Loading Cross Magazin Logo
Handy drehen
Jetzt Abonnieren
12 Ausgaben für nur 62€
+Prämie aussuchen
Kategorien
PM SHR Motorsports

Sahnehäubchen für Mike Stender: Start beim MXGP in Teutschenthal!

Artikel lesen
Lesedauer: 2 min

Die Motocross-Saison 2021 ist für das deutsche Team SHR Motorsports eigentlich seit dem ADAC MX Masters-Finale in Reutlingen beendet. Doch ein Höhepunkt für den Yamaha-Fahrer Mike Stender und drei Nachwuchspiloten steht am kommenden Wochenende noch der legendäre Deutschland-GP im Talkessel zu Teutschenthal an.

Vor allem der 30-jährige Holsteiner Mike Stender darf sich nach einer erfolgreichen Saison in Deutschland auf dieses großartige Event freuen. Die Hartbodenstrecke im Talkessel ist brutal schnell und hart, die Konkurrenz in der Königsklasse MXGP gespickt mit Weltmeistern wie Antonio Cairoli, Jeffrey Herlings oder Tim Gajser.

PM SHR Motorsports - Mike Stender
Mike Stender

Stender: „Es war schon immer mein Traum einen WM-Lauf zu fahren. Ich will eine Menge Spass haben, was lernen und nicht stürzen. Und wenn es am Ende hilft, Team-Sponsoren für nächstes Jahr zu finden, freue ich mich umso mehr.“

Neben Mike Stender werden die zwei Nachwuchsfahrer Lukas Hechtel und Joel Franz in der topbesetzten EMX125 an den Start gehen. Ausserdem wird Julien Duvier versuchen, sich für die Finals der EMX250 zu qualifizieren, auch hier sind die Fahrerfelder enorm stark. Daumendrücken für unsere drei Jungs!

Für Teamchef Steffen Hünecke ist das Rennen in Teutschenthal in jeder Hinsicht eine Belohnung für Team, Fahrer, Fans und Sponsoren. „Für alle ist das noch einmal ein wunderbares Wochenende. Mike hat sich diese Belohnung verdient nach einer guten Saison, er ist gut gefahren und hat immer hart gearbeitet. In Reutlingen zum Masters-Finale hat er sein bestes Rennen gezeigt, nun folgt das i-Tüpfelchen mit der Chance auf Racing auf WM-Niveau. Mehr geht nicht. Für Lukas, Julien und Joel wird das ein tolles und lehrreiches Wochenende in den EM-Klassen. Es ist für die Jungs eine Superchance sich im europäischen Vergleich zu messen ohne Druck. Ein großer Dank geht natürlich an alle unsere Sponsoren, die uns in dieser außergewöhnlichen Zeit unterstützt haben.“

Jens Pohl
Jens Pohl
Online-Redakteur
Fotocredits
  • Steve Bauerschmidt
Textcredits
  • SHR Motorsports

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.