Loading Cross Magazin Logo
Handy drehen
Jetzt Abonnieren
12 Ausgaben für nur 62€
+Prämie aussuchen
Kategorien
US-Fahrerlager - Christian Craig

Christian Craig wechselt offiziell zu Husqvarna

Artikel lesen
Lesedauer: 2 min

Nachdem bereits vor Wochen bekannt wurde, dass Christian Craig nach seinem Titelgewinn in der diesjährigen 250SX-Westküstenmeisterschaft ab der Saison 2023 in die Premiumklasse 450SX der Monster Energy AMA Supercross Championship wechselt, steht nun auch offiziell fest, für welches Team der in San Diego, Kalifornien, geborene 31-Jährige zukünftig fahren wird.

Wie Husqvarna heute in einer Pressemitteilung informierte unterschrieb Christian Craig einen bis einschließlich 2024 gültigen 2-Jahres-Vertrag für die AMA Supercross- und AMA Pro Motocross-Meisterschaft beim Rockstar Energy Husqvarna Factory Racing Team und in beiden Wettbewerben auf einer FC 450 Rockstar Edition an den Start gehen. Sein Renndebüt auf dem Bike wird er bei dem für Anfang Januar in Anaheim, Kalifornien, angesetzten Auftakt der Monster Energy AMA Supercross Championship 2023 geben.

Christian Craig: „Solange ich mich erinnern kann, war es mein Ziel, eine 450er in Vollzeit zu fahren, und ich bin so dankbar, dass ich das jetzt geschafft habe! Das Rockstar Energy Husqvarna Factory Racing Team ist ein sehr gut etabliertes, siegreiches Team mit einem großartigen Programm dahinter. Als ich anfing, mit dem Team zu sprechen, waren sie sehr zuversichtlich, was die Zukunft angeht, und sie glaubten an mich, was für mich natürlich sehr wichtig ist. Ich freue mich darauf zu sehen, wie ich mich in der 450er Klasse mit der Rockstar Energy Husqvarna Factory Racing Crew weiterentwickeln kann.“

Nathan Ramsey, Rockstar Energy Husqvarna Factory Racing Team Manager: „Ich bin sehr glücklich, dass wir Christian in unser Rockstar Energy Husqvarna Factory Racing Programm aufnehmen konnten. Das Niveau des Talents, das Christian über die Jahre gezeigt hat, ist sehr offensichtlich und es ist aufregend, jetzt ein Teil davon zu sein. Ich glaube, dass Christian als Rennfahrer wirklich gereift ist, und seine Meisterschaft im letzten Jahr ist der Beweis dafür. Wir sind mehr als glücklich, ihn im Team zu haben und können es kaum erwarten, mit der Arbeit zu beginnen.“

Jens Pohl
Jens Pohl
Online-Redakteur
Fotocredits
    Textcredits
    • Jens Pohl

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert