Loading Cross Magazin Logo
Handy drehen
Jetzt Abonnieren
12 Ausgaben für nur 62€
+Prämie aussuchen
Kategorien
US-Fahrerlager - Jeremy MArtin & Monster Energy Star Yamaha Racing Team

„JMART“ zurück zu Yamaha

Artikel lesen
Lesedauer: 2 min

Wie Yamaha Motor Corporation USA (YMUS) heute verkündete, hat der zweifache Outdoor Champ Jeremy Martin wieder beim Monster Energy Star Yamaha Racing Team unterschrieben. Er wird in 2021 sowohl die Monster Energy Supercross Saison als auch die Lucas Oil Pro Nationals auf einer YZ250F bestreiten. Jeremy, der bereits 2014 und 2015 den Motocross-Titel mit Star Racing gewinnen konnte, ist begeistert darüber, wieder bei Yamaha unter Vertrag zu stehen und hofft mit ihnen seinen dritten Titel in der Viertelliterklasse holen zu können.

Lange war nicht klar, ob „JMart“ nach seiner schweren Rückenverletzung 2018 wieder zu seiner alten Form zurückfinden würde. Aber Jeremy hat diese Outdoor-Saison wieder beeindruckenden Speed gezeigt und machte Dylan Ferrandis, auf der klar überlegenen Star Racing Yamaha, das Leben bis zum letzten Rennen schwer. Nach eigenen Angaben hatte „JMart“ erst am Freitag vor dem Fox Raceway National in Pala ein Meeting mit dem Management von Star Racing Yamaha. Nach seinem zweiten Platz am Samstag überschlugen sich dann die Ereignisse und Jeremy unterzeichnete bereits am Montag den Vertrag bei Star.

Zuletzt hielten sich hartnäckige Gerüchte, dass Mitch Payton und Pro Circuit Kawasaki starkes Interesse an einer Verpflichtung des jüngeren der beiden Martin Brüder hatten. Vielleicht ist es die Weitsicht von Jeremy im Hinblick auf die Saison 2022, die ihn dazu bewogen hat, bei Yamaha zu unterschreiben. Denn der Sprung in die 450er-Klasse wäre mit Star-Racing in Zukunft nahtlos möglich, da sie ab der kommenden Saison auch das 450er Werksteam für Yamaha stellen werden.

"JMart" zurück zu Monster Energy/Star Racing/ Yamaha

In der Yamaha-Pressemitteilung wurde außerdem offiziell der Wechsel von Christian Craig zum 250er Star-Yamaha-Team bestätigt. Neben Craig und Martin sind Colt Nichols, Justin Cooper und Jarrett Frye in der 250er-Klasse gesetzt. In der 450er-Klasse werden Dylan Ferrandis und Aaron Plessinger für Star Racing Yamaha um die Titel in beiden Meisterschaften kämpfen. Ty Masterpool, einer der bisherigen 250er Fahrer, der noch in Red Bud mit guten Leistungen für Aufsehen gesorgt hat, ist ab 2021 nicht mehr im Star Racing Kader.

Roland Ekerold
Roland Ekerold
Freier Redakteur
Fotocredits
  • Cross Magazin
  • Yamaha Racing
Textcredits
  • Roland Ekerold

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.