fights bei großer Hitze!

Artikel lesen
Lesedauer: 4 min

Der sechtse Lauf zur Motocross-Meisterschaft des MSR wurde vergangenes Wochenende beim MCS Schrecksbach ausgetragen. Die Strecke ist komplett neu im MSR Kalender. 

Bei extremen Wetterbedingungen mit Temperaturen jenseits der 30°C-Marke gingen die Fahrer auf der bestens vorbereiteten Strecke ins Rennen. Im Mittelpunkt des Geschehens stand das Duell um die Meisterschaftsführung in der höchsten Klasse, dem MSR Masters. Mit nur zwei Punkten Vorsprung war der mehrfahre MSR-Champion und Titelverteidiger Kevin Winkle angereist um seinen schärfsten Konkurrenten, Eric Schönburg, weiter auf Distanz zu halten.

Nach dem Freien Training stand wie üblich das Zeittraining an. Winkle setzte direkt ein Ausrufezeichen und fuhr die schnellste Zeit, dicht gefolgt von Nico Müller. Schönburg benötigte ganze 1,4 Sekunden länger um die Strecke „Am Bodenrain“ zu umrunden, was nur einen dritten Platz ergab. 

Winkle durfte sich also erster seinen Startplatz aussuchen, eigentlich ein klarer Vorteil! Diesen konnte er jedoch nicht umsetzen und fiel mit einem schlechten Start im ersten Lauf weit zurück, in der ersten Runde sortierte er sich nur auf dem achten Platz ein. Schönburg kam deutlich besser aus dem Gatter und war direkt nach dem Start zweiter. Bereits in der zweiten Runde machte er mächtig Druck auf Tom Oster, den Gewinner des Starts und somit natürlich auch des Rider Store Holeshot Awards, und übernahm die Führung. In der darauffolgenden Runde setzte Schönburg die schnellste Rundenzeit und fuhr sich bereits ein Polster heraus. Währenddessen kämpfte sich Winkle durchs Feld. Mit einer wahnsinns Aufholjagd fuhr er sich an Oster heran, setzte in der vorletzten Runde eine Attacke und konnte sich so noch Platz zwei sichern. Schönburg fuhr den souveränen ersten Laufsieg mit über 15 Sekunden Vorsprung ein. Damit steigerte sich der Druck auf Winkle. 

Im zweiten Rennlauf musste er sich vor Schönburg platzieren, um die Meisterschaftsführung zu behalten! Den Liqui Moly Holeshot Award sicherte sich erneut Tom Oster, der seine Führung aber noch in der ersten Runde an Nico Müller abgeben musste. Schönburg holte sich dahinter den zweiten Platz. Winkle patzte am Start erneut, in der ersten Runde wurde er nur auf Platz fünf geführt. Im weiteren Verlauf verbesserte er sich noch auf den dritten Rang. Müller gab seine Führung allerdings nicht mehr ab, Schönburg versuchte noch alles, konnte Müller aber nicht mehr gefährlich werden. Ein Laufsieg und ein zweiter Platz reichte aber in der Tageswertung zu Platz eins mit 47 Punkten für Schönburg. Gesamtzweiter wurde Müller, für Winkle wurde es mit zwei dritten Plätzen und 42 Punkten nur Platz drei.

MSR-Meisterschaft 2022 in Schrecksbach - Rennbericht
Der neue Meisterschaftsführende: Eric Schönburg

Damit übernimmt Eric Schönburg nun mit drei Punkten Vorsprung die Führung in der Meisterschaft. Mit noch drei verbleibenden Meisterschaftsläufen ist also weiterhin Spannung garantiert! Eric Schönburg über das Rennwochenende in Schrecksbach: „Bereits in der Qualifikation fühlte ich mich auf der top präparierten Strecke des MCS Schrecksbach wohl. Auch wenn die schnellste Qualirunde nur für Platz drei reichte, war ich zufrieden. Im ersten Wertungslauf konnte ich mich nach dem Start auf Platz 3 einreihen. In der dritten Kurve konnte ich allerdings von einem Sturz zweier Kontrahenten profitieren und war zweiter. Nach zwei Runden ging ich dann in Führung, konnte meine Runden fahren und den Sieg ins Ziel bringen. Der zweite Lauf lief auch gut. Ich konnte mich zusammen mit Nico Müller an die Spitze setzen. Nach einigen Runden wollte ich dann zum Angriff ansetzen und ging dabei leider zu Boden. Der Vorsprung zu Platz Drei war zum Glück groß genug, um vor diesem wieder das Rennen aufzunehmen. Der Abstand zu Müller war damit allerdings zu groß, um ihn bis zum Zieleinlauf wieder zuzufahren. Platz 1 und 2 reichten zum Glück für den Gesamtsieg und die Übernahme der Meisterschaftsführung, was Schrecksbach zu einem guten Wochenende für mich und mein Team gemacht hat.“

MSR-Meisterschaft 2022 in Schrecksbach - Rennbericht
Maximilian Wills (#15) und Dennis Bahr (#302) im Kampf um die Spitze

in den kleineren Klassen wurde tolle Rennaction geboten. In der Klasse MSR Youngster lieferten sich Maximilian Wills und Dennis Bahr packende Duelle. Bahr begann beide Rennen mit bomben Starts und zog sowohl den Riders Store Holeshot Award als auch den Liqui Moly Holeshot Award und führte beide Läufe eine Zeit lang an. Wills konnte jedoch konstant etwas schnellere Rundenzeiten fahren und am Ende beide Rennen für sich entscheiden. Damit holte er den Tagessieg vor Bahr und baut seine Meisterschaftsführung weiter aus. Den dritten Platz in beiden Läufen holte sich Aaron Kowatsch.

MSR-Meisterschaft 2022 in Schrecksbach - Rennbericht
Tagessieger bei den 85ern: Pasquale die Monaco

Bei den Nachwuchstalenten der MSR Junioren bis 85ccm waren die Fronten schnell geklärt. Pasquale di Monaco setzte die schnellste Rundenzeit im Zeittraining und gewann beide Rennen souverän. Knapper ging es dahinter zu. Lasse Lohmann und Miko Gräb kämpften um den zweiten Platz in der Tageswertung, den am Ende Lohmann punktgleich mit Gräb, dank des besseren Ergebnisses im zweiten Rennen, für sich beanspruchte. Gräb blieb damit nur der dritte Platz.

MSR-Meisterschaft 2022 in Schrecksbach - Rennbericht
Sotirios Gkovaris führt die 65ccm Meisterschaft weiter Souverän an

Ein ähnliches Bild zeichnete sich in der 65ccm-Klasse ab. Luca Nierychlo holte einmal mehr beide Rennsiege und lies der Konkurrenz keine Chance auf den Tagessieg. Den zweiten Platz sicherte sich Noah Richartz vor dem drittplatzierten Sotirios Gkovaris. Gkovaris führt damit die Meisterschaft weiterhin mit großem Vorsprung an.

MSR-Meisterschaft 2022 in Schrecksbach - Rennbericht
Matteo Bauten gewann die 50ccm Mini Klasse

Spannende Rennen gab es auch bei den jüngsten Teilnehmern der 50ccm-Mini-Klasse zu bestaunen. Auch hier gab es einen klar schnellsten Fahrer an diesem Wochenende: Matteo Bauten. Beide Rennsiege gingen an Ihn. Dahinter kam Levi Molsberger auf Platz zwei der Tageswertung. Dritter wurde Noah Sander, der damit seinen Rückstand auf den Tabellenersten Kilian Kraft etwas verkürzt. Kraft hatte mit Motorproblemen zu kämpfen, es blieb im dennoch immerhin Platz Vier.

Lob gab es von den Teilnehmern für die vom MCS Schrecksbach absolut professionell vorbereitete Strecke, trotz enormer Hitze gab es keine Nennenswerte Staubentwicklung. Ein gelungener Einstand in die MSR-Serie. Ein besonderer Dank an dieser Stelle auch an alle Helfer und Helferinnen, die die Durchführung einer solchen Großveranstaltung, noch dazu bei extremer Hitze, überhaupt erst möglich machen. 

Jens Pohl
Jens Pohl
Online-Redakteur
Fotocredits
  • Alex Boppert
  • Felix Ubrig
Textcredits
  • MSR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.