Loading Cross Magazin Logo
Handy drehen
Jetzt Abonnieren
12 Ausgaben für nur 62€
+Prämie aussuchen
Kategorien
GP-Fahrerlager - Ivo Monticelli

KRT wieder komplett

Artikel lesen
Lesedauer: 2 min

Seit im letzten Jahr Clément Desalle das Ende seiner Karriere bekannt gab, war offen, wer ab 2021 seinen Platz im Monster Energy Kawasaki Racing Team übernehmen und an der Seite von Romain Febvre in der Klasse MXGP um WM-Punkte für das Grüne Lager kämpfen wird.

Seit gestern hat sich die Frage nun insofern erledigt, da KRT offiziell bekannt gab, dass die Wahl auf den 26-jährigen Ivo Monticelli fiel, der 2021 seine zehnte Saison in der FIM Motocross-Weltmeisterschaft und davon die vierte in der Königsklasse MXGP bestreitet. Es ist das erste Mal in der langen Team-Geschichte, dass KRT einen Fahrer aus Italien verpflichtet.

„Ich freue mich sehr über die Möglichkeit für KRT und damit für ein Werksteam zu fahren“, zeigte sich Ivo Monticelli, der im vergangenen Jahr trotz eine Knieverletzung einige Top-10-Ergebnisse für das GASGAS-Werksteam einfuhr, bei der Vertragsunterzeichnung begeistert. „Es gibt nicht so viele Factory-Rides in der MXGP, von daher ist es für mich eine Ehre und auch in gewisser Art ein wahr gewordener Traum. Ich habe schon einige Zeit mit dem Team verbracht und alles fühlt sich perfekt an! Ich habe das Motorrad bisher noch nicht getestet, da ich mich nach dem letzten Grand Prix einer Knieoperation unterzogen habe, bei der die Ärzte den Meniskus, der einen kleinen Riss hatte, repariert haben. Danach musste ich ein paar Wochen kürzertreten, konnte aber bereits mit dem Training beginnen und bin jetzt bereit, das Bike zu testen. Es ist nur noch eine Frage von Tagen, bis ich mit der KX450-SR fahren kann.

Monster Energy KRT wieder komplett - Ivo Monticelli KX450-SR
Das neue Arbeitsgerät von Ivo Monticelli – die KX450-SR mit der Startnummer #128

„Ich arbeite bereits mit Jacky Vimond als Trainer sowie einem Teamphysiotherapeuten zusammen und bin so glücklich, mit solch professionellen Leuten zu arbeiten. Jacky kenne ich schon lange, aber es ist das erste Mal in meiner Karriere, dass ich die Gelegenheit hatte, täglich mit einem Trainer zusammenzuarbeiten. Ich bin sicher, all diese Menschen um mich herum werden mir helfen, mich enorm zu verbessern. Mein Ziel ist es, Top-5-Ergebnisse einzufahren und glaube, dass dies, wenn alles nach Plan läuft, auch möglich ist. Ich bin mir sicher, dass ich neben einem ehemaligen Weltmeister wie Romain viel lernen werde. Jetzt kann ich es kaum erwarten, mit ihm zusammen zu fahren.“

Jens Pohl
Jens Pohl
Online-Redakteur
Fotocredits
  • Monster Energy Kawasaki Racing Team
Textcredits
  • Jens Pohl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.