Loading Cross Magazin Logo
Handy drehen
Jetzt Abonnieren
12 Ausgaben für nur 62€
+Prämie aussuchen
Kategorien
Lucas Oil AMA Pro MX Championship 2020 in Millville - Rennbericht

Aller guten Dinge sind zwei

Artikel lesen
Lesedauer: 5 min

„Aller guten Dinge sind zwei“ dürfte sich vergangenen Samstag Adam Cianciarulo beim Spring Creek National gesagt haben. Nachdem der 450MX-Rookie erste eine Woche vorher seinen jeweils ersten Lauf- und Tagessieg bei den „Big Boys“ feiern konnte, gewann der aus Florida stammende 23-jährige Kawasaki-Werkspilot in Millville, Minnesota, beide Rennen seiner Klasse und stand damit am Ende des Tages zum zweiten Mal in Folge auf dem obersten Treppchen des Siegerpodiums.

450MX: Osbornes Vorsprung schmilzt

Den Grundstein für den ersten Tagessieg mit Maximalpunktzahl seiner 450MX-Karriere legte Adam Cianciarulo jeweils beim Start. 

Lucas Oil AMA Pro MX Championship 2020 in Millville - Rennbericht Adam Cianciarulo
Adam Cianciarulo

Im ersten Wertungslauf zog der Mann mit der Startnummer #9 an seinem Bike den Holeshot und führte anschließend das Fahrerfeld mit Marvin Musquin (KTM), Polesetter Chase Sexton (Honda), Blake Baggett (KTM) und Tabellenleader Zach Osborne (Husqvarna) im Schlepptau in die erste Runde führte. Die Reihenfolge der ersten Fünf hielt bis zum Ende der ersten Rennhälfte bevor Baggett erst an Sexton und später an Musquin vorbeizog, um die Verfolgung von Cianciarulo aufzunehmen. Dieser ließ sich von dem durch Baggett ausgeübten Druck aber in keiner Form aus der Fassung bringen und fuhr das Rennen fehlerfrei als Laufsieger zu Ende. 

Lucas Oil AMA Pro MX Championship 2020 in Millville - Rennbericht Blake Baggett
Blake Baggett

Mit deutlichem Rückstand zu den zwei Erstplatzierten folgten Musquin und Osborne auf den Rängen drei bzw. vier über die Ziellinie, derweil Sexton nach einem Sturz im letzten Umlauf bis auf Rang acht zurückfiel. Titelverteidiger Eli Tomac (Kawasaki) fand sich nach einem verhaltenen Start zunächst außerhalb der Top 10 wieder und kämpfte sich von dort aus im Rennverlauf bis auf Rang sechs vor auf welchem er hinter Justin Barcia (Yamaha) die Zielflagge zu sehen bekam.

Lucas Oil AMA Pro MX Championship 2020 in Millville - Rennbericht Chase Sexton
Chase Sexton

Auch im zweiten Durchgang war es Adam Cianciarulo, der bereits kurz nach dem Start mit einem Holeshot die Führung im Fahrerfeld übernahm und diese anschließend bis ins Ziel behauptete. Hinter Cianciarulo stritten sich Blake Baggett und Chase Sexton um den zweiten Rang, wobei Sexton zwischenzeitlich für fast zehn Runden die Nase vorn hatte, sich am Ende aber Baggett durchsetzte. Zach Osborn fuhr die gesamte erste Rennhälfte über in den Top 5, fiel dann aber aufgrund eines platten Vorderrads immer weiter zurück.

Lucas Oil AMA Pro MX Championship 2020 in Millville - Rennbericht Zach Osborne
Zach Osborne

Im Versuch so gut als möglich Schadensbegrenzung zu betreiben, ging der Mann mit dem Red Plate im Kampf um jeden Meisterschaftspunkt statt in die Boxengasse zu fahren volles Risiko, fuhr das Rennen mit defektem Rad zu Ende und bekam letztlich auf Rang 16 die schwarz-weiß-karierte Flagge gezeigt. Titelverteidiger Eli Tomac  kam als Zehnter aus der ersten Runde zurück und verbesserte sich im Rennverlauf bis auf Rang fünf, auf welchem er erneut hinter Justin Barcia die Ziellinie überquerte.

Lucas Oil AMA Pro MX Championship 2020 in Millville - Rennbericht Eli Tomac
Eli Tomac

Nach dem sechsten von insgesamt neun geplanten Aufeinandertreffen der diesjährigen Meisterschaft führt  Zach Osborn die Punktetabelle mit nun insgesamt 235 Zählern auf seinem Konto an, jedoch musste er hinnehmen, dass sein Abstand zum neuen Gesamtzweiten Adam Cianciarulo auf fünfzehn Punkte zusammenschmolz. Fünf Zähler hinter dem Mann aus dem grünen Lager ist Marvin Musquin auf dem dritten Rang zu finden. Eli Tomac und Justin Barcia komplettieren die Top 5 des Rankings.

250MX: Ferrandis übernimmt wieder das Red Plate

In der Viertelliterklasse 250MX erlebten wir beim Heimrennen von Jeremy Martin (Honda) einen Wechsel an der Spitze  der Gesamtwertung Das Red Plate übernahm mit zwei Laufsiegen Star Racing Yamaha-Pilot Dylan Ferrandis.

Lucas Oil AMA Pro MX Championship 2020 in Millville - Rennbericht RJ Hampshire
RJ Hampshire

Im ersten Wertungslauf war es RJ Hampshire (Husqvarna), der den Holeshot zog und danach das 40-köpfige Fahrerfeld eine ganze Weile anführte. Dylan Ferrandis fuhr nach einem guten Start im Verlauf der ersten Runden an Polesetter Alex Martin (Suzuki) und seinem eigenen Teamkollegen Justin Cooper vorbei und schloss nachfolgend die Lücke zum Spitzenreiter. Diesem folgte der Franzose eine Zeit lang quasi in Tuchfühlung, bevor er in Runde acht zum entscheidenden Angriff ansetzte und mit einem langgezogenen Satz über einen Bergaufsprung an Hampshire vorbeizog.

Lucas Oil AMA Pro MX Championship 2020 in Millville - Rennbericht Alex Martin
Alex Martin

Anschließend setzte sich Ferrandis von seinen Verfolgern ab und gewann das Rennen letztlich mit etwas mehr als vier Sekunden Vorsprung vor Hampshire und dem von knapp außerhalb der Top 5 vorgefahrenen Australier Jet Lawrence (Honda). Tabellenleader Jeremy Martin tat sich auf seiner Haus- und Hofstrecke nach einem verhaltenen Start am Ende der Top 10 ziemlich schwer die vor ihm fahrenden Kontrahenten zu überholen und musste sich letztlich beim Zieleinlauf hinter seinem älteren Bruder Alex mit dem fünften Rang begnügen.

Lucas Oil AMA Pro MX Championship 2020 in Millville - Rennbericht Shane McElrath
Shane McElrath

Im zweiten Durchgang konnte sich Shane McElrath (Yamaha) nach einem Holeshot drei Runden lang vor seinen beiden Teambuddys Justin Cooper und Dylan Ferrandis sowie den Martin-Brüdern Jeremy und Alex auf der Spitzenposition behaupten, bevor er sturzbedingt hinter das Verfolgerquartett zurückfiel.

Lucas Oil AMA Pro MX Championship 2020 in Millville - Rennbericht Dylan Ferrandis Jeremy Martin
Dylan Ferrandis vs. Jeremy Martin

Gegen Ende des ersten Renndrittels zogen sowohl Ferrandis als auch  Jeremy Martin schließlich an Cooper vorbei und lieferten sich in der Folge ein spannendes Duell um den Laufsieg, in welchem Ferrandis letztlich ganz knapp die Oberhand behielt. Der Franzose gewann das Rennen mit gerade einmal einer halben Sekunde Vorsprung vor Jeremy Martin, derweil sich Cooper und Alex Marin deutlich abgeschlagen mit den Rängen drei bzw. vier zufrieden geben mussten. Hunter Lawrence (Honda) komplettierte beim Zieleinlauf die Top 5 und fuhr sein beste Laufergebnis der laufenden Saison ein.

Nach seinem Tagessieg führt Dylan Ferrandis die Meisterschaftswertung nun mit drei Punkten Vorsprung vor Jeremy Martin an, derweil sich bereits deutlich abgeschlagen RJ Hampshire, Alex Martin und Shane McElrath auf den Rängen drei bis fünf einsortieren.

Die siebte Meisterschaftsrunde findet bereits am kommenden Samstag statt, für welche die Teams und Fahrer in den WW Motocross Parkvon Jacksonville, Florida, reisen.

Ergebnisse Klasse 450MX

Tageswertung:
1. Adam Cianciarulo (KAW), 50 Punkte
2. Blake Baggett (KTM), 44
3. Justin Barcia (YAM), 34
4. Chase Sexton (HON), 33
5. Eli Tomac (KAW), 31
6. Marvin Musquin (KTM), 31
7. Christian Craig (HON), 29
8. Joseph Savatgy (SUZ), 26
9. Max Anstie (SUZ), 24
10. Zachary Osborne (HUS), 23
11. Fredrik Noren (SUZ), 22
12. Benny Bloss (HUS), 18
13. Justin Bogle (KTM), 14
14. Justin Rodbell (KAW), 14
15. Jake Masterpool (HUS), 12
16. Grant Harlan (HON), 9
17. Broc Tickle (YAM), 9
18. Justin Hoeft (HUS), 5
19. Ben LaMay (KTM), 4
20. Robbie Wageman (YAM), 4
21. Coty Schock (HON), 3
22. Isaac Teasdale (SUZ), 3
23. Alex Ray (KAW), 3
24. Felix Lopez (KTM), 2

Meisterschaftsstand nach 6 von 9 Veranstaltungen:
1. Zachary Osborne (HUS), 235 Punkte
2. Adam Cianciarulo (KAW), 220
3. Marvin Musquin (KTM), 215
4. Eli Tomac (KAW), 196
5. Justin Barcia (YAM), 194
6. Blake Baggett (KTM), 190
7. Chase Sexton (HON), 173
8. Christian Craig (HON), 141
9. Broc Tickle (YAM), 134
10. Joseph Savatgy (SUZ), 122
11. Max Anstie (SUZ), 113
12. Dean Wilson (HUS), 97
13. Fredrik Noren (SUZ), 82
14. Henry Miller (KTM), 59
15. Jason Anderson (HUS), 58
16. Justin Bogle (KTM), 56
17. Jake Masterpool (HUS), 53
18. Justin Rodbell (KAW), 49
19. Benny Bloss (HUS), 47
20. Coty Schock (HON), 31
21. Cooper Webb (KTM), 29
22. John Short (HON), 21
23. Ben LaMay (KTM), 21
24. Grant Harlan (HON), 19
25. Jeremy Smith (KAW), 18
:

Ergebnisse Klasse 250MX

Tageswertung:
1. Dylan Ferrandis (YAM), 50 Punkte
2. Jeremy Martin (HON), 38
3. Alex Martin (SUZ), 36
4. Jett Lawrence (HON), 35
5. Justin Cooper (YAM), 32
6. RJ Hampshire (HUS), 32
7. Hunter Lawrence (HON), 30
8. Jo Shimoda (HON), 22
9. Mitchell Harrison (KAW), 22
10. Derek Drake (KTM), 22
11. Shane McElrath (YAM), 20
12. Carson Mumford (HON), 19
13. Brandon Hartranft (KTM), 19
14. Cameron Mcadoo (KAW), 15
15. Jarrett Frye (YAM), 14
16. Derek Kelley (HUS), 9
17. Jesse Flock (HUS), 7
18. Jerry Robin (HUS), 7
19. Mason Gonzales (YAM), 6
20. Jalek Swoll (HUS), 3
21. Joshua Varize (KTM), 2
22. Mathias Jorgensen (KAW), 1
23. Joseph Crown (YAM), 1

Meisterschaftsstand nach 6 von 9 Veranstaltungen:
1. Dylan Ferrandis (YAM), 257 Punkte
2. Jeremy Martin (HON), 254
3. RJ Hampshire (HUS), 202
4. Alex Martin (SUZ), 194
5. Shane McElrath (YAM), 186
6. Justin Cooper (YAM), 164
7. Jett Lawrence (HON), 162
8. Cameron Mcadoo (KAW), 140
9. Mitchell Harrison (KAW), 123
10. Brandon Hartranft (KTM), 114
11. Derek Drake (KTM), 106
12. Carson Mumford (HON), 95
13. Jo Shimoda (HON), 90
14. Hunter Lawrence (HON), 73
15. Mason Gonzales (YAM), 73
16. Stilez Robertson (HUS), 70
17. Ty Masterpool (YAM), 54
18. Nick Gaines (YAM), 44
19. Pierce Brown (KTM), 36
20. Darian Sanayei (KAW), 24
21. Hardy Munoz (HUS), 23
22. Jerry Robin (HUS), 23
23. Lance Kobusch (KTM), 18
24. Jalek Swoll (HUS), 15
25. Ezra Hastings (HUS), 14
:

Alle Ergebnisse des Spring Creek National im Detail ››

Jens Pohl
Jens Pohl
Online-Redakteur
Fotocredits
    Textcredits
    • Jens Pohl

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert