Loading Cross Magazin Logo
Handy drehen
Jetzt Abonnieren
12 Ausgaben für nur 62€
+Prämie aussuchen
Kategorien
GP-Fahrerlager - Lucas Coenen

Nestaan Husqvarna Factory Racing verpflichtet Lucas Coenen

Artikel lesen
Lesedauer: 2 min

Während sein Bruder Sacha Coenen im kommenden Jahr sein MX2-WM-Debüt im Team Red Bull KTM Factory Racing geben wird, wurde Lucas Coenen von Nestaan Husqvarna Factory Racing verpflichtet. Der aktuell noch 15-jährige Belgier wird in der WM-Klasse MX2 auf einer FC 250 antreten.

Lucas Coenen ist nach Meinung seines neuen Teams eines der größten Talente, das aus in letzter Zeit aus der Europameisterschaft hervorgegangenen ist. In der EMX250-Klasse gewann er 2022 auf einer FC 250 sieben der letzten acht Rennen und wurde Zweiter in der Endwertung. Sein Potenzial soll nun unter dem Dach von Nestaan Husqvarna Factory Racing weiter gefördert werden.

GP-Fahrerlager - Lucas Coenen
Lucas Coenen

Mit Lucas Coenen als neuem Fahrer verfügt Nestaan Husqvarna Factory Racing über ein starkes Trio in der FIM Motocross-Weltmeisterschaft 2023. Kay de Wolf und Roan van de Moosdijk gehen mit Titelambitionen in die neue Saison, die nach aktuellem Plan am 12. März mit dem Grand Prix von Patagonien-Argentinien startet.

Lucas Coenen: „Ich freue mich sehr darauf, in der Saison 2023 für Nestaan Husqvarna Factory Racing zu fahren! Es ist eine Ehre, meine MX2-Karriere mit einer so renommierten Marke wie Husqvarna zu beginnen, und ich kann es kaum erwarten, zu sehen, was ich auf meiner FC 250 leisten kann.“

Rasmus Jorgensen, Nestaan Husqvarna Factory Racing Team Manager: „Lucas Coenen zu Nestaan Husqvarna Factory Racing zu holen, ist für uns alle aufregend. Er war in diesem Jahr in der EMX250-Klasse so beeindruckend und das bereits auf einer Husqvarna. Ich bin sehr stolz auf die Marke Husqvarna, und es macht sehr viel Sinn, diese Geschichte gemeinsam weiterzuschreiben! 2023 entwickelt sich zu einem großartigen Jahr für das Team. Kay und Roan sind extrem motiviert, die unglückliche Saison 2022 hinter sich zu lassen und haben sich das Jahr 2023 vorgenommen. Wir zählen bereits jeden Tag bis zur ersten Runde!“

Jens Pohl
Jens Pohl
Online-Redakteur
Fotocredits
    Textcredits
    • Jens Pohl

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert