Loading Cross Magazin Logo
Handy drehen
Jetzt Abonnieren
12 Ausgaben für nur 62€
+Prämie aussuchen
Kategorien
Interview Ron Noffz

Holland ist nur Vorbereitung

Artikel lesen
Lesedauer: 3 min

Wenn im Rahmen des MXGP of the Netherlands in Valkenswaard der Startschuss zur MX3-Weltmeisterschaft 2013 fällt, dann gehört auch Ron „Ronna“ Noffz zu dem 50-köpfigen Fahreraufgebot, das in der Qualifikation um einen der Startplätze für die Wertungsrennen kämpft. Das CROSS Magazin hatte die Gelegenheit, bevor er sich Richtung Holland aufmachte, kurz mit dem 20-jährigen Kalli-KTM-Piloten aus Greifswald über sein Oster-Abenteuer zu sprechen.

Wie war deine Vorbereitung im Winter? Wo warst du überall trainieren?

Meine Vorbereitung verlief ganz gut. Wegen dem schlechten Wetter habe ich mit dem Konditionstraining angefangen. Im Februar ging es für mehrere Wochen nach Santa Susanna in Spanien um dort auf dem Bike zu trainieren. Anfang März stand dann das Vorbereitungsrennen in Dolle an. Da keine Verbesserung des Wetters in Sicht war, habe ich anschließend das Konditionstraining fortgesetzt.

Warum fährst du in Valkenswaard die MX3-WM mit?

Mein Teamchef Michael Raschemann fragte mich, ob ich das Rennen in Valkenswaard als Vorbereitungsrennen nutzen möchte. Ich willigte ein, da ich es als gute Vorbereitung für den ADAC MX Youngster Cup sehe.

Nun war ich noch drei Tage in Belgien und hoffe, dass es für die ersten Rennen reicht. Ein ausgiebiger Sporttest bei Stephan Nüsser bestätigt meine gute Vorbereitung und ich bin somit guter Dinge.

Aus meiner Sicht bin ich eher der 250ccm Fahrer. Sie kommt meinem Fahrstil besser entgegen, die 350er fährt man ruhiger. In Dolle habe ich beide Motorräder probiert und ich habe mich für die 250ccm entschieden, da ich darauf einfach mehr Spaß habe.

Warum nicht die MX2-WM oder EMX2?

Du wirst am Wochenende die 250er KTM fahren. Warum nicht die 350er?

Neben der Deutschen Meisterschaft und dem ADAC MX Youngster Cup werde ich dieses Jahr noch bei zwei, drei Rennen der EMX2-Europameisterschaft starten. Da die EMX2-Klasse aber in Valkenswaard nicht fährt, nutze ich den MX3-Lauf als Vorbereitungsrennen.

Wie lief das mit den Formalitäten, ist es schwierig dort überhaupt mitzufahren?

Eigentlich kann jeder mitfahren. Man braucht dafür nur einen guten Hintergrund. Damit meine ich ein gutes Team und die entsprechenden finanziellen Mittel.

Was erwartest du von diesem Wochenende und was sind deine Ziele für 2013?

Für das Wochenende in Valkenswaard habe ich mir noch keine Ziele gesetzt, da ich erst die Trainings und die Qualifikation abwarten möchte. Es kommt auf meine Tagesform an und natürlich auch auf die der anderen. Laut Startliste sind viele gute Fahrer dabei, aber wie bereits gesagt, es ist manchmal tagesformabhängig. Die Bikes sind super vorbereitet und im Endeffekt liegt es nur daran, was der Fahrer daraus macht. Nach der Qualifikation kann ich mir genauere Ziele setzen, aber Top 10 wäre schön. Ich möchte das Wochenende auch nicht zu ernst sehen, da es für mich nur ein Vorbereitungsrennen ist.

Dieses Jahr möchte ich noch einen Schritt nach vorne machen und nach der Spitze greifen. Letztes Jahr war ich Vizemeister im ADAC Youngster Cup, mir ist klar, dass das schwer wird zu wiederholen, aber es geht noch ein Treppchen nach oben. In der Deutschen Meisterschaft möchte ich in die Top 3.

Vielen Dank Ronna, dass du dir die Zeit für uns genommen hast. Wir wünschen dir sowohl für Valkenswaard als auch deine übrigen Vorhaben maximalen Erfolg.

Jens Pohl
Jens Pohl
Online-Redakteur
Fotocredits
    Textcredits
    • Steve Bauerschmidt