Loading Cross Magazin Logo
Handy drehen
Jetzt Abonnieren
12 Ausgaben für nur 62€
+Prämie aussuchen
Kategorien
GP-Fahrerlager – Verletzungsupdate Arminas Jasikonis

Entwarnung aus Italien

Artikel lesen
Lesedauer: 1 min

Nachdem Arminas Jasikonis am Sonntag beim ersten Mantova-GP schwer gestürzt war, mussten ihn die Ärzte in ein künstliches Koma versetzen. Entsprechend besorgt zeigte sich die weltweite MX-Community. Nun können wir endlich aufatmen.

Das waren lange vier Tage der Ungewissheit um Arminas, aber endlich gibt das Husqvarna-Werksteam Entwarnung aus dem Krankenhaus im italienischen Cremona. Laut offizieller Pressemitteilung weckte man den Litauer gestern aus dem Koma auf und er befinde sich in guter Verfassung. So sei Jasikonis zwar schlapp, könne aber sprechen, sich ohne Hilfe bewegen und habe keinerlei Schmerzen.

Ganz ehrlich, ich war noch nie so froh, mich zum Zustand eines meiner Fahrer zu äußern. Sagen zu können, dass AJ okay ist, beziehungsweise wieder okay wird, grenzt an ein Wunder.

Antti Pyrhönen, Teammanager MXGP-Husqvarna-Werksteam

Teammanager Antti Pyrhönen zur Verletzung seines Schützlings: „Natürlich, bis AJ wieder komplett gesund ist, hat er noch einiges vor sich. Aber das Schlimmste hat er hinter sich und der Genesungsprozess kann bald beginnen. Ich möchte mich bei jeder einzelnen Person, die in den letzten Tagen an AJ gedacht hat, bedanken. Die Unterstützung und Positivität, die wir aus dem MXGP-Paddock und der weltweiten MX-Community erhalten haben, war überwältigend.“

Wir sind ebenfalls sehr erleichtert über diese Nachrichten und wünschen Arminas viel Kraft und eine erfolgreiche Erholung.

Max Grigo
Max Grigo
Fotocredits
  • Ray Archer
Textcredits
  • Max Grigo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.