Loading Cross Magazin Logo
Handy drehen
Jetzt Abonnieren
12 Ausgaben für nur 62€
+Prämie aussuchen
Kategorien
ADAC MX Masters 2022 in Tensfeld - CROSS Flash

Tensfeld – Ergebnisse MX Masters Wertungsrennen 3

Artikel lesen
Lesedauer: 2 min

Beim Start zum dritten im Rahmen des ADAC MX Masters in Tensfeld absolvierten Wertungsrennen der Klasse MX Masters war es der von der Poleposition gestartete Red-Plate-Inhaber Maximilian Nagl (Husqvarna), der sich den Holeshot sicherte.

Zwar musste der für das Krettek-Haas-Racing-Team fahrende Oberbayer mit der Startnummer #12 wenige Meter später den Britten Adam Sterry den „Platz an der Sonne“ überlassen, jedoch konnte er bereits einen Umlauf später die Spitzenposition zurückerobern. Diese behauptete Maximilian Nagl anschließend bis ins Ziel, wobei er einen Vorsprung von über elf Sekunden herausfuhr.

Zwar gelang es dem in den Top 3 gestarteten Titelverteidiger Jordi Tixier schon in Runde drei an seinem KTM-Sarholz-Teamkollegen Adam Sterry vorbei auf Rang zwei vorzuziehen, jedoch vermochte es der Ex-MX2-Weltmeister aus Frankreich nachfolgend nicht, die bereits entstandene Lücke zum führenden Nagl zu schließen. Platz drei ging an den von Beginn an in den Top 5 fahrenden Thüringer Tom Koch, der Sterry ebenfalls in Umlauf drei hinter sich lassen konnte.

Komplettiert wurde die Top 5 durch den erneut stark auftrumpfenden Niederländer Roan Van De Moosdijk (Husqvarna), der sich im Rennverlauf von Position neun aus vorkämpfen konnte. Mit den beiden Husqvarna-Piloten Tim Koch und Stefan Ekerold konnte zwei weitere deutsche Fahrer das Rennen in den Top 10 beenden.

Mit seinem neuerlichen Tagessieg baute Maximilian Nagl seine Führung in der Meisterschaft weiter aus. Nach Tensfeld verfügt der 34-Jährige aktuell über einen 53-Punkte-Vorsprung vor Jordi Tixier, den seinerseits 27 Zähler vom Gesamtdritten Tom Koch trennen.

MX Masters Wertungsrennen 3

1. Maximilian Nagl (GER, HUS), 16 Runden
2. Jordi Tixier (FRA, KTM), +11.212
3. Tom Koch (GER, KTM), +16.198
4. Adam Sterry (GBR, KTM), +33.126
5. Roan Van De Moosdijk (NED, HUS), +37.277
6. Hardi Roosiorg (EST, KTM), +1:08.861
7. Nichlas Bjerregaard (DEN, YAM), +1:12.895
8. Tim Koch (GER, HUS), +1:16.201
9. Tanel Leok (EST, HUS), +1:38.818
10. Stefan Ekerold (GER, HUS), +1:44.212
11. Emil Jönrup (SWE, KTM), +1 Rnd.
12. Boris Maillard (FRA, SUZ), +1 Rnd.
13. Paul Haberland (GER, HON), +1 Rnd.
14. Gabriel Chetnicki (POL, SUZ), +1 Rnd.
15. Gianluca Ecca (GER, HUS), +1 Rnd.
16. Nico Koch (GER, KTM), +1 Rnd.
17. Dave Abbing (GER, KTM), +1 Rnd.
18. Mark Scheu (GER, HUS), +1 Rnd.
19. Vincent Peter (GER, KTM), +1 Rnd.
20. Paul Ullrich (GER, KAW), +1 Rnd.
21. Max BüLow (GER, KTM), +2 Rnd.
22. Max Benthin (GER, KTM), +2 Rnd.
23. Maksym Kyienko (UKR, YAM), +2 Rnd.
24. Mika Unruh (GER, KTM), +2 Rnd.
25. Felix Haack (GER, KAW), +3 Rnd.
26. Kevin Brumann (SUI, YAM), +8 Rnd.
27. Toni Hoffmann (GER, HON), +8 Rnd.
28. Jeremy Sydow (GER, KTM), +10 Rnd.
29. Jonas Oerter (GER, KTM), +12 Rnd.
30. Stefan Bech Kjeldsen (DEN, SUZ), +12 Rnd.
31. Lukas Platt (GER, FAN), +13 Rnd.
32. Mike Bolink (NED, KTM), +13 Rnd.
DNS Jesper Hansson (SWE, KTM)
DNS Tobias Linke (GER, KAW)

MX Masters Tageswertung

1. Maximilian Nagl (GER, HUS), 75 Punkte
2. Jordi Tixier (FRA, KTM), 66
3. Tom Koch (GER, KTM), 58
4. Adam Sterry (GBR, KTM), 51
5. Roan Van De Moosdijk (NED, HUS), 50
6. Nichlas Bjerregaard (DEN, YAM), 45
7. Hardi Roosiorg (EST, KTM), 41
8. Tim Koch (GER, HUS), 39
9. Tanel Leok (EST, HUS), 34
10. Paul Haberland (GER, HON), 24
11. Boris Maillard (FRA, SUZ), 23
12. Kevin Brumann (SUI, YAM), 21
13. Emil Jönrup (SWE, KTM), 20
14. Gabriel Chetnicki (POL, SUZ), 16
15. Nico Koch (GER, KTM), 16
16. Lukas Platt (GER, FAN), 15
17. Jeremy Sydow (GER, KTM), 14
18. Gianluca Ecca (GER, HUS), 13
19. Stefan Ekerold (GER, HUS), 11
20. Mark Scheu (GER, HUS), 7
21. Toni Hoffmann (GER, HON), 7
22. Vincent Peter (GER, KTM), 5
23. Dave Abbing (GER, KTM), 4
24. Stefan Bech Kjeldsen (DEN, SUZ), 4
25. Paul Ullrich (GER, KAW), 3
26. Mike Bolink (NED, KTM), 1

Jens Pohl
Jens Pohl
Online-Redakteur
Fotocredits
  • Steve Bauerschmidt
Textcredits
  • Jens Pohl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.