Loading Cross Magazin Logo
Handy drehen
Jetzt Abonnieren
12 Ausgaben für nur 62€
+Prämie aussuchen
Kategorien
MSR-Meisterschaft 2022 in Kaltenholzhausen - Vorschau

Letztes MSR-Meisterschaftsrennen vor der Sommerpause

Artikel lesen
Lesedauer: 1 min

Am kommenden Wochenende steht beim MSR das letzte Rennen vor der großen Sommerpause an. Lauf acht findet auf der anspruchsvollen Strecke in Kaltenholzhausen statt. Gleichzeitig entscheidet sich auch, welche Fahrer der MSR zu den CROSS Finals 2022 schicken wird.

Die Strecke des MSC Kaltenholzhausen zeichnet sich durch ihre Hanglage mit steilen Auf- und Abfahrten aus. Zuschauer können einen großen Teil der Strecke überblicken. Beste Rennaction ist also garantiert! 

Insbesondere der Kampf um den MSR-Masters-Titel bleibt weiterhin spannend. Eric Schönburg konnte beim letzten Lauf in Mühlhausen seinen Vorsprung vor Kevin Winkle auf acht Zähler ausbauen. Aber auch Nico Müller liegt mit 35 Punkten Rückstand noch in Schlagdistanz.

Weiterhin entscheidet sich an diesem Wochenende, welche Fahrer des MSR bei den CROSS Finals am 27./28.8.22 in Bauschheim startberechtigt sind. Die Erst-und Zweitplatzierten nach Meisterschaftsstand der Klassen 65ccm, MSR Junior (85ccm), MSR Youngster (MX2) und MSR Masters (MX1), werden sich dort mit den schnellsten Fahrern aller deutschen Amateurserien messen.

Wie an jedem Rennwochenende der MSR-Serie, werden auch in Kaltenholzhausen alle elf Leistungsklassen am Gatter stehen. Am Sonntag gibt es wie immer auch für Gaststarter eine separate Tageslizenzklasse. Die Nennung ist noch am Morgen des Renntages möglich. Der MSC Kaltenholzhausen freut sich auf alle Teilnehmer und Besucher.

Weitere Informationen zur Veranstaltung sind auch auf der MSR-Website zu finden.

Jens Pohl
Jens Pohl
Online-Redakteur
Fotocredits
  • Felix Ubrig
Textcredits
  • MSR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.