Loading Cross Magazin Logo
Handy drehen
Jetzt Abonnieren
12 Ausgaben für nur 62€
+Prämie aussuchen
Kategorien
PM DIGA Procross GASGAS Factory Racing

Gesamtrang 5 für Isak Gifting beim MXGP of Sardegna

Artikel lesen
Lesedauer: 3 min

Isak Gifting von DIGA Procross GASGAS Factory Racing hat bei Runde 10 der MX2-Weltmeisterschaft 2021 gezeigt, wozu er fähig ist. Er kämpfte mit viel Herzblut und erreichte beim MXGP von Sardinien einen beeindruckenden fünften Gesamtrang. Nach guten Starts und einem relativ problemlosen Tag belegte der Schwede in beiden Wertungsläufen den sechsten Platz und sicherte sich damit sein beeindruckendes Gesamtergebnis. Für Teamkollege Simon Längenfelder war es ein durchwachsener Tag auf dem Riola Sardo Circuit: Platz 11 im ersten Rennen, gefolgt von einem schweren Sturz im zweiten Rennen, der seinen Tag vorzeitig beendete.

Nachdem Isak Gifting beim letzten türkischen Double-Header ein optimales Setup für seine MC 250F gefunden hatte, brachte er beim MXGP of Sardegna, Runde 10 der MX2-Weltmeisterschaft, sowohl Speed als auch Selbstvertrauen mit. Ein großartiger Start im ersten Rennen brachte den Schweden früh auf die achte Position. Nach einem weitgehend unaufgeregten Rennen konnte er sich nach vorne schieben und kam als Sechster ins Ziel.

PM DIGA Procross GASGAS Factory Racing - Riola Sardo - Isak Gifting 2
Isak Gifting

Im zweiten Rennen konnte sich Isak nach einem starken Start erneut über weite Strecken des Rennens auf dem achten Platz halten, bevor er sechs Runden vor Schluss auf den sechsten Platz vorrückte. Mit zwei soliden Ergebnissen wurde Gifting mit dem fünften Gesamtrang belohnt – genau das Ergebnis, das er brauchte, da die Serie in ihre zweite Hälfte geht.

Isak Gifting: „Heute war es heiß und hart! Aber das gefällt mir ganz gut, denn ich weiß, dass meine Fitness gut ist, und das hat sich in beiden Rennen gezeigt. Ich fühlte mich in beiden Rennen großartig auf dem Motorrad und ich denke, im zweiten Rennen hätte ich vielleicht um den fünften Platz kämpfen können, aber ich wollte kein Risiko eingehen. Der fünfte Platz in der Tageswertung ist ein großartiges Ergebnis für mich und das Team. Jetzt freue ich mich auf das Motocross of Nations am kommenden Wochenende in Mantova.“

Simon Längenfelder gab von dem Moment an Gas, als er die Strecke in Riola Sardo betrat. Der Youngster qualifizierte sich als zweitschnellster MX2-Fahrer und nahm seinen Speed mit in das erste Rennen, in dem der Deutsche über weite Strecken des Rennens auf dem siebten Platz lag. Leider warf ihn ein kleiner Sturz zurück und er beendete das Rennen schließlich auf Platz 11. Mit der Hoffnung auf ein besseres zweites Rennen war das dieses für Simon vorbei, bevor es richtig begonnen hatte, da er in einen schweren Sturz auf der Startgeraden verwickelt war, der zu einem unglücklichen DNF führte.

PM DIGA Procross GASGAS Factory Racing - Riola Sardo - Simon Längenfelder
Simon Längenfelder

Simon Längenfelder: „Glücklicherweise ist nach meinem Sturz im zweiten Rennen nichts gebrochen. Es war ein schwerer Sturz, und ich bin wirklich froh, dass es mir gut geht. Es ist eine Schande, dass der GP für mich so endete, denn ich qualifizierte mich als Zweiter und fühlte mich auf der Strecke großartig. Im ersten Rennen hatte ich einen guten Lauf, aber ich habe versehentlich den Leerlauf getroffen und ein paar Positionen verloren. Es ist gut zu wissen, dass ich den Speed habe und nächstes Wochenende hoffentlich für die Nations fit sein kann.”

Die FIM Motocross-Weltmeisterschaft geht am 3. Oktober in Teutschenthal mit dem MXGP von Deutschland weiter. Dazwischen werden Simon und Isak von DIGA Procross GASGAS Factory Racing am kommenden Wochenende beim Motocross der Nationen in Italien antreten.

Alle Ergebnisse des MXGP of Sardegna im Detail ››

Jens Pohl
Jens Pohl
Online-Redakteur
Fotocredits
  • Juan Pablo Acevedo
Textcredits
  • DIGA Procross GASGAS Factory Racing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.