Loading Cross Magazin Logo
Handy drehen
Jetzt Abonnieren
12 Ausgaben für nur 62€
+Prämie aussuchen
Kategorien
FIM Motocross Weltmeisterschaft 2020 in Valkenswaard - Rennbericht MXGP & MX2

KTM-Doppelerfolg in Valkenswaard

Artikel lesen
Lesedauer: 7 min

Mit Jeffrey Herlings und Tom Vialle waren es bei dem am zweiten Märzwochenende bei ziemlich herbstlichen Witterungs- und entsprechend schwierigen Streckenbedingungen in Valkenswaard ausgetragenen Großen Preis der Niederlande zwei KTM-Werkspiloten, welche in den beiden Premiumklassen MXGP und MX2 auf dem obersten Treppchen des Tagespodiums standen.

Dabei war es auch für den Niederländer Herlings auf seiner Hausstrecke – zur Erinnerung der 25-jährige MXGP-Weltmeister von 2018 wurde 1994 im nicht einmal eine halbe Autostunde vom Eurocircuit Valkenswaard entfernt gelegenen Geldrop geboren – nicht unbedingt der von vielen erwartete Durchmarsch zum Heimsieg. Ganz im Gegenteil, musste er im ersten Wertungsrennen der „Big Boys“ im Zweikampf mit dem aktuellen Titelverteidiger Tim Gajser (Honda) aus Slowenien sogar eine herbe Niederlage einstecken.

Tim Gajser
Tim Gajser

Letzterer aufgrund seines Ausfalls im Qualifikationsrennen von einem der normalerweise ungünstigen äußerst linken Startgates in Rennen gegangenen sortierte sich bereits auf den ersten Metern hinter MXGP-Rookie Jorge Prado (KTM), der den Holeshot zog, Herlings, Jeremy Seewer (Yamaha), Arnaud Tonus (Yamaha), Polesetter Arminas Jasikonis (Husqvarna), Pauls Jonass (Husqvarna) und Shaun Simpson (KTM) um Platz fünfzehn ins Fahrerfeld ein und eröffnete sofort den Kampf um Positionen. Dieser ließ Gajser auch begünstigt durch frühe Stürze von Seewer, Tonus und Jonass schnell jede Menge Boden gutmachen. Noch in der Startrunde relativ kampflos an Herlings vorbeigefahren verdrängte der HRC-Pilot bereits im folgenden Umlauf Prado von der Spitzenposition. Einmal im Besitz der Führung suchte Gajser nachfolgend sein Heil in der Flucht und setzte sich von seinen Verfolgern immer weiter ab, wobei er über die Renndistanz einen Vorsprung von über zwanzig Sekunden auf den zweitplatzierten Herlings herausfuhr. Rang drei ging in diesem Rennen an den Litauer Jasikonis, der im Gefolge von Herlings in Runde drei an Prado vorbeigegangen war. Prado und Gautier Paulin (Yamaha) rundeten die Liste der ersten Fünf beim Zieleinlauf ab.

Henry Jacobi (#29
Henry Jacobi (#29

Der Thüringer Yamaha-Pilot Henry Jacobi zeigte beim Start zum ersten Rennen eine gute Reaktion und konnte sich aufgrund dessen trotz seiner nicht gerade optimalen Ausgangslage (Startrang 17) gleich zu Beginn in den Top 10 positionieren. Leider konnte der 23-Jährige aus Bad Sulza nicht lange in dieser behaupten, denn ein Sturz noch in der ersten Runde, wobei ihm anschließend noch Glenn Coldenhoff (GasGas) unbeabsichtigt in Heck fuhr, warf ihn bis auf Platz 32 zurück. Danach konnte Jacobi noch einige Platzgewinne verbuchen, musste aber nach einem weiteren Crash gegen Ende des ersten Renndrittels das Rennen vorzeitig aufgeben. Landsmann Tom Koch (KTM) konnte sich zunächst knapp außerhalb der Top 20 ins Fahrerfeld einsortieren, fiel dann aber im Rennverlauf bis auf Platz 27 zurück.

Jeffrey Herlings
Jeffrey Herlings

Im zweiten MXGP-Durchgang kam Lokalmatador Jeffrey Herlings einen Tick besser aus dem Gatter und stürmte zum Holeshot, um mit Teamkollege Antonio Cairoli, Pauls Jonass und Tim Gajser im Windschatten die Fahrermeute in die erste Runde zu führen. Zwar versuchte Gajser, der noch in der ersten Runde auf Rang zwei vorgezogen war, zu Beginn noch Herlings zu attackieren, jedoch konnte Herlings diesen Versuch erfolgreich abwehren und sich anschließend peu à peu absetzen. Während er Gajser, der sich zwei Runden vor dem Ziel noch einen Sturz leistete, immer weiter hinter sich ließ und am Ende einen Abstand von gut 22 Sekunden herausgefahren hatte, überrundete „The Bullet“ fast das Fahrerfeld bis einschließlich Platz sechs. Nach den beiden Fahrern an der Spitze kam Arminas Jasikonis, der sich bereits früh direkt hinter Gajser positioniert hatte als Dritter ins Ziel, wobei ihn bereits anderthalb Minuten vom Laufsieger Herlings trennten. Shaun Simpson und der noch immer angeschlagene Antonio Cairoli vervollständigten im Ziel die Top 5.

Tom Koch
Tom Koch

Nach einem erneuten guten Start kämpfte Henry Jacobi zunächst einige Zeit um einen Platz unter den ersten Zehn, verlor dann aber zu Beginn des zweiten Renndrittels seinen Rhythmus und in der Folge auch Plätze. In Runde neun schied der MXGP-Rookie aus dem Rennen aus und blieb somit beim zweiten Grand Prix der Saison ohne WM-Punkte. Besser erging es Tom Koch, der fast die gesamte Zeit am Ende der Top 20 fuhr und dafür letztlich mit einem GP-Zähler in diesem Jahr belohnt wurde.

Mit seinem zweiten GP-Sieg in der laufenden WM-Kampagne beleibt Jeffrey Herlings auch weiterhin im Besitz des Red Plates, wobei der Abstand zum Gesamtzweiten Tim Gajser in der Punktetabelle mit neun Zählern konstant bleibt. Antonio Cairoli ist aktuell mit weiteren 17 Punkte Abstand WM-Dritter.

Jago Geerts
Jago Geerts

Im ersten Moto der Klasse MX2 war es der Tom Vialle aus Frankreich, der seine Werks-KTM zum Holeshot steuerte und das Fahrerfeld mit seinem österreichischen Teamkollegen René Hofer sowie Landsmann Maxime Renaux (Yamaha) im Windschatten in die erste Runde führte, während der Polesetter Jago Geerts mit einem Platz am Ende der Top 10 seine gute Ausgangsposition nicht ganz so optimal umsetzen konnte. Doch Geerts machte von Anfang an mächtig Druck auf die vor ihm fahrende Konkurrenz und konnte sich so im Verlauf der ersten Runde bereits bis auf Rang vier vorarbeiten. Von dort aus kämpfte sich der für das
Nachfolgend Monster Energy Yamaha Factory MX2-Team fahrende 19-jährige Belgier in den nächsten Runden an Jed Beaton (Husqvarna) und Renaux, um im Anschluss zu Vialle aufzuschließen und diesen drei Runden vor dem Ziel hinter sich zu lassen. Geerts bekam letztlich mit zehn Sekunden Vorsprung die Zielflagge vor Vialle als Sieger zu sehen, während Renaux, Hofer und Ben Watson (Yamaha) die Gruppe der ersten Fünf komplettierten.

Jeremy Sydow
Jeremy Sydow

Trotz des vorherrschen Regens zeigten sich die Fahrer des Kölner DIGA-Procross GasGas Factory Juniors bestens aufgelegt. Der Chemnitzer Jeremy Sydow war nach gutem Start das ganze Rennen über um Rang 15 zu Gange und konnte sich letztlich mit Rang 14 weitere WM-Zähler auf seinem Punktekonto gutschreiben lassen. Der Oberfranke Simon Längenfelder ging zwar bei einem Startcrash zu Boden, konnte sich aber in der Folge vom Ende des Fahrerfeld weit nach vorn kämpfen, wobei er mit Rang 21 nur ganz knapp seinen ersten WM-Punkt verpasste.

Tom Vialle
Tom Vialle

Auch im zweiten MX2-Lauf war es wieder Tom Vialle, der als Führender über die Holeshotlinie fuhr, doch im Gegensatz zu Rennen ein behauptete er anschließend seine Spitzenposition bis ins Ziel. Dabei fuhr der Mann mit der Startnummer #28 einen Vorsprung von fast einer Minute heraus und verwies Jed Beaton und Maxime Renaux auf die nachfolgenden Ränge. Jago Geerts stürzte bereits zu Beginn des Rennens ziemlich heftig und rutschte dadurch ans Ende des Fahrerfelds zurück. Im Verlauf seiner nachfolgenden Aufholjagd fuhr er Dank beeindruckender Rundenzeiten noch bis Platz sieben vor. Zwar sicherte sich Geerts damit noch hinter Vialle und Renaux das dritte Treppchen auf dem Tagespodium, jedoch musste er seine WM-Führung zumindest für den Moment an Vialle abtreten.

Simon Längenfelder
Simon Längenfelder

Eine wahre Traumvorstellung lieferten die beiden GasGas-Jungs Jeremy Sydow und Simon Längenfelder im zweiten Lauf ab. Nach gutem Start kamen die beiden Fahrer auf den Rängen fünf bzw. sechs aus der ersten Runde zurück und kämpften sehr zur Freude von Teamchef Justin Amian sowie den deutschen MX-Fans nachfolgend über weite Strecken um die dritte Position. Zwar musste sie gegen Ende noch einige Positionen abgeben, jedoch mit den Rängen fünf für Längenfelder und acht für Sydow konnten beide ihr Meisterschaftskonto aufbessern. Sydow belegt im aktuellen Klassement den zehnten Platz und Längenfelder Rang 17.

Ergebnisse

MXGP Tageswertung:
1. Herlings, Jeffrey (NED, KTM), 47 Punkte
2. Gajser, Tim (SLO, HON), 47
3. Jasikonis, Arminas (LTU, HUS), 40
4. Cairoli, Antonio (ITA, KTM), 30
5. Van Horebeek, Jeremy (BEL, HON), 28
6. Desalle, Clement (BEL, KAW), 28
7. Coldenhoff, Glenn (NED, GAS), 26
8. Paulin, Gautier (FRA, YAM), 26
9. Prado, Jorge (ESP, KTM), 26
10. Simpson, Shaun (GBR, KTM), 18
11. Bobryshev, Evgeny (RUS, HUS), 17
12. Jonass, Pauls (LAT, HUS), 17
13. Kullas, Harri (EST, HON), 11
14. Bogers, Brian (NED, KTM), 11
15. Tonus, Arnaud (SUI, YAM), 10
:

MXGP Meisterschaftsstand nach 2 von 20 Veranstaltungen:
1. Herlings, Jeffrey (NED, KTM), 94 Punkte
2. Gajser, Tim (SLO, HON), 85
3. Cairoli, Antonio (ITA, KTM), 68
4. Desalle, Clement (BEL, KAW), 60
5. Paulin, Gautier (FRA, YAM), 58
6. Coldenhoff, Glenn (NED, GAS), 56
7. Jasikonis, Arminas (LTU, HUS), 53
8. Prado, Jorge (ESP, KTM), 47
9. Seewer, Jeremy (SUI, YAM), 42
10. Van Horebeek, Jeremy (BEL, HON), 39
11. Evans, Mitchell (AUS, HON), 34
12. Simpson, Shaun (GBR, KTM), 31
13. Jonass, Pauls (LAT, HUS), 26
14. Jacobi, Henry (GER, YAM), 23
15. Bogers, Brian (NED, KTM), 23
:

MX2 Tageswertung:
1. Vialle, Tom (FRA, KTM), 47 Punkte
2. Renaux, Maxime (FRA, YAM), 40
3. Geerts, Jago (BEL, YAM), 39
4. Beaton, Jed (AUS, HUS), 37
5. Watson, Ben (GBR, YAM), 34
6. Mewse, Conrad (GBR, KTM), 26
7. Olsen, Thomas Kjer (DEN, HUS), 25
8. Sydow, Jeremy (GER, GAS), 20

9. Hofer, Rene (AUT, KTM), 18
10. Längenfelder, Simon (GER, GAS), 16

11. Harrison, Mitchell (USA, KAW), 15
12. Crawford, Nathan (AUS, HON), 14
13. Vaessen, Bas (NED, KTM), 13
14. Roosiorg, Hardi (EST, KTM), 12
15. Haarup, Mikkel (DEN, KAW), 12
:

MX2 Meisterschaftsstand nach 2 von 20 Veranstaltungen:
1. Vialle, Tom (FRA, KTM), 87 Punkte
2. Geerts, Jago (BEL, YAM), 82
3. Beaton, Jed (AUS, HUS), 74
4. Renaux, Maxime (FRA, YAM), 61
5. Hofer, Rene (AUT, KTM), 53
6. Haarup, Mikkel (DEN, KAW), 52
7. Olsen, Thomas Kjer (DEN, HUS), 51
8. Watson, Ben (GBR, YAM), 48
9. Mewse, Conrad (GBR, KTM), 48
10. Sydow, Jeremy (GER, GAS), 35

11. Boisrame, Mathys (FRA, KAW), 32
12. Van De Moosdijk, Roan (NED, KAW), 31
13. Forato, Alberto (ITA, HUS), 28
14. Crawford, Nathan (AUS, HON), 28
15. Harrison, Mitchell (USA, KAW), 22
:

WMX Tageswertung:
1. Papenmeier, Larissa (GER, YAM), 45 Punkte
2. Fontanesi, Kiara (ITA, KTM), 43
3. Van De Ven, Nancy (NED, YAM), 42
4. Duncan, Courtney (NZL, KAW), 40
5. Van Der Vlist, Shana (NED, KTM), 31
6. Valk, Lynn (NED, YAM), 30
7. Dam, Line (DEN, YAM), 29
8. Van Der Werff, Britt (NED, SUZ), 24
9. Borchers, Anne (GER, SUZ), 23

10. Jans-Beken, Britt (NED, KTM), 22
11. O´Hare, Tahlia Jade (AUS, KTM), 19
12. Martinez, Mathilde (FRA, KTM), 17
13. Dahl, Emelie (SWE, YAM), 16
14. Charroux, Justine (FRA, YAM), 10
15. Simons, Amber (NED, KTM), 10
:

WMX Meisterschaftsstand nach 2 von 6 Veranstaltungen:
1. Duncan, Courtney (NZL, KAW), 90 Punkte
2. Papenmeier, Larissa (GER, YAM), 85

3. Fontanesi, Kiara (ITA, KTM), 80
4. Van De Ven, Nancy (NED, YAM), 78
5. Valk, Lynn (NED, YAM), 66
6. Dam, Line (DEN, YAM), 54
7. Van Der Vlist, Shana (NED, KTM), 50
8. Martinez, Mathilde (FRA, KTM), 39
9. Borchers, Anne (GER, SUZ), 39

10. O´Hare, Tahlia Jade (AUS, KTM), 36
11. Jans-Beken, Britt (NED, KTM), 35
12. Dahl, Emelie (SWE, YAM), 32
13. Van Der Werff, Britt (NED, SUZ), 31
14. Andersen, Sara (DEN, KTM), 25
15. Jarvis, Jordan (USA, KAW), 22
:

EMX250 Tageswertung:
1. Boegh Damm, Bastian (DEN, KTM), 50 Punkte
2. Gifting, Isak (SWE, KTM), 34
3. Adamo, Andrea (ITA, YAM), 33
4. Benistant, Thibault (FRA, YAM), 32
5. Florian, Lion (GER, KTM), 30

6. Everts, Liam (BEL, KTM), 29
7. Kutsar, Karel (EST, KTM), 28
8. De Wolf, Kay (NED, HUS), 28
9. Guadagnini, Mattia (ITA, HUS), 27
10. Talviku, Jorgen-Matthias (EST, HUS), 23
11. Conijn, Marcel (NED, KTM), 21
12. Meier, Glen (DEN, YAM), 19
13. Facchetti, Gianluca (ITA, YAM), 15
14. Meuwissen, Raf (NED, HUS), 13
15. Sileika, Tomass (LAT, KTM), 11
:

EMX250 Meisterschaftsstand nach 1 von 9 Veranstaltungen:
1. Boegh Damm, Bastian (DEN, KTM), 50 Punkte
2. Gifting, Isak (SWE, KTM), 34
3. Adamo, Andrea (ITA, YAM), 33
4. Benistant, Thibault (FRA, YAM), 32
5. Florian, Lion (GER, KTM), 30

6. Everts, Liam (BEL, KTM), 29
7. Kutsar, Karel (EST, KTM), 28
8. De Wolf, Kay (NED, HUS), 28
9. Guadagnini, Mattia (ITA, HUS), 27
10. Talviku, Jorgen-Matthias (EST, HUS), 23
11. Conijn, Marcel (NED, KTM), 21
12. Meier, Glen (DEN, YAM), 19
13. Facchetti, Gianluca (ITA, YAM), 15
14. Meuwissen, Raf (NED, HUS), 13
15. Sileika, Tomass (LAT, KTM), 11
:

Alle Ergebnisse des MXGP of the Netherlands inkl. der Qualifikation im Detail ››

Jens Pohl
Jens Pohl
Online-Redakteur
Fotocredits
  • Cross Magazin
Textcredits
  • Jens Pohl