Loading Cross Magazin Logo
Handy drehen
Jetzt Abonnieren
12 Ausgaben für nur 62€
+Prämie aussuchen
Kategorien
Yodas Saison 2017

Es ist vollbracht!

Artikel lesen
Lesedauer: 2 min

Die meisten von euch haben es sicher schon mitbekommen, dass am vergangenen Sonntag in Thurm das Finale zur Deutschen Motocross-Meisterschaft der Klasse Open war. Und ich kann mit stolz sagen, dass ich geschafft habe, zum dritten Mal Deutscher Meister zu werden. Der Weg bis nach Thurm war kein leichter und ich musste viel dafür tun, denn meine Mitstreiter haben wir kaum Raum für Fehler gelassen. Zudem habe ich mir selber im Vorfeld auch viel Druck auferlegt, indem ich am Anfang des Jahres meinen Rücktritt zum Ende der Saison bekannt gab und diese mit dem Gewinn der DM Open krönen wollte.

In Thurm hatte ich nun zehn Punkte Vorsprung auf Angus Heidecke und ich dachte, dass Angriff die beste Verteidigung sei. Ich versuchte meine Aufregung immer wieder etwas auszublenden, aber im Vorstart vor dem ersten Lauf war dies alles andere als leicht. Ein wichtiger Grundstein waren sicher meine beiden Starts, zweimal auf Platz 2 gestartet konnte ich die Rennen etwas taktischer angehen. Der erste Lauf lag mit Platz 3 genau im Plan, wobei ich aber nicht ganz fehlerfrei blieb und so vielleicht eine bessere Platzierung weggeworfen habe. Angus kam nur als Vierter ins Ziel und so konnte ich meinen Vorsprung in der Meisterschaft um weitere zwei Punkte ausbauen.

Im zweiten Lauf ging ich noch in der ersten Runde in Führung und ich konnte das Tempo halten und wollte dann diesen nicht mehr abgeben. Es war ein sehr intensives Rennen und Stefan Ekerold klebte die ganze Zeit an meinem Heck. Ich machte kurz vor Ende einen kleinen Fehler und der wurde gleich bestraft. Ich habe mich dann mit Platz 2 abgefunden und wollte eigentlich nur noch, dass das Rennen endlich vorbei ist. Im Rennen selbst war ich so auf den Sieg fixiert, das ich erst im Ziel bemerkt habe, dass ich geschafft habe.

Ich bin natürlich megahappy, dass ich mich jetzt dreifacher Open-Champion nennen darf und es ist eine großartige Belohnung für die Arbeit die nicht nur ich, sondern ganz viele Leute um mich herum geleistet haben. Ohne mein Team, meiner Familie, meinem Mechaniker, meinen Trainern und den großartigen Sponsoren wäre es sicher nicht möglich gewesen das zu schaffen und dafür möchte einfach ein riesiges DANKESCHÖN sagen.

Alle Ergebnisse der DM in Thurm inkl. der Qualifikation im Detail ››

Jens Pohl
Jens Pohl
Online-Redakteur
Fotocredits
    Textcredits
    • Christian Brockel