Loading Cross Magazin Logo
Handy drehen
Jetzt Abonnieren
12 Ausgaben für nur 62€
+Prämie aussuchen
Kategorien
Ein hilfreiches Gadget

Kopfsache

Artikel lesen
Lesedauer: 2 min

Vorab:

Die Firma rie:sel design ist bekannt in der Fahrradbranche, hat sich unter anderem als Anbieter für farbenfrohe und design-orientierte Rahmenprotektion einen Namen gemacht. Wer ein aktuelles MTB sein Eigen nennt, sollte sich auf www.riesel-bike.com mal umsehen, dort findet man viele Möglichkeiten, seinem MTB einen eigenen und angesagten Look zu verpassen. 

Zum Produkt

Fakt:

Jeder, der schon mal ein Schlammrennen gefahren ist, kennt das Problem. Wenn man nicht gerade vorne weg fährt, ist man ruckzuck zugesaut mit Schlamm und kann unter Umständen den restlichen Rennverlauf nur noch mit eingeschränkter Sicht fahren. Daher basteln sich viele einen provisorischen Helmschild fürs Rennen. Aus Karton, Plastikresten oder was auch immer. Die sind zumeist jedoch wirklich nur improvisiert und halten nicht immer bis zum Ende durch. 

Die Idee:

Da die Entwicklung von Mudguards für aktuelle MTB’s bei rie:sel design schon immer auf der Tagesordnung stand, entstand jetzt in Zusammenarbeit mit Enduro-Spezialist Eddi Hübner und Regio-Crosser Jonas Matschek das Mud:cap. Was es damit auf sich hat, erklärt die Firma sehr gut in ihrem Video. Aktuell gibt es auf der Homepage vier Designs zur Auswahl. Für gerade mal 17,95 Euro zzgl. Versand ist dieses nützliche Gadget zu haben.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Unser Fazit:

Kein hektisches Gebastel mehr am Renntag, sondern eine einfache und jederzeit leicht zu montierende Lösung. Das Schild kann per Druckverschlussband in Sekunden am Helmschild fixiert werden. Dadurch ist ein zuverlässiger Schutz gegen Schlamm, Steinschlag, bis hin zu schwierigen Lichtverhältnissen (tief stehende Sonne im Frühjahr/Herbst) möglich.

Hier erfahrt ihr mehr zum Mud:cap sowie über rie:sel design.

Denis König
Denis König
Fotocredits
  • riesel design
Textcredits
  • Denis König

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.