Loading Cross Magazin Logo
Handy drehen
Jetzt Abonnieren
12 Ausgaben für nur 62€
+Prämie aussuchen
Kategorien
Droht Ottobiano die Schließung?

Dunkle Wolken über dem Paradies?

Artikel lesen
Lesedauer: 1 min

Ungute Nachrichten schwappen gerade aus Norditalien über den Brenner, auch wenn ausnahmsweise einmal nicht das lästige Virus dafür verantwortlich ist. Steht das bekannte Motorsport-Zentrum Ottobiano vor dem Aus?

Das wunderschöne Areal in der Lombardei bietet nicht nur Motocrossern alles, was das Herz begehrt, sondern verfügt auch über eine ausgezeichnete Infrastruktur für Onroader. Der Ottobiano-Park ist nicht nur Gastgeber von WM-Läufen und der italienischen Vorbereitungsrennen im Winter, sonder darüber hinaus ein bekanntes und beliebtes Ziel von Motocrossern jeglicher Könnensstufe aus beinahe Halb-Europa.

Aktuell geben sich allerdings weniger die Motocrosser, sondern die Carabinieri die Klinke in die Hand. Genauer gesagt sind es Beamte der „Guardia di Finanza“, einer dem Wirtschaftsministerium unterstellten Einheit. Diese ist in erster Linie spezialisiert auf Wirtschaftskriminalität und allein schon diese Tatsache lässt ein ernstzunehmendes Problem nicht nur erahnen.

Konkret suchten und fanden die Beamten Beweise für schwerwiegende Umweltverstöße, so zum Beispiel offensichtlich illegal verklappte Problemabfälle wie Altöl und kontaminiertem Erdreich. Allein schon diese problematische Schnittstelle Umwelt und Motorsport lässt Schlimmstes befürchten. Nicht minder brisant ist zudem die Beschlagnahme von zahlreichen Unterlagen, welche „finanzielle und wirtschaftliche Straftaten“ nahelegen. Einer der Eigentümer wurde in diesem Zusammenhang bereits in Haft genommen.

In der Summe werden hier schwerwiegende Anschuldigungen vorgebracht, und es ist mehr als fraglich, ob die aktuelle Schließung nur vorrübergehend angeordnet ist. Zur Sicherheit empfehlen wir Leuten, welche in den nächsten Tagen und Wochen eine Reise nach Ottobiano geplant haben, sich auf dem Laufenden zu halten.

Mathias Schräder
Mathias Schräder
Fotocredits
  • Cross Magazin
Textcredits
  • Mathias Schräder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Kommentar auf “Dunkle Wolken über dem Paradies?

  1. Das darf nicht wahr sein, jetzt wollen die auch noch diese geniale Strecke zusperren. Was soll noch aus dem Motorsport werden wenn es so weiter geht, ich bin geschockt und traurig. Hoffen wir das es mich nicht so weit kommt.