Loading Cross Magazin Logo
Handy drehen
Jetzt Abonnieren
12 Ausgaben für nur 62€
+Prämie aussuchen
Kategorien
Supercross de Paris 2021 in Nanterre - CROSS Flash

38. SX Paris – Ergebnisse Klasse SX2 Finale

Artikel lesen
Lesedauer: 1 min

US-Pilot Kyle Peters dominierte auch das im Rahmen des 38. Supercross de Paris absolvierte Finale der Viertelliterklasse SX2 vom ersten bis zum letzten Meter und sicherte sich damit in der Konsequenz auch zu Recht den Titel „Prinz von Paris“.

Nach durchgehender Führung verwies er den von der Poleposition gestarteten und im Rennverlauf vom Ende der Top 3 vorgefahrenen amtierenden MX2-Weltmeister Maxime Renaux (Yamaha) aus Frankreich mit über zweieinhalb Sekunden Vorsprung auf den zweiten Platz. Peters‘ Landsmann Kevin Moranz (KTM) bekam letztlich die schwarz-weiß-karierte Flagge als Dritter zu sehen.

Klasse SX2 Finale

1. Peters Kyle (USA, HON), 11 Runden
2. Renaux Maxime (FRA, YAM), +2.655
3. Moranz Kevin (USA, KTM), +8.793
4. Fonvieille Calvin (FRA, KTM), +14.690
5. Valentin Lasheras Ander (ESP, GAS), +17.512
6. Roussaly Julien (FRA, YAM), +22.688
7. Malaval Adrien (FRA, YAM), +23.684
8. Jamet Germain (FRA, YAM), +23.828
9. Maylin Brice (FRA, HUS), +26.121
10. Prugnieres Quentin (FRA, KAW), +28.090
11. Poll Kiliann (FRA, KTM), +30.799
12. Lamarque Mickael (FRA, GAS), +32.305
13. Briatte Clement (FRA, SUZ), +36.853
14. Lebeau Julien (FRA, KTM), +50.378
15. Dore Francois (FRA, KTM), +1 Rnd.

Klasse SX2 Gesamtwertung „Prinz von Paris“

1. Peters Kyle (USA, HON), 60 Punkte
2. Renaux Maxime (FRA, YAM), 45
3. Moranz Kevin (USA, KTM), 43
4. Fonvieille Calvin (FRA, KTM), 43
5. Roussaly Julien (FRA, YAM), 33
6. Valentin Lashera… (ESP, GAS), 29
7. Lebeau Julien (FRA, KTM), 25
8. Maylin Brice (FRA, HUS), 21
9. Malaval Adrien (FRA, YAM), 19
10. Jamet Germain (FRA, YAM), 18
11. Dore Francois (FRA, KTM), 17
12. Prugnieres Quentin (FRA, KAW), 14
13. Lamarque Mickael (FRA, GAS), 12
14. Poll Kiliann (FRA, KTM), 9
15. Briatte Clement (FRA, SUZ), 5

Jens Pohl
Jens Pohl
Online-Redakteur
Fotocredits
  • Supercross de Paris
Textcredits
  • Jens Pohl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.