Loading Cross Magazin Logo
Handy drehen
Jetzt Abonnieren
12 Ausgaben für nur 62€
+Prämie aussuchen
Kategorien
Präsentiert von
Monster Energy AMA Supercross Championship 2022 in San Diego - CROSS-Flash

San Diego – Ergebnis 250SX Hauptrennen

Artikel lesen
Lesedauer: 2 min
Präsentiert von

Nachdem er bereits beim Start zu dem im Rahmen des dritten Aufeinandertreffens der Monster Energy AMA Supercross Championship 2022 absolvierten finalen Hauptrennen der Viertelliterklasse 250SX (West) mit einem Holeshot in Führung gehen konnte, behauptete sich GASGAS-Werkspilot Michael Mosiman bis ins Ziel auf dem „Platz an der Sonne“.

Dabei behauptet sich der Sebastopol, Kalifornien, stammende 22-Jährige erfolgreich gegen den über die gesamte Renndistanz in seinem Windschatten folgenden und vor allem in der zweiten Rennhälfte kräftig Druck machenden Australier Hunter Lawrence (Honda), der letztlich mit etwas mehr als einer Sekunde Rückstand als Zweiter die schwarz-weiß-karierte Zielflagge zu sehen bekam. War es zunächst Suzuki-Pilot Carson Mumford, der den zwei Streithähnen an der Spitze als Dritter folgte, verlor der Mann mit der Startnummer #43 nach dem ersten Rennviertel an Boden und fiel zurück.

Der mit dem Red Plate des Meisterschaftsführenden an seinem Bike von der Poleposition gestartete Lokalmatador Christian Craig ging zusammen mit einem ein guten halben duzend anderer Fahrer bereits in der Startkurve zu Boden und nahm nachfolgend das Rennen fast am Ende des Fahrerfelds wieder auf. Dabei bewies der 30-jährige Star-Racing-Yamaha-Pilot bei seiner Aufholjagd seine derzeitige Klasse, denn er kämpfte sich quer durch die Fahrermeute bis an die Spitze vor und sicherte sich in der letzten Runde im Duell gegen Vince Friese (Honda) noch den dritten Podestplatz. Jo Shimoda (Kawasaki) vervollständigte beim Zieleinlauf die Liste der fünf Erstplatzierten.

In der Gesamtwertung behauptet Christian Craig seine Führung und verfügt nun nach San Diego über sechs Punkte Vorsprung vor Hunter Lawrence und Michael Mosiman. Der Schneeberger Dominique „Nique“ Thury (Yamaha), der wie bereits berichtet, den Einzug in das Hauptrennen verpasste, fiel auf Rang 17 der Punktetabelle zurück.

Klasse 250SX Hauptrennen

1. Michael Mosiman (GAS), 20 Runden
2. Hunter Lawrence (HON), +01.361
3. Christian Craig (YAM), +25.109
4. Vince Friese (HON), +27.058
5. Jo Shimoda (KAW), +44.178
6. Carson Mumford (SUZ), +52.302
7. Jalek Swoll (HUS), +1 Rnd.
8. Nate Thrasher (YAM), +1 Rnd.
9. Cole Thompson (YAM), +1 Rnd.
10. Carson Brown (KTM), +1 Rnd.
11. Dylan Walsh (KAW), +1 Rnd.
12. Derek Kelley (KTM), +1 Rnd.
13. Chris Blose (GAS), +1 Rnd.
14. Robbie Wageman (YAM), +1 Rnd.
15. Ryan Surratt (YAM), +1 Rnd.
16. Devin Harriman (KTM), +2 Rnd.
17. Dilan Schwartz (SUZ), +2 Rnd.
18. Dylan Woodcock (HUS), +2 Rnd.
19. Brandon Ray (KAW), +2 Rnd.
20. Kaeden Amerine (KTM), +3 Rnd.
21. Justin Rodbell (KAW), +3 Rnd.
22. Garrett Marchbanks (YAM), +10 Rnd.

Klasse 250SX West Meisterschaftsstand nach San Diego

1. Christian Craig (YAM), 73 Punkte
2. Hunter Lawrence (HON), 67
3. Michael Mosiman (GAS), 62
4. Vince Friese (HON), 54
5. Jo Shimoda (KAW), 50
6. Seth Hammaker (KAW), 44
7. Nate Thrasher (YAM), 44
8. Carson Mumford (SUZ), 39
9. Robbie Wageman (YAM), 37
10. Chris Blose (GAS), 36
11. Garrett Marchbanks (YAM), 35
12. Cole Thompson (YAM), 34
13. Dilan Schwartz (SUZ), 26
14. Carson Brown (KTM), 23
15. Ryan Surratt (YAM), 22
16. Dylan Walsh (KAW), 18
17. Dominique Thury (YAM), 17
18. Jalek Swoll (HUS), 16
19. Devin Harriman (KAW), 16
20. Derek Kelley (KTM), 13
21. Logan Karnow (KAW), 11
22. Mitchell Harrison (GAS), 10
23. Hunter Schlosser (YAM), 9
24. Dylan Woodcock (HUS), 9
25. Kaeden Amerine (KTM), 6
:

Präsentiert von
DEIN SHOP FÜR MOTOCROSS, ENDURO & MOUNTAINBIKE
EURE NR. 1, ganz ehrlich: wir sehen das Ganze auch aus Sportler-Perspektive. Wir wollen die Spitzenposition in eurem Herzen haben bei allen Dingen, bei denen wir euch unterstützen können. Ihr wisst ja, wie das im Sport mit dem zweiten Platz ist ... https://bit.ly/3oI8hvp
Jens Pohl
Jens Pohl
Online-Redakteur
Fotocredits
  • Jeff Kardas
Textcredits
  • Jens Pohl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.