Loading Cross Magazin Logo
Handy drehen
Jetzt Abonnieren
12 Ausgaben für nur 62€
+Prämie aussuchen
Kategorien
AMA Pro Motocross Championship 2024 in Buchanan - Fahrerstimmen

Chance Hymas holt den ersten Sieg seiner Karriere

Artikel lesen
Lesedauer: 2 min

Red Bud ist eines der bedeutendsten Rennen im Rennkalender der US-Boys. Das Rennen wird so nah wie möglich an den amerikanischen Unabhängigkeitstag terminiert. Es ist Tradition, dass Motorräder und Fahrer der Feierlichkeit entsprechend angepasst werden. Für die Fahrer ist ein Sieg in Red Bud ein klares Highlight – ist es dann noch der erste der Karriere, wird der Gang aufs Podium als Amerikaner zu etwas ganz besonderem. Dieses Gefühl wurde Chance Hymas zuteil, welcher seinen ersten Sieg in Red Bud holte.

Chance Hymas war bereits in den letzten Runden der Pro Motocross-Meisterschaft 2024 heiß auf seinen ersten Sieg bei den Outdoors. In Thunder Valley konnte er bereits einen Laufsieg von seiner Liste streichen, allerdings reichte es dort noch nicht für den Gesamtsieg. Der Honda HRC-Pilot wurde in den letzen Rennen immer stärker, sodass es in Red Bud dann endlich klappen sollte. Bereits der erste Lauf begann für den 19-Jährigen sehr gut. Nach dem Start lag Hymas auf Platz drei. In der zweiten Kurve arbeitete er sich auf P2 vor und bearbeitete mit hoher Intensität den Führenden Tom Vialle (KTM). Weniger Kurven später übernahm er fürs erste die Führung. Im Verlauf des Rennens baute Hymas dann aber ab und fiel zurück auf P4.

Im zweiten Lauf lief es für den Honda-Piloten dann wesentlich besser. Im Gegensatz zu den Piloten, die im ersten Lauf vor ihm waren, erwischte er einen sehr guten Start und holte den Holeshot. Hymas begann das Rennen erneut mit hoher Intensität und setzte sich gleich von seinen Verfolgern ab. Zum Ende des Rennens verkürzte sein Teamkollege Jo Shimoda (Honda) nochmal den Abstand. Eine Überrundung in der letzten Runde verhalf Hymas den Abstand zu Shimoda wieder etwas zu vergrößern. Dadurch kam sein Teamkollege nicht in Schlagdistanz und Hymas fuhr einen weiteren Laufsieg in seiner Karriere ein. Mit P4 und P1 holte er sich dann den Gesamtsieg und stand zum ersten Mal in seiner Karriere ganz oben auf dem Podium.

Im Kampf um die Meisterschaft wurden Hymas aber noch Punkte aberkannt. Weil er im ersten Lauf eine Medical Flag missachtete und trotzdem gesprungen ist, erhielt er eine Strafe von fünf Punkten. Die AMA handhabt die Strafe so, dass die Punkte im Nachgang an das Wochenende abgezogen werden. Bei der Klassifizierung am Renntag erhielt er zunächst die vollen 18 Punkte für P4 und landete dadurch mit einem Punkt Vorsprung vor Ty Masterpool (Kawasaki) in der Gesamtwertung.

“Alles kommt mit der Zeit. An Amerikas Geburtstag meinen ersten Sieg bei den Profis zu holen ist unglaublich”, freute sich Hymas im Anschluss an das Rennen. “Ich bin so froh, dass ich es endlich geschafft habe. Das alles wäre nicht möglich ohne die Unterstützung aller um mich herum. Mein Team, meine Fans und meine Familie unterstützen mich so gut es nur geht. Dies ist der erste Sieg von vielen. Ich bin stolz darauf, es hier in Red Bud endlich geschafft zu haben.”

Kai Schulte-Lippern
Kai Schulte-Lippern
Fotocredits
  • Mitch Kendra
  • Align Media
Textcredits
  • Kai Schulte-Lippern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert