Loading Cross Magazin Logo
Handy drehen
Jetzt Abonnieren
12 Ausgaben für nur 62€
+Prämie aussuchen
Kategorien
ADAC MX Masters 2021 in Reutlingen - Rennbericht 2

Stauffer, Smulders und Marek holen Titel in Reutlingen

Artikel lesen
Lesedauer: 4 min

Die Klassen ADAC MX Youngster Cup, ADAC MX Junior Cup 125 und ADAC MX Junior Cup 85 bescherten den 5.600 Fans im Reutlingen ein spannendes Saisonfinale. Im ADAC MX Youngster Cup verdrängte Marcel Stauffer (AUT) den bisherigen Tabellenführer Maximilian Spies (GER) noch von der Spitze und ist neuer Meister dieser Klasse. Scott Smulders (NED) kontrollierte seinen Vorsprung in der Meisterschaft und ist neuer ADAC MX Junior Cup 125-Champion. Im ADAC MX Junior Cup 85 behielt der Spitzenreiter Viteszlav Marek (CZE) die Nerven und sichert sich den Titel.

ADAC MX Youngster Cup

Die Meisterschaftsspitzenreiter Maximilian Spies vom Team Maddii Racing Fantic Factory und Marcel Stauffer auf der KTM des Sturm STC Racing Teams trennte vor dem Finale in Reutlingen nur fünf Punkte. Beim Auftakt in Reutlingen am Samstag sorgte Stauffer mit dem dritten Rang hinter Laufsieger Andrea Bonacorsi (ITA) auf der Hutten Metaal Yamaha und Oriol Oliver (ESP) vom WZ Racing Team für einen Punktegleichstand, da Spies nach einem schlechten Start nur auf Platz sieben ins Ziel fuhr. Am Sonntag setzte sich Stauffer dann mit einem knappen Sieg vor Bonacorsi und Mike Gwerder (SUI) vom WZ Racing Team auf der Zweitakt-KTM in der Meisterschaft vor Spies, der auf Rang sechs kam.

ADAC MX Masters 2021 in Reutlingen - Rennbericht
Das Comeback der Zweitakter? Sowohl Stauffer als auch Spies setzten auf 250 ccm 2-Takt

Im entscheidenden dritten Rennen setzte sich Stauffer in der dritten Runde an die Spitze während Spies auf Platz sieben aus den ersten Runden kam. Nach einem Ausfall durch technischen Defekt übernahm Stauffer von Bonacorsi die Führung vor Gwerder und Liam Everts (BEL) auf der Liamski KTM. Doch zu Beginn der fünften Runde überschlugen sich die Ereignisse, als Stauffer selbstverschuldet am Zielsprung zu Boden ging. Bei der nächsten Zieldurchfahrt lag Everts vor Gwerder, Oliver und Spies an der Front, während Stauffer nur auf Rang neun fuhr. Während Everts seinen Vorsprung kontinuierlich ausbaute, konnte sich Stauffer auf den achten Platz vorarbeiten und beobachten wie Spies gegen Rennende von Maxime Grau (FRA) vom Rockstar Energy Husqvarna Factory Team einen Platz nach hinten gereicht wurde. Everts sicherte sich mit dem Laufsieg auch die Veranstaltungswertung vor Gwerder und Oliver. Doch der neue Champion im ADAC MX Youngster Cup heißt Marcel Stauffer. Spies beendet die Saison auf dem zweiten Platz, Everts schob sich in der Tabelle noch auf den dritten Rang vor.

„Ich wusste schon vor dem Wochenende, dass ich gute Chancen habe, da ich in diesem Jahr extrem gut auf Hartboden zurechtkomme. Meine Zweitakt-KTM hat hervorragend funktioniert. Nach dem Sturz im dritten Lauf fand ich schnell die Kontrolle wieder und wusste, dass Spies nicht so weit vor mir liegt und mir der achte Platz für den Titelgewinn reicht. Ich bin jetzt sehr glücklich, neuer ADAC MX Youngster Cup-Champion zu sein“, freute sich Stauffer über den Titelgewinn.

ADAC MX Junior Cup 125

Scott Smulders (NED) vom No Fear-Jumbo-BT Racing Team reiste mit komfortablen 29 Punkten Vorsprung vor den Kosak Racing-Teamkollegen Constantin Piller (GER) und Maximilian Werner (GER) nach Reutlingen. Der Niederländer war angesichts seiner ersten großen Titelchance nach eigener Aussage nervös und fuhr daher strategisch. Die drei Laufsiege gingen an seinen Landsmann Cas Valk (NED), der sich jeweils vor seinem Husqvarna-Markenkollegen Kay Karssemakers (NED) platzieren konnte. Bence Pergel (HUN) vom HTS KTM Team genügten zwei dritte Ränge und ein fünfter Platz für den letzten Podestplatz in der Veranstaltungswertung.

ADAC MX Masters 2021 in Reutlingen - Rennbericht
Smulders ist nicht nur im Sand schnell, war aber in Reutlingen nervös

Smulders managte seinen Vorsprung mit zwei unspektakulären achten Plätzen in den ersten beiden Rennen und einem fünften Rang im letzten Lauf, um den ADAC MX Junior Cup 125 zu gewinnen. Spannender war der Kampf um die Vizemeisterschaft zwischen Piller und Werner, die punktgleich angereist waren. Piller bewies etwas mehr Kampfstärke und platzierte sich im ersten Rennen auf Rang sechs direkt vor Werner, der besser gestartet war. Im zweiten Rennen fuhr sich Piller in der vorletzten Kurve an Werner vorbei noch auf den dritten Platz. Mit dem vierten Platz im letzten Lauf besiegelte Piller den zweiten Platz in der Meisterschaft vor Werner.

„Ich bin sehr glücklich, den dies ist meine erste richtige Meisterschaft. Bei fünf Veranstaltungen mit je drei Rennen muss man konstant gut fahren im Vergleich zu anderen Titeln wie der Junioren WM, die an nur einem Wochenende stattfindet. Den Grundstein zu dem Titel habe ich bei den ersten beiden Veranstaltungen gelegt, wo ich alle Läufe gewinnen konnte. In Drehna hatte ich etwas Pech und auch selbst Fehler gemacht. Das wollte ich in Reutlingen vermeiden, auch wenn ich gut und gerne auf Hartboden fahre. Ich war beim Fahren nervös und bin deshalb keine großen Risiken eingegangen“, kommentierte Smulders die Meisterschaft.

ADAC MX Junior Cup 85

Im ADAC MX Junior Cup 85 trennten den seit Saisonauftakt Meisterschaftsführenden Viteszlav Marek (CZE) vom Becker Racing Team und seinen Verfolger Noel Zanocz (HUN) vom KTM Sarholz Racing Team lediglich zwei Punkte. Doch Marek setzte sich in beiden Wertungsläufen früh an die Spitze und kontrollierte die Rennen. Im ersten Lauf am Samstag musste er nach einer Kollision mit einem Überrundeten zwei Runden vor Ende noch etwas bangen, da sich sein Vorderrad nicht mehr frei drehte, dennoch rettete er den Vorsprung vor dem schnell näherkommenden Zanocz bis ins Ziel. Zanocz hatte zuvor Markuss Ozolins (LAT) vom Kosak Racing Team vom zweiten Platz verdrängt.

ADAC MX Masters 2021 in Reutlingen - Rennbericht
Marek liess seine Gegner 2021 hinter sich

Im zweiten Lauf kontrollierte Marek nach dem Red Bull Holeshot das Rennen und kam kurz vor Ozolins und Zanocz ins Ziel, was auch das Ergebnis der Veranstaltungswertung ist. Der Titel im ADAC MX Junior Cup 85 ging an Viteszlav Marek vor Noel Zanocz und Gyan Doensen (NED).

„Die Rennen hier waren sehr hart. Im letzten Lauf war es sehr eng beim Start, doch ich konnte mich schnell an die Spitze setzen und einen kleinen Vorsprung herausfahren. Aber ausruhen konnte ich mich nicht, denn Ozolins und Zanocz haben viel Druck gemacht. Ich bin sehr glücklich, die Meisterschaft gewonnen zu haben“, sagte Marek zum Sieg.

ADAC MX Masters 2021 in Reutlingen - Rennbericht
Die Champions 2021 (von links): Marcel Stauffer (ADAC MX Youngster Cup), Scott Smulders (ADAC MX Junior Cup 125), Viteszlav Marek (ADAC MX Junior Cup 85), Jordi Tixier (ADAC MX Masters)

Sämtliche Rennen beider Veranstaltungstage können als Re-Livestream oder in Einzelläufen kostenlos über die Playlist ADAC MX Masters Reutlingen angeschaut werden. Die Highlights aus Reutlingen wird es im 26-minütigen ADAC MX Masters-Magazin am kommenden Samstag bei ServusTV Motorsport, bei Magenta TV und auf YouTube.com/ADAC zu sehen geben.

Alle Ergebnisse des ADAC MX Masters in Reutlingen im Detail ››

Jens Pohl
Jens Pohl
Online-Redakteur
Fotocredits
  • Steve Bauerschmidt
Textcredits
  • ADAC Motorsport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.