Loading Cross Magazin Logo
Handy drehen
Jetzt Abonnieren
12 Ausgaben für nur 62€
+Prämie aussuchen
Kategorien
PM Team Castrol Power1 Moto-Base

Schwieriger Abschluss in Kegums

Artikel lesen
Lesedauer: 1 min

Das dritte EM-Rennen in acht Tagen war kein leichtes für Stefan Ekerold vom Team Castrol Power1 Moto-Base, dennoch sicherte er sich Rang fünf in der Meisterschaft.

Auf der umgebauten Strecke von Kegums war es hart für Stefan Ekerold im ersten Lauf nach einem mäßigen Start und Sturz von ganz hinten durchs Feld zu fahren. Trotz der schwierigen Umstände fuhr der Saarländer noch auf den 9. Platz vor und betrieb damit Schadensbegrenzung.

Schwieriger Abschluss für Stefan Ekerold in Kegums 2
Stefan Ekerold

Auch in Moto zwei startete der Suzuki-Pilot nicht optimal, blieb aber auf dem Motorrad: „Es lief trotzdem nicht rund und mir hat die Intensität gefehlt. Ich weiß noch nicht woran es lag, vielleicht daran, dass wir schon eine Woche hier in Lettland sind.“

Stefan fuhr im Verlauf des Rennens vom 20. auf den 8. Platz vor, wurde aber, wie einige andere Fahrer auch, wegen eines um 0,2 Dezibel zu lautem Endschalldämpfers um fünf Plätze zurückgesetzt.

Schwieriger Abschluss für Stefan Ekerold in Kegums 3
Stefan Ekerold

Stefan Ekerold: „Wenn ich alle drei Events zusammenfasse, kann ich zufrieden sein mit mir. Zurzeit bin ich Fünfter in der Meisterschaft und ich denke, dass die dritte Position noch drin ist. Die drei Rennen haben sehr viel Spaß gemacht und es war eine wichtige Erfahrung für mich. Vielen Dank an mein Team und alle Sponsoren! Dass wir hier mit viel Aufwand am Start standen, ist schon eine Leistung für sich!“

Jens Pohl
Jens Pohl
Online-Redakteur
Fotocredits
  • Ralph Marzahn / SevenOnePictures
Textcredits
  • Team Castrol Power1 Moto-Base

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.