Loading Cross Magazin Logo
Handy drehen
Jetzt Abonnieren
12 Ausgaben für nur 62€
+Prämie aussuchen
Kategorien
Yodas Saison 2017

Masters-Meisterschaftsrang vier gefestigt

Artikel lesen
Lesedauer: 2 min


Am vergangenen Wochenende gastierte die ADAC MX Masters „Auf der Wacht“ im schwäbischen Gaildorf. Es war die sechste und somit vorletzte Runde der Serie. Für mich stand ganz klar die Verteidigung meines vierten Meisterschaftsranges und vielleicht noch ein Punktgewinn in Richtung Platz drei im Vordergrund.

Mir war vorher schon klar, dass es keine einfache Aufgabe werden würde. Ich verbrachte im Hinblick auf die Deutsche Meisterschaft sehr Zeit im Sand und am Mittwoch vor Gaildorf war ich das erste Mal wieder auf härterem Untergrund unterwegs. So dauerte es am Samstag bis ich mich an die Bedingungen mit dem gegrubberten Boden und den tiefen Rillen gewöhnt hatte. Mit Platz neun in meiner Quali-Gruppe war ich daher nicht unzufrieden, auch wenn der Anspruch sicher mehr sein sollte.

Im Warm-up lief es dann richtig gut und ich hatte richtig Bock auf die Rennen. Eigentlich konnte ich mich in diesem Jahr fast immer auf meine Starts verlassen, doch an diesem Tag kam es mir so vor, als ob ich das komplett verlernt hatte. So fing ich mein Rennen im ersten Lauf nur im Mittelfeld an, ich konnte mich aber nach wenigen Runden bis auf Platz 12 vorarbeiten. Dann kam die fünfte Runde, in der ich gleich zweimal stürzte und mich am Ende des Feldes wiederfand. Im Ziel konnte ich wenigstens noch mit Platz 14 sieben Punkte retten.

Kurz vor dem zweiten Lauf kam der angekündigte Regen und schnell war klar, dass es gleich etwas nass am Popo wird. Es war ziemlich rutschig da draußen und ich entschied mich etwas zurückzuhalten. Das blieb nicht ganz ohne Folgen und so stand nach der ersten Zieldurchfahrt und Platz 29 auf der Tafel. Ich fand dann doch recht schnell wieder meine Geschwindigkeit und machte Runde für Runde Plätze gut. Mein Einsatz wurde am Ende mit Rang 8 belohnt.

Positiv an dem Wochenende war dennoch meine Geschwindigkeit, mit besseren Starts wäre sicher einiges möglich gewesen. Daran wird bis Holzgerlingen gearbeitet, schließlich möchte ich ein gutes Resultat beim Finale abliefern. Trotz das es nur 20 Punkte an diesem Tag waren, halfen mir diese durch Fehler meiner Konkurrenten, den Abstand zu Platz 5 zu vergrößern und auch den Abstand auf Platz 3 auf zehn Punkte zu verkleinern. Ich werde auf alle Fälle beim Finale alles geben und dann gucken wir, was dabei rauskommt.

Davor habe ich aber noch das DM-Finale in Thurm, ich hoffe natürlich, das ich am Ende des Tages immer noch
ganz oben auf der Tabelle stehe. Von den Jahren zuvor weis ich, das es kein Spaziergang wird und ich hoffe ihr
drückt mir die Daumen.

Alle Ergebnisse des ADAC MX Masters in Gaildorf inkl. der Qualifikation im Detail ››

Jens Pohl
Jens Pohl
Online-Redakteur
Fotocredits
    Textcredits
    • Christian Brockel