Loading Cross Magazin Logo
Handy drehen
Jetzt Abonnieren
12 Ausgaben für nur 62€
+Prämie aussuchen
Kategorien
2022 1/2 KTM 450 SX-F und 250 SX-F Factory Edition-Modelle

First Look

Artikel lesen
Lesedauer: 4 min

Gut einen Monat vor dem Start der neuen SX-Saison hat der Hersteller KTM wieder seine Factory-Editon-Modelle vorgestellt. Diese unterscheiden sich erheblich von den aktuellen Bikes und basieren auf der Grundlage des 2023er Modelljahres.

Diese Bikes werden in den USA in Kürze käuflich zu erwerben sein. Da sie jeweils auf 400 Einheiten reduziert sind, wird es sie vorerst nicht in Europa geben. Dennoch werfen wir einen Blick darauf, da die bei ihnen vorgenommen Veränderungen größtenteils auch an den 2023er KTM-Modellen zu finden sind.

Die wichtigsten Neuerungen

Der Rahmen

Der Rahmen ist ein hydrogeformter Chrom-Molybdän-Rahmen, lasergeschnitten und robotergeschweißt und wurde mit speziell berechneten Parametern des Längs- und Torsionsflexes konstruiert. Seine veränderte Bauart und Form sollen das Handling verbessern und gleichzeitig einen perfekten Geradeauslauf ermöglichen.

Dazu hat man die Lage der Motoren im Rahmen um 2° nach hinten verändert und den Lenkkopf neu positioniert. Außerdem ist die Position des Stoßdämpfers neu und dessen Halterung ist nicht mehr mit dem oberen, zentralen Hauptrohr verbunden. Auch die Wandstärke des Rahmens ist anders und soll dabei helfen das Fahrerhalten zu verbessern. Dazu sollen auch die nun parallel angebrachten Rahmenhalterungen – gleiche Position auf der linken als auch auf der rechten Seite – helfen. 

Ein weiteres Highlight der neuen Rahmentopologie ist die nach innen verschobene Montageposition der Fußrasten, die ein weniger anfälliges Einhaken in tiefen Spurrillen oder beim Scrubben von Sprüngen ermöglichen soll. Die Gesamtgröße der brandneuen Fußrasten wurde mit Hilfe modernster Computational Fluid Dynamics-Technologien erhöht. 

Rahmenheck

Ganz neu ist zudem das Rahmenheck, welches nun zweiteilig ist. Dabei besteht der untere Teil aus Aluminiumgussprofilen und der obere aus spritzgegossenem Polyamid. Im Verbund soll das genau errechnete und spezifische Flexeigenschaften garantieren und reduziert zusätzlich das Gewicht. 

Schwinge

Die neue hohle Schwinge aus Aluminiumdruckguss bietet optimale Steifigkeit und Zuverlässigkeit bei geringstmöglichem Gewicht. Die Topologie wurde für erhöhte Steifigkeit optimiert, während ein verbesserter Gießprozess das Gewicht nochmals reduziert. Um die neuen Chassis-Flex-Eigenschaften zu optimieren und anzupassen, wird zusätzlich eine neue Hinterachse mit 22 Millimeter Durchmesser verbaut.

WP XACT Fahrwerk 

Vorne verwendet man nach wie vor die 48mm-AER-Luftgabel, die ein neues Setup erhielt. Diese ist bei der Factory-Edition mit der CNC-gefrästen Factory-Racing-Gabelbrücke kombiniert. Hinten arbeitet ein Stoßdämpfer mit völlig neuem Design.

Dieser selbst hat im Vergleich zur vorherigen Generation eine kürzere Baulänge und weniger Gewicht, während der Federweg mit 300 mm unverändert bleibt. Ebenfalls neu: Für die Druck- und die Zugstufenverstellung ist kein Werkzeug mehr erforderlich. 

MAP SELECT SWITCH

Der neue Map-Select-Schalter wurde für eine einfache Bedienung entwickelt und ist bei den KTM SX-F FACTORY EDITIONs serienmäßig. Es aktiviert die Launch Control, wählt zwischen zwei Motorkennfeldern (aggressiv/sanft), aktiviert die Traktionskontrolle und die neue Quick-Shift-Funktion.

Diese funktioniert auch beim Hochschalten und kann über den neuen Map-Select-Schalter aktiviert oder deaktiviert werden. Die Funktion unterbricht die Zündung für den Bruchteil einer Sekunde, um das Hochschalten ohne Betätigung des Kupplungshebels bei voll geöffneter Gasstellung zu ermöglichen. Ein Sensor an der Schaltwalze erkennt die Kraft am Schalthebel, sendet das Signal an die ECU und der Zündzeitpunkt wird unterbrochen. Um ungewollte Schaltvorgänge und falsche Neutralstellungen zu verhindern, ist die Funktion nur vom 2. bis 5. Gang aktiv.

KTM 450 SX-F FACTORY EDITION Motor

Laut ersten Informationen ist an dem SOHC-Motor der 450er eventuell mehr neu, als man von außen erkennen kann. Demnach soll das Ritzel 3 mm tiefer positioniert sein.

Nur eine Öldüse versorgt den Kopf mit der optimalen Kühlung und das Kompressionsverhältnis wurde erhöht. Ein neuer Ventildeckel reduziert zudem die Anzahl der Befestigungsschrauben (nur noch zwei Schrauben werden benötigt) und somit das Gewicht. Außerdem ist die DDS-Kupplung (Dampened Diaphragm Steel) optimiert. Die Hauptverbesserung umfasst dabei eine bessere Kupplungskühlung durch die Druckschmierung, wodurch das Kupplungsfading bei hoher Beanspruchung reduziert werden soll. Der Kupplungskorb wurde überarbeitet und an das neue 5-Gang-Getriebe angepasst.

KTM 250 SX-F FACTORY EDITION  Motor

Der neue Motor der KTM 250 SX-F FACTORY Edition besitzt ein verändertes Bohrungs-Hub-Verhältnis (81mm X 48,5mm) und einen komplett neuen Zylinderkopf. In diesem arbeiten zwei Nockenwellen (DOHC), die über Schlepphebel mit einer DLC-Beschichtung die neuen nun größeren Titanventile ansteuern.

Die Ventilsteuerzeiten wurden den neuen Ventilabmessungen angepasst und harmonieren perfekt mit der neu konstruierten Nockenwelle. Die Drehzahlgrenze liegt dabei bei 14.000 U/min und das Kompressionsverhältnis beträgt 14,5:1. Auch bei ihm ist die Position des Ritzels ist im Vergleich zur Vorgängergeneration um 3 mm tiefer positioniert. Die Gesamthöhe des Motors wurde zudem um 8 mm reduziert, um die Massenzentralisierung zu verbessern und das Gewicht zu reduzieren. Zusätzlich dazu zeigt sich auch das Kurbelgehäuse überarbeitet und die DDS Kupplung erhielt die gleichen Verbesserungen wie auch die 450 SX-F Factory Edition.

Die Neuerungen der Factory Edition auf einem Blick
  • Neue Tank-Sitzbank-Linie mit besser abgestimmter Ergonomie für den Fahrer  
  • Neuer hydrogeformter Chrom-Molybdänstahl-Rahmen verbessert mit veränderten Abmessungen 
  • Neue Aluminiumdruckguss-Schwinge mit veränderter Steifigkeit und geringem Gewicht
  • Neuer 250-ccm-DOHC-Motor 
  • Neuer 450-ccm-SOHC-Motor
  • Neue Quickshift-Funktion für nahtloses Hochschalten ohne Kupplung
  • Neues Aluminium-Polyamid-Hybrid-Rahmenheck mit speziell berechneter Steifigkeit und verbesserter Haltbarkeit
  • Überarbeitete WP XACT 48-mm-Gabel mit AER-Technologie 
  • Neuer WP XACT-Stoßdämpfer mit werkzeuglosen Einstellern
  • Neuer multifunktionaler Map-Select-Schalter für Quickshifter, Traction- und Launch Control 
  • Neue topologieoptimierte Fußrasten aus Druckguss mit reduziertem Gewicht und geringerer Schmutzansammlung
  • Neue Red Bull Factory Racing-Grafik
  • Factory Racing CNC-gefräste Gabelbrücken mit einstellbarem Offset [20 – 22 mm]
  • Werksradsatz mit D.I.D DirtStar Felgen und orange eloxierten CNC-gefrästen Naben
  • Motorschutz aus Polyamid-Verbundstoff 
  • Vorderer Bremsscheibenschutz aus Polyamid-Verbundwerkstoff
  • Mechanisches Factory-Holeshot-System
  • Weiche, graue ODI Lock-On Griffe
  • Factory Selle Dalla Valle Sitzbankbezug
  • Schwimmend gelagerte Bremsscheibe vorne
Jens Pohl
Jens Pohl
Online-Redakteur
Fotocredits
  • KTM
Textcredits
  • Christian Schäfer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.