Loading Cross Magazin Logo
Handy drehen
Jetzt Abonnieren
12 Ausgaben für nur 62€
+Prämie aussuchen
Kategorien
GP-Fahrerlager - Jorge Prado

Prado im Pech

Artikel lesen
Lesedauer: 1 min

Das Glück ist definitiv nicht auf der Seite des Spaniers Jorge Prado, der in diesem Jahr seine Rookie-Saison in der MXGP-Weltmeisterschaft bestreitet. Wie sein Team Red Bull KTM Factory Racing mitteilte erlitt der 19 Jahre junge zweifache MX2-Weltmeister aus dem galizischen Lugo beim Training im belgischen Balen einen schweren Unfall.

Nachdem sich Prado, der sich zu Saisonbeginn erst von einem Oberschenkelbruch im Dezember erholt hatte und anschließend bei den ersten beiden Aufeinandertreffen der FIM Motocross-Weltmeisterschaft 2020 seinen erfolgreichen Einstand bei den „Big Boys“ der 450ccm-Klasse feierte, verlor beim Fahren im Honda Park in einer schnellen Kurve die Kontrolle über sein Bike und stürzte. Dabei brach er sich beim Aufprall auf dem Boden ein Schlüsselbein.

Nach einer ersten Untersuchung und den anschließenden Röntgenaufnahmen wurde bei Prado eine scheinbar saubere Schlüsselbeinfraktur diagnostiziert. Seine Ärzte hielten daher einen sofortigen chirurgischen Eingriff als das Mittel der Wahl für eine schnelle Genesung. Die OP wurde mittlerweile bereits durchgeführt.

Jens Pohl
Jens Pohl
Online-Redakteur
Fotocredits
  • Juan Pablo Acevedo
Textcredits
  • Jens Pohl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Kommentar auf “Prado im Pech