Loading Cross Magazin Logo
Handy drehen
Jetzt Abonnieren
12 Ausgaben für nur 62€
+Prämie aussuchen
Kategorien
Lucas Oil AMA Pro MX Championship 2020 in Pala - Vorschau

Das Finale der US-Nationals

Artikel lesen
Lesedauer: 5 min

In der COVID19-bedingt spät gestarteten und verkürzten Lucas Oil AMA Pro Motocross Championship 2020 steht am zweiten Samstag im Oktober mit dem 9. Tourstopp auch gleichzeitig das finale Aufeinandertreffen der Saison auf dem Kalender.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video: American Motocross

Dazu geht es für die daran teilnehmenden Teams und Fahrer nach Südkalifornien, auf dem im äußersten Norden des San Diego County im Reservat der Pala Band of Mission Indians gelegenen Fox Raceway. Dieses aus sechs Tracks mit unterschiedliche Schwierigkeitsgraden bestehende MX-Areal erlebte, nachdem es bereits 2010 und 2011 jeweils Schauplatz für das Saisonfinale der US-Nationals war erst im vergangenen sein Comeback im Kalender Lucas Oil AMA Pro Motocross Championship.

450MX: Titelfavorit Osborne

Zwar musste sich Zach Osborne vergangenes Wochenende beim Thunder Valley National in Lakewood, Colorado, hinter dem für Monster Energy Kawasaki fahrenden Titelverteidiger Eli Tomac und dessen Teamkollegen Adam Cianciarulo mit dem dritten Tagesrang begnügen, jedoch führt der 31-jährige Husqvarna-Werkspilot die Meisterschaftswertung weiter souverän an. Sein aktueller Vorsprung auf dem auf Gesamtrang zwei folgenden 450MX-Rookie Cianciarulo beträgt aktuell 24 Punkte.

Lucas Oil AMA Pro MX Championship 2020 in Pala - Vorschau Zach Osborne
Zach Osborne

Zwar verspricht dieser Abstand nicht die absolute Sicherheit, ist jedoch ein gesundes Polster, mit welchem der ein oder andere Fahrfehler abgefedert werden kann. Weniger Sorgen muss sich der Mann um den derzeit drittplatzierten Franzosen Marvin Musquin (KTM) machen, den weitere 18 Zähler von Cianciarulo trennen. Ein ziemliches Wunder bräuchte hingegen bereits Eli Tomac, um seinen Titel erfolgreich zu verteidigen. Mit bereits 47 Punkten Rückstand zum Tabellenleader bestehen seinen Chancen dazu eigentlich nur noch auf dem Papier. Komplettiert wird die Top 5 in der Meisterschaft mit Chase Sexton (Honda) durch einen weiteren Rookie, der aktuell einen kleinen aber feinen Abstand zu Justin Barcia (Yamaha) und Blake Baggett (KTM) herausfahren konnte.

250MX: Ferrandis mit dem Red Plate zum Saisonfinale

Zwar geht es in der Viertelliterklasse 250MX im Vergleich zu den „Big Boys“ bei einer Differenz von 18 Punkten zwischen den beiden Titelkontrahenten Dylan Ferrandis (Yamaha) und Jeremy Martin (Honda) bereits etwas enger zu, dennoch kann der aktuelle Red-Plate-Inhaber Ferrandis in der Hoffnung seinen zweiten Titel in diesem Jahr einzufahren mit einer gesunden Portion Selbstvertrauen zum entscheidenden Punktkampf antreten.

Lucas Oil AMA Pro MX Championship 2020 in Pala - Vorschau Dylan Ferrandis
Dylan Ferrandis

Dies zuletzt auch weil weder der Franzose noch der jüngere der beiden Martin-Brüder weitere Konkurrenz fürchten müssen, erst satte 80 Punkte hinter Martin folgen Ferrandis’ Teambuddys Shane McElrath und Justin Cooper auf den Rängen drei bzw. vier der Meisterschaft. Alex Martin (Suzuki) vervollständigt in der aktuellen Punktetabelle die Liste der fünf Erstplatzierten.

Wetterprognose

Beim Fox Raceway National können die teilnehmenden Fahrer noch einmal mit hochsommerlichen Witterung rechnen. Die Wetterfrösche prophezeien für Samstag bei durchgehendem Sonnenschein Tageshöchsttemperaturen um die 27°C-Marke.  Es soll den ganzen Tag über trocken bleiben.

Livestream

Wenn ihr von der Lucas Oil AMA Pro Motocross Championship die Wertungsrennen der beiden Premiumklassen 450MX und 250MX live, ohne Werbeunterbrechung und/oder auf Abruf auf eurem PC oder iOS- bzw. Android-Gerät verfolgen wollt, benötigt ihr einen Pro Motocross Pass von NBC Sports Gold, der für die aktuelle Saison 54,99 Euro kostet und den ihr HIER per Kreditkarte oder PayPal erwerben könnt.

Den Pro Motocross Pass vorausgesetzt, könnt ihr die einzelnen Teile des Thunder Valley National zu folgenden Zeiten (*) genießen:

19:10 Uhr: Qualifikation
22:00 Uhr: 250MX Wertungslauf 1
23:00 Uhr: 450MX Wertungslauf 1
00:00 Uhr: 250MX Wertungslauf 2
01:00 Uhr: 450MX Wertungslauf 2

Zeitplan Samstag, der 10. Oktober (*)

17:00 Uhr: 250MX Training Gr. B (15 Min. – 5 Freies Training / 10 Zeittraining)
17:20 Uhr: 250MX Training Gr. A (15 Min. – 5 Freies Training / 10 Zeittraining)
17:35 Uhr: Streckenarbeiten
17:50 Uhr: 450MX Training Gr. A (15 Min. – 5 Freies Training / 10 Zeittraining)
18:10 Uhr: 450MX Training Gr. B (15 Min. – 5 Freies Training / 10 Zeittraining)
18:30 Uhr: Streckenarbeiten
18:50 Uhr: 250MX Training Gr. B 20 Min. – 5 Starttraining / 15 Zeittraining)
19:15 Uhr: 250MX Training Gr. A 20 Min. – 5 Starttraining / 15 Zeittraining)
19:35 Uhr: Streckenarbeiten
19:45 Uhr: 450MX Training Gr. A 20 Min. – 5 Starttraining / 15 Zeittraining)
20:10 Uhr: 450MX Training Gr. B 20 Min. – 5 Starttraining / 15 Zeittraining)
20:30 Uhr: Streckenarbeiten
20:45 Uhr: 250MX LCQ-Rennen
21:00 Uhr: 450MX LCQ-Rennen

21:30 Uhr: Eröffnungszeremonie
22:00 Uhr: 250MX Besichtigungsrunde
22:15 Uhr: 250MX Wertungslauf 1 (30 Min. + 2 Rnd.)
22:50 Uhr: 250MX Siegerinterviews
23:00 Uhr: 450MX Besichtigungsrunde
23:15 Uhr: 450MX Wertungslauf 1 (30 Min. + 2 Rnd.)
23:50 Uhr: 450MX Siegerinterviews
00:00 Uhr: 250MX Besichtigungsrunde
00:15 Uhr: 250MX Wertungslauf 2 (30 Min. + 2 Rnd.)
00:50 Uhr: 250MX Siegerehrung
01:00 Uhr: 450MX Besichtigungsrunde
01:15 Uhr: 450MX Wertungslauf 2 (30 Min. + 2 Rnd.)
01:50 Uhr: 450MX Siegerehrung
05:00 Uhr: Pressekonferenz

* Alle Zeitangaben erfolgen in MESZ und ohne Gewähr.

Schauplatz

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Meisterschaftsstand Klasse 450MX nach dem Thunder Valley National

Zachary Osborne (HUS), 325 Punkte
2. Adam Cianciarulo (KAW), 301
3. Marvin Musquin (KTM), 283
4. Eli Tomac (KAW), 278
5. Chase Sexton (HON), 245
6. Justin Barcia (YAM), 234
7. Blake Baggett (KTM), 232
8. Christian Craig (HON), 195
9. Max Anstie (SUZ), 166
10. Joseph Savatgy (SUZ), 147
11. Broc Tickle (YAM), 145
12. Fredrik Noren (SUZ),
13. Dean Wilson (HUS), 97
14. Justin Bogle (KTM), 93
15. Jake Masterpool (HUS), 82
16. Justin Rodbell (KAW), 69
17. Benny Bloss (HUS), 68
18. Henry Miller (KTM), 59
19. Jason Anderson (HUS), 58
20. John Short (HON), 34
21. Ben LaMay (KTM), 32
22. Coty Schock (HON), 31
23. Cooper Webb (KTM), 29
24. Grant Harlan (HON), 29
25. Isaac Teasdale (SUZ), 29
:

Meisterschaftsstand Klasse 250MX nach dem Thunder Valley National

Dylan Ferrandis (YAM), 352 Punkte
2. Jeremy Martin (HON), 334
3. Shane McElrath (YAM), 254
4. Justin Cooper (YAM), 251
5. Alex Martin (SUZ), 242
6. Jett Lawrence (HON), 230
7. RJ Hampshire (HUS), 217
8. Cameron Mcadoo (KAW), 165
9. Mitchell Harrison (KAW), 163
10. Brandon Hartranft (KTM), 148
11. Jo Shimoda (HON), 141
12. Carson Mumford (HON), 134
13. Hunter Lawrence (HON), 122
14. Derek Drake (KTM), 107
15. Mason Gonzales (YAM), 75
16. Stilez Robertson (HUS), 70
17. Nick Gaines (YAM), 62
18. Jarrett Frye (YAM), 55
19. Ty Masterpool (YAM), 54
20. Pierce Brown (KTM), 36
21. Hardy Munoz (HUS), 33
22. Jerry Robin (HUS), 33
23. Joseph Crown (YAM), 32
24. Darian Sanayei (KAW), 24
25. Dilan Schwartz (SUZ), 22
:

Starterliste Klasse 450MX

#1 Eli Tomac (KAW)
#9 Adam Cianciarulo (KAW)
#16 Zachary Osborne (HUS)
#17 Joseph Savatgy (SUZ)
#19 Justin Bogle (KTM)
#20 Broc Tickle (YAM)
#23 Chase Sexton (HON)
#31 Fredrik Noren (SUZ)
#34 Tyler Bowers (KAW)
#43 John Short (HON)
#51 Justin Barcia (YAM)
#61 Alex Ray (KAW)
#62 Christian Craig (HON)
#69 Carlen Gardner (HON)
#72 Robbie Wageman (YAM)
#75 Coty Schock (HON)
#78 Jake Masterpool (HUS)
#79 Isaac Teasdale (SUZ)
#103 Max Anstie (SUZ)
#114 Nick Schmidt (HUS)
#130 Austin Root (HUS)
#141 Richard Taylor (YAM)
#169 Dylan Kappeler (HUS)
#182 Mason Olson (KTM)
#206 Griffin Dexter (HUS)
#254 Cody Briner (KAW)
#258 Justin Rodbell (KAW)
#259 Corbin Hayes (HUS)
#280 Cade Clason (KAW)
#292 Kolton Dean (YAM)
#309 Jeremy Smith (KAW)
#326 Rafael Chao (YAM)
#402 Samuel Greenawalt (YAM)
#441 Scott Meshey (HUS)
#450 Brad Burkhart (YAM)
#458 Brent Burkhart (KAW)
#503 McClellan Hile (KTM)
#528 Ryan Peters (KAW)
#550 John Citrola (HON)
#553 Brent Rouse (HON)
#565 Dominic DeSimone (HON)
#588 Kurt Thomas (HON)
#600 Connor Olson (HUS)
#639 Rene Garcia (KTM)
#647 Matthew Hubert (KAW)
#672 Brandon Pederson (HUS)
#700 Justin Hoeft (HUS)
#703 Justin Rando (YAM)
#711 Tristan Lane (KTM)
#719 Joshua Berchem (KTM)
#722 Adam Enticknap (SUZ)
#730 Grant Smith (YAM)
#774 Bradley Denton (YAM)
#819 Blake Hoag (KTM)
#824 Carter Stephenson (YAM)
#837 Bryson Gardner (HON)
#842 Joseph Gerrior (HON)
#909 Jacob Smith (SUZ)
#917 Drew Thomas (YAM)
#995 Christopher Prebula (KTM)

Starterliste Klasse 250MX

#6 Jeremy Martin (HON)
#12 Shane McElrath (YAM)
#14 Dylan Ferrandis (YAM)
#26 Alex Martin (SUZ)
#30 Brandon Hartranft (KTM)
#32 Justin Cooper (YAM)
#35 Hunter Lawrence (HON)
#41 Ty Masterpool (YAM)
#60 Mitchell Falk (YAM)
#67 Jerry Robin (HUS)
#68 Nick Gaines (YAM)
#74 Mitchell Harrison (KAW)
#77 Kevin Moranz (KTM)
#83 Jett Lawrence (HON)
#84 Jo Shimoda (HON)
#113 Braden Spangle (HON)
#134 Jarrett Frye (YAM)
#158 Tre Fierro (KTM)
#168 Cale Kuchnicki (KTM)
#188 Gage Schehr (HUS)
#203 Andrew Boccarossa (YAM)
#204 Kyle Greeson (KTM)
#220 Carson Mumford (HON)
#227 Derek Kelley (HUS)
#239 Mason Gonzales (YAM)
#245 Andrew Barros (KAW)
#286 Brandon Sussman (YAM)
#289 Otto Berton (KTM)
#301 Jordan Jarvis (KAW)
#310 Kai Aiello (HUS)
#335 Jeremy McCool (HON)
#354 Jason Lutton (KAW)
#355 Joey Crown (YAM)
#364 Chad Saultz (YAM)
#374 Dilan Schwartz (SUZ)
#380 Preston Kilroy (SUZ)
#387 Joshua Varize (KTM)
#488 Nathanael Thrasher (YAM)
#494 Luc Santos (HUS)
#495 Blake Ashley (YAM)
#667 Jesse Flock (HUS)
#670 Tyler Ducray (KTM)
#726 Gared Steinke (KAW)
#737 Zachary Butkiewicz (KTM)
#767 Mason Wharton (KAW)
#815 Colton Eigenmann (SUZ)
#901 Brayden Lessler (KTM)
#910 Jeremy Ryan (KTM)
#924 Gage Hulsey (YAM)
#981 Curren Thurman (KTM)

Jens Pohl
Jens Pohl
Online-Redakteur
Fotocredits
  • Simon Cudby
  • Octopi
Textcredits
  • Jens Pohl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.