Loading Cross Magazin Logo
Handy drehen
Jetzt Abonnieren
12 Ausgaben für nur 62€
+Prämie aussuchen
Kategorien
Monster Energy AMA Supercross Championship 2020

„Auf geht’s“ – Die Fortsetzung des US-Supercross

Artikel lesen
Lesedauer: 2 min

Mit „Auf geht’s“ überschrieb Promoter FELD Entertainment seinen in der Nacht zu Freitag (deutscher Zeit) veröffentlichten Plan zur Fortsetzung der Anfang März im Zuge des Corona-Lockdowns in den USA nach zehn von siebzehn Aufeinandertreffen unterbrochenen Monster Energy AMA Supercross Championship 2020.

Danach sollen die sieben noch ausstehenden Meisterschaftsrunden zwischen dem 31. Mai und dem 21. Juni im Rice-Eccles-Stadion von Salt Lake City, Utah ausgetragen werden. Um die sieben Veranstaltungen in einen Zeitraum von drei Wochen pressen zu können, sollen die Rennen sonntags und mittwochs ausgetragen werden. Diese finden alle als sogenannte Geisterrennen, d.h. ohne Fanbeteiligung statt, sollen aber im TV respektive im Livestream übertragen werden.

Monster Energy AMA Supercross Championship 2020 - Rice Eccles Stadion von Salt Lake City,Utah
Das Rice-Eccles-Stadion von Salt Lake City,Utah, ist Schauplatz der letzten sieben Meisterschaftsrunden

Alle Aufeinandertreffen sollen mit  Ausnahme des letzten, bei welchem es sich um ein East-West- Showdown, handelt, als Standardrennen ausgetragen werden, d.h. mit je zwei Zeittrainings, zwei Vorläufen, einem LCQ-Rennen und einem Finalrennen je Klasse. Zum Einsatz kommen in jeder Klasse die jeweiligen Top-40-Piloten entsprechend der aktuellen Punktwertung.

Monster Energy AMA Supercross Championship 2020 Duell Ken Roczen vs Eli Tomac
Das Duell zwischen Ken Roczen und Eli Tomac um den Titel wird fortgesetzt.

Um den von Bund, Ländern und Gemeinden erlassenen Vorschriften zur  Eindämmung der Pandemie zu entsprechen sollen Vorscreenings, regelmäßige  Tests und Temperaturprüfungen durchgeführt werde. Vorgeschrieben sind für Personen, welche die Veranstaltungen durchführen, Gesichtsmasken, verstärkte Hygienemaßnahmen und soziale Distanzierung. So müssen sich die Teams an ihre eigenen Teamtrucks aufhalten und dürfen nicht in die Nähe der Mitarbeiter anderer Teams kommen.

Terminplan

• Runde 11: 31. Mai (East)
• Runde 12: 3. Juni (East)
• Runde 13: 7. Juni (East)
• Runde 14: 10. Juni (West)
• Runde 15: 14. Juni (West)
• Runde 16: 17. Juni (East)
• Runde 17: 21. Juni (East/West)

Meisterschaftsstand 450SX nach Daytona

1. Eli Tomac (KAW), 226 Punkte
2. Ken Roczen (HON), 223
3. Cooper Webb (KTM), 197
4. Justin Barcia (YAM), 195
5. Jason Anderson (HUS), 170
6. Malcolm Stewart (HON), 152
7. Justin Hill (HON), 141
8. Justin Brayton (HON), 129
9. Dean Wilson (HUS), 129
10. Adam Cianciarulo (KAW), 128
11. Aaron Plessinger (YAM), 125
12. Blake Baggett (KTM), 109
13. Vince Friese (HON), 108
14. Zach Osborne (HUS), 105
15. Martin Davalos (KTM), 92
:

Meisterschaftsstand 250SX Ostküste nach Daytona

1. Chase Sexton (HON), 98 Punkte
2. Shane Mcelrath (YAM), 88
3. Rj Hampshire (HUS), 80
4. Garrett Marchbanks (KAW), 79
5. Jeremy Martin (HON), 65
6. Jo Shimoda (HON), 60
7. Enzo Lopes (YAM), 51
8. Jordon Smith (KAW), 48
9. Joshua Hill (YAM), 43
10. Jalek Swoll (YAM), 42
11. Jordan Bailey (HON), 41
12. Cedric Soubeyras (HUS), 35
13. Joey Crown (YAM), 31
14. Jace Owen (HON), 26
15. Nick Gaines (YAM), 24
:

Meisterschaftsstand 250SX Westküste nach San Diego

1. Dylan Ferrandis (YAM), 135 Punkte
2. Justin Cooper (YAM), 128
3. Austin Forkner (KAW), 122
4. Brandon Hartranft (KTM), 110
5. Alex Martin (SUZ), 98
6. Jacob Hayes (HUS), 89
7. Luke Clout (HON), 83
8. Michael Mosiman (HUS), 82
9. Derek Drake (KTM), 78
10. Mitchell Oldenburg (HON), 72
11. Carson Brown (HUS), 72
12. Martin Castelo (HUS), 53
13. Killian Auberson (HUS), 51
14. Aaron Tanti (YAM), 50
15. Jett Lawrence (HON), 46
:

Jens Pohl
Jens Pohl
Online-Redakteur
Fotocredits
  • Octopi
  • Garth Milan/Red Bull Content Pool
Textcredits
  • Jens Pohl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.