Loading Cross Magazin Logo
Handy drehen
Jetzt Abonnieren
12 Ausgaben für nur 62€
+Prämie aussuchen
Kategorien
PM Eye-Track Deutschland

Mehr Sicherheit im Trainingsbetrieb

Artikel lesen
Lesedauer: 1 min

EYE-TRACK ist jetzt auch in Deutschland vertreten und ein digitales System für Motocross-Streckenbetreiber. Es überwacht automatisch uneinsehbare Landungen, um Unfälle zu vermeiden. Jetzt präsentiert der Hersteller sein neues, 3-stufiges Modularsystem zur automatischen Streckenüberwachung.

1. Start:

Vor den Sprüngen mit uneinsehbarer Landung wird ein Lichtsignal sowie eine Warnsirene installiert. Die Auslösung erfolgt per Handy oder Tablet durch den Streckenwart.

2. Advanced:

Zusätzlich zum Paket „START“ werden Videosensoren für die Landezonen installiert. Dem Streckenwart steht damit eine Videoüberwachung zur Verfügung, mit der er in Echtzeit einen Überblick über die Vorkommnisse auf der Strecke hat und gegebenenfalls mit dem Auslösen des Warnsignals eingreifen kann.

Eye Track

3. Automatic:

Das System erkennt selbstständig Hindernisse und gestürzte Fahrer in den Landezonen und löst das Warnsignal automatisch aus. Wenn die Strecke geräumt ist, wird das Signal automatisch wieder abgeschalten.

Mit dieser Technik kann ein Motocross-Verein seinen Sorgfaltspflichten zur Streckensicherung optimal nachkommen. Zur Anschaffung bestehen momentan interessante Fördermöglichkeiten für MX-Streckenbetreiber.

Vertrieb und die Beratung für Deutschland: Thomas Bergmann t.bergmann@eye-track-sport.de +49 173 7243707

Jens Pohl
Jens Pohl
Online-Redakteur
Fotocredits
  • Eye Track
Textcredits
  • Eye-Track Deutschland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.