Loading Cross Magazin Logo
Handy drehen
Jetzt Abonnieren
12 Ausgaben für nur 62€
+Prämie aussuchen
Kategorien
US-Farerlager - HRC

Nachfolger benannt

Artikel lesen
Lesedauer: 2 min

Gut drei Wochen nachdem Erik Kehoe seinen Rücktritt als Manager des Teams HRC bekanntgab, lüftete American Honda nun das Geheimnis, wer Kehoe in seiner bisherigen Funktion beerben wird. Danach soll in Zukunft der bisherige 450er Teamchef Lars Lindstrom die Geschicke von Honda HRC im Motocross und Supercross lenken.

Obwohl er neu in dieser Position ist, kann Lindstrom bereits auf eine lange Geschichte mit dem Motocross-Rennprojekt von American Honda und eine noch längere Verbindung zum Sport verweisen. Sein Vater ist der in Schweden geborene amerikanische Motocross/Offroad-Pionier Gunnar Lindstrom, der in den Jahren 1979/80 das Motocross-Rennprogramm von Honda leitete und 2000 in die AMA Motorcycle Hall of Fame aufgenommen wurde. 

Lars Lindstrom, der selbst ein ambitionierter Rennfahrer ist, kam im Jahr 2000 als Werkstattassistent zu Honda und hat sich seitdem in der Hierarchie hochgearbeitet. Dabei hatte er so ziemlich jede Funktion innerhalb des Teams ausübte, einschließlich Mechaniker, Verantwortlicher des Ersatzteillagers, Motorentechniker, Fahrwerkstechniker, Verantwortlicher für Sonderprojekte und zuletzt 450er-Teamchef. Im Laufe der Jahre hat er mit einer langen Liste von legendären Fahrern zusammengearbeitet, darunter Jeremy McGrath, Ricky Carmichael, Chad Reed, Kevin Windham und natürlich die aktuelle Fahrerbesetzung: Ken Roczen, Chase Sexton sowie Hunter und Jett Lawrence.

„Ich bin dankbar für diese Chance, die mir das Team Honda HRC gegeben hat,“ sagte Lindstrom. „Meine fast zwei Jahrzehnte bei Honda waren großartig, und ich freue mich auf viele weitere Jahre, die noch kommen werden. Mit meinem Hintergrund habe ich das Gefühl, dass ich die Erfahrung, das Wissen und die Arbeitsmoral habe, um an der Spitze des Teams zu stehen. Ich bin auch stolz darauf, eine persönliche Beziehung zu jedem einzelnen Honda-Teammanager zu haben, seit mein Vater diese Position innehatte, was ein wichtiger Grund für meine Leidenschaft und Verbundenheit mit dem Team ist. Es ist großartig, Ratschläge von Führungspersönlichkeiten zu bekommen, vor denen ich großen Respekt habe, wie Dave Arnold, Cliff White, Wess McCoy, Dan Betley und natürlich Erik Kehoe, der mich am meisten gelehrt hat. Mit diesen Jungs an meiner Seite und unter der Führung von Bill Savino (American Honda Senior Manager of Customer Engagement) sowie Brandon Wilson (American Honda Manager of Sports & Experiential) habe ich das Gefühl, alles erreichen zu können. Mit dem Schwung, den Erik geschaffen hat, indem er das unglaubliche Team zusammengestellt hat, habe ich das Gefühl, dass 2022 noch besser sein wird als das bereits beeindruckende 2021.“

„Ich freue mich für Lars, dass er diese Chance bekommt, die er angesichts seiner Fähigkeiten und seiner langjährigen Beziehung zu Honda sicherlich verdient hat,“ fügte Brandon Wilson hinzu. „Er hat sich in seinen Jahren im Team extrem weiterentwickelt und war immer bereit, neue Herausforderungen anzunehmen. Ich bin zuversichtlich, dass unsere Werks-Motocross-Mannschaft in guten Händen ist, und bin gespannt darauf, was Lars zusammen mit unseren Fahrern und der Crew erreichen wird.“

Nach Angaben von American Honda wird Erik Kehoe während der Zwischensaison dem Team noch erhalten bleiben, um beim Übergang zu helfen und in dieser Zeit Lindstrom zur Seite zu stehen.

Jens Pohl
Jens Pohl
Online-Redakteur
Fotocredits
  • HRC
Textcredits
  • Jens Pohl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.