Loading Cross Magazin Logo
Handy drehen
Jetzt Abonnieren
12 Ausgaben für nur 62€
+Prämie aussuchen
Kategorien
PM KMP Honda Racing - ADAC MX Masters in Dreetz

Gelungener Auftakt bei den ADAC MX Masters in Dreetz

Artikel lesen
Lesedauer: 5 min

Neben den erfolgreichen Anstrengungen bei den MXGP sind natürlich die ADAC MX Masters und begleitende Serien der Hauptfocus für das Team.

Hier wurde es dann auch mit fast komplettem Line-up schon recht voll unter dem Vorzelt, insgesamt waren es neun Starter aus verschiedenen Nationen. Der Spanier Jorge Zaragoza konnte mit einem achten Platz im starken Masters Feld ein gutes erstes Zeichen setzen und auch Marius Adomaitis aus Litauen sammelte im MX Junior Cup auf Platz 5 ordentlich Punkte.

PM KMP Honda Racing - ADAC MX Masters in Dreetz
Alexander Karg

Alexander Karg (Teamchef): „Ich kann mich zufrieden zeigen mit dem Wochenende. Jorge und Marius haben gute Top-10-Ergebnisse gezeigt und die anderen Fahrer haben auch Potential, mit einigen kleinen Verbesserungen ist da auch noch einiges drin. Das Team arbeitet hervorragend und wir sind mit den Maschinen sehr zufrieden. Auf Paul Haberland mussten wir leider aus gesundheitlichen Gründen verzichten, aber er sitzt schon wieder auf dem Motorrad und wir rechnen bald mit ihm. Danke an alle Sponsoren und Unterstützer wir sind froh Euch auf der großen Bühne und vor Zuschauern wieder präsentieren zu können.“

PM KMP Honda Racing - ADAC MX Masters in Dreetz
Jorge Zaragoza

Jorge Zaragoza (MX Masters): „Ich bin sehr glücklich mit dem achten Rang im Gesamtergebnis. Die Top 10 hatte ich mir als Mindestziel gesetzt. Das war das erste Rennen im Sand nach einer langen Zeit und jedes Mal, wenn ich raus bin, lief es besser. Ich habe mir mit Startplatz 19 das Leben etwas schwer gemacht, aber trotzdem konnte ich im ersten Rennen direkt den Holeshot ziehen. Das Motorrad ist unglaublich stark. Ich konnte mich dann einige Runden an der Spitze halten, aber dann gab ich ein paar Plätze ab da mir noch die Routine im Sand fehlt. Die anderen beiden Rennen habe ich auf P10 und P11 beendet. Danke an das ganze Team für die tolle Arbeit während des ganzen Wochenendes. Wir bewegen uns definitiv in die richtige Richtung.”

PM KMP Honda Racing - ADAC MX Masters in Dreetz
Marius Adomaitis

Marius Adomaitis (MX Junior Cup 85): „Es war ein sehr gutes Wochenende für mich. In der Qualifikation konnte ich mit dem siebten Platz eine gute Ausgangsposition erreichen. Im ersten Rennen kam ich auch gut aus dem Gatter und konnte in der zweiten Runde die Führung übernehmen sowie einen dritten Platz nach Hause fahren. Im zweiten Rennen kam ich etwas schlechter weg, aber bin gleich gut nach vorne gefahren. Gegen Ende machte ich dann einen kleinen Fahrfehler und bin auf Position 8 zurückgefallen. In der Gesamtwertung Rang fünf, das ist ein toller Start in die Saison, das Podium ist in Greifweite.“

PM KMP Honda Racing - ADAC MX Masters in Dreetz
Lion Florian

Lion Florian (MX Masters): „Großes Pech beim Auftaktrennen der ADAC MX Masters. Ich habe mich seit der ersten Runde auf der Strecke wohl gefühlt und habe dieses Feeling auch mit in die Qualifikation genommen. Nach ein paar Versuchen eine gute Zeit hinzulegen ist die mir schließlich in der letzten Runde gelungen und landete in meiner Gruppe auf Platz 7. Ich ging mit voller Motivation in den ersten Lauf und hatte einen guten Start bis zu meinem Crash in der ersten Kurve. Während meines Sturzes ist dann ein anderer Fahrer über meinen Arm gefahren, was mir zunächst große Schmerzen bereitet hat. Dennoch habe ich mich nicht unterkriegen lassen und habe sofort die Aufholjagd begonnen. Leider ist dann in der zweiten Runde bei einem Überholmanöver ein anderer Fahrer mit seinem Lenker an meinem schon schmerzenden Arm gefahren wodurch ich dann das Rennen frühzeitig beenden musste. Leider waren die Schmerzen am nächsten Tag zu groß, um noch einmal aufs Bike zu steigen. Für Möggers werde ich fitter und stärker ans Gatter gehen!“

PM KMP Honda Racing - ADAC MX Masters in Dreetz
Victor Kleemann

Victor Kleemann (MX Youngster Cup): „Es war ein Wochenende mit einige Ups and Downs. Samstags lief es ganz gut, aber mein Startplatz hätte besser sein können. Im Rennen habe ich mich gut gefühlt und ich bin von ganz hinten auf Platz 13 nach vorn gekommen. Leider hatte ich dann eine Kollision mit einem anderen Fahrer, die mich zurückgeworfen hat. Meine Rundenzeiten sind aber gut für ein Top-10-Finish, also ein Schritt in die richtige Richtung. Sonntags im Freien Training habe ich mir blöderweise mein Knie verdreht und musste wegen den Schmerzen die Rennen auslassen. Von den Resultaten her ein schwieriges Wochenende, aber ich habe gute Hoffnung für die nächsten Rennen. Großen Applaus an das Team für die tolle Arbeit.“

PM KMP Honda Racing - ADAC MX Masters in Dreetz
Nick Domann

Nick Domann (MX Youngster Cup): „In der Quali habe ich keinen Flow gefunden und bin mit mir einfach nicht klargekommen. Somit durfte ich nur als 27. ans Startgatter. Mein Start im ersten Lauf war ziemlich ok, leider hatte ich nach vier Runden Probleme, weshalb ich das Rennen leider frühzeitig beenden musste. Sonntags fühlte ich mich schon wesentlich besser auf dem Motorrad und nach einem guten Start im zweiten Lauf konnte ich mich bis Mitte des Rennens auf Platz 15 halten, stürzte dann jedoch und war danach Letzter. Ich konnte noch ein paar Plätze gut machen, so dass ich schließlich auf Platz 14 landete. Mein Start im dritten Lauf war auch ganz gut, aber ich bin in der ersten Runde gestürzt und als ich dabei war, mich wieder nach vorne zu kämpfen, stürzte ich erneut und konnte das Rennen aufgrund meiner blockierenden Vorderradbremse nicht beenden. Ich habe in den nächsten Wochen viel Arbeit vor mir, danke an alle die mich dabei unterstützen.“

Marvin Müller (MX Youngster Cup): „In der Qualifikation musste ich in meiner schnellsten Runde aufgrund von gelben Flaggen abbremsen. Ich musste daher am LCQ teilnehmen. Im LCQ kam ich zunächst gut aus dem Startgatter, fiel daraufhin aber aufgrund einer Kollision mit einem anderen Fahrer ans Ende vom Feld zurück. Im restlichen Verlauf konnte ich noch einige Plätze gut machen, für die Qualifikation reichte es jedoch leider nicht. Ich weiß jetzt, woran ich arbeiten muss. Danke an das Team, ich freue mich schon auf das nächste Rennen in Möggers.“

Fabian Kling (MX Youngster Cup): „Im Freien Training und Zeittraining fühlte ich mich direkt wohl. Im Zeittraining könnte ich aufgrund eines technischen Problems nur zwei Runden fahren, von welchen keine gut war. Am Ende Platz 28 in meiner Gruppe. Das Last Chance Rennen endete für mich nach zwei Runden mit einem technischen Problem. Fahrerisch habe ich mich dieses Wochenende sehr gut gefühlt. Das technische Problem haben wir nun gefunden und haben es behoben, so dass wir für Möggers bereit sind.“

PM KMP Honda Racing - ADAC MX Masters in Dreetz
Leon Rudolph

Leon Rudolph (MX Junior Cup 125): „Nach meiner langwöchigen Verletzung feierte ich letztes Wochenende mein Comeback. In der Qualifikation merkte ich ziemlich schnell, dass ich noch etwas verspannt auf dem Bike war, deshalb leider nur Platz 23. Im ersten Lauf wurde ich in einen Start-Crash verwickelt und musste das Rennen im hinteren Mittelfeld fortführen. Leider war das Pech weiterhin auf meiner Seite und ich stürzte erneut. Von der letzten Position aus beendete ich das erste Rennen auf Platz 28. Im zweiten Lauf fuhr ich nach einem mittelmäßigen Start bis auf Platz 16, als mir dann in der vierten Runde die Kette gerissen ist und ich das Rennen leider beenden musste. Zum Glück bin ich dabei verletzungsfrei geblieben. Im dritten Rennen war der Start auch nicht der beste und ich konnte nach ein paar Runden den Speed körperlich unter den Top 15 nicht mehr mitgehen, sodass ich als 18 ins Ziel ging. Im Großen und Ganzen war es ein ziemlich anstrengendes und enttäuschendes Wochenende für mich. Jetzt zählt es, für die zweite Runde der Deutschen Meister dieses Wochenende in Lugau Kraft zu sammeln, um dort mit guten Leistungen wieder genug Selbstvertrauen zu gewinnen.“

Alle Ergebnisse des ADAC MX Masters in Dreetz im Detail ››

Jens Pohl
Jens Pohl
Online-Redakteur
Fotocredits
  • Steve Bauerschmidt
  • KMP Honda Racing
Textcredits
  • KMP Honda Racing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.