Loading Cross Magazin Logo
Handy drehen
Jetzt Abonnieren
12 Ausgaben für nur 62€
+Prämie aussuchen
Kategorien
AMA Pro Motocross Championship 2024 in Buchanan - Fahrerstimmen

Chase Sexton übernimmt das Red Plate

Artikel lesen
Lesedauer: 2 min

Red Bud ist das Heimrennen des KTM-Piloten Chase Sexton. Obwohl der 24-Jährige nicht zum ersten Mal zu den Titelfavoriten zählt, war er in Red Bud noch nie siegreich. In diesem Jahr sollte es für ihn mit einer herausragenden Leistung dann endlich klappen. Zusätzlich zu seinem Gesamtsieg schnappte er sich auch noch die Meisterschaftsführung. Durch Jett Lawrences verletzungsbedingte Pause ist die #4 aktuell der klare Titelfavorit.

Das berüchtigte Rennen in Red Bud ist gleichzeitig auch das Heimrennen des KTM-Piloten Chase Sexton. Durch den verletzungsbedingten Ausfall des amtierenden Champions Jett Lawrence, sind die Erfolgschancen für seinen ersten Gesamtsieg in Red Bud gestiegen. Als einer der Titelfavoriten wollte Sexton dem derzeit Meisterschaftsführenden Hunter Lawrence das Red Plate abnehmen. Im ersten Lauf begann es für den Red Bull KTM Factory Racing Piloten eher durchwachsen. Nach dem Start lag er im hinteren Teil der Top Zehn. Zeitgleich führte Hunter Lawrence (Honda) das Feld an. Sexton profitierte von seiner körperlichen Fitness und arbeitete sich auf der sehr anspruchsvollen Strecke weiter nach vorne. Nachdem er seinen Teamkollegen Aaron Plessinger (KTM) überholte, fuhr er auf den erstplatzierten Lawrence auf. Bei der Einfahrt in eine Kurve kam Lawrence durch die Bodenwellen ins Straucheln und ging über den Lenker. Durch den spektakulären Sturz ging Sexton ohne weitere Anstrengung in Führung und gewann den ersten Lauf.

Im zweiten Lauf klappte es bereits am Start schon wesentlich besser für Sexton. Nach den ersten beiden Kurven befand er sich bereits in den Top Fünf. Hunter Lawrence war von Anfang an bereits hinter dem KTM-Piloten. Er machte sofort Druck auf die Führenden. Erst überholte er den zweitplatzierten Australier Kyle Webster (Honda) und anschließend den Führenden Jason Anderson (Kawasaki). Bereits in den ersten zehn Minuten des Rennens gelang Sexton an die Spitze und kontrollierte von dort an das Rennen. Der KTM-Werksfahrer überquerte erneut als erster die Ziellinie und gewann zum ersten Mal sein Heimrennen in Red Bud in der Gesamtwertung. Mit zweimal P1 machte er zehn Punkte auf Lawrence gut. Damit ist Sexton jetzt Meisterschaftsführender und startet am 13. Juli in Spring Creek mit dem roten Hintergrund auf seiner Startnummer.

Hunter Lawrence blühte in der Outdoor-Saison auf der 450er richtig auf. Bis Red Bud hielt er auch das Red Plate. Doch ist der Honda-Pilot schnell genug, um Sexton den Titel streitig zu machen oder muss er auf die gewohnten Fahrfehler von Sexton hoffen? Eins ist klar: in Red Bud war die #4 unschlagbar. Es schien, als würde die fehlende Anwesenheit von Lawrence, Eli Tomac (Yamaha) und weiteren routinierten Champions bei Sexton den Druck rausnehmen. Beim “Independence Race” fuhr der KTM-Pilot mit einer anschaulichen Leichtigkeit.

“Es fühlt sich so gut an, dass ich gar nicht weiß, was ich sagen soll”, schwärmte Sexton über seinen Sieg. “Ich habe gerade Schüttelfrost. Dieser Sieg ist etwas Besonderes und das war das beste Publikum, das ich hier in Red Bud gesehen habe – sie haben mich heute hier zum Sieg gejubelt. Im zweiten Durchgang hatte ich einen guten Rhythmus und richtig viel Spaß da draußen. Ich möchte mich bei meinem ganzen Team und den Leuten hinter mir bedanken. Lasst uns genauso weitermachen!”

Kai Schulte-Lippern
Kai Schulte-Lippern
Fotocredits
  • KTM
Textcredits
  • Kai Schulte-Lippern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert