Loading Cross Magazin Logo
Handy drehen
Jetzt Abonnieren
12 Ausgaben für nur 62€
+Prämie aussuchen
Kategorien
GP-Fahrerlager - Sacha Coenen

Sacha Coenen gibt bei Red Bull KTM Factory Racing sein Debüt in der MX2-WM

Artikel lesen
Lesedauer: 2 min

Der vielversprechende Nachwuchspilot Sacha Coenen wird der dritte Fahrer von Red Bull KTM Factory Racing in der FIM MX2-Weltmeisterschaft 2023 sein.

Der Belgier, der am 9. November seinen 16. Geburtstag feiert und in der Europameisterschaft 2022 mit seinem Speed sowie seiner engagierten Einstellung beeindruckte, unterschrieb einen entsprechenden mehrjährigen Vertrag mit KTM und wird in der kommenden Saison neben Andrea Adamo und Liam Everts auf einer Werks-KTM 250 SX-F fahren.

GP-Fahrerlager - Sacha Coenen
Joel Smets nimmt als Trainer Sacha Coenen unter seine Fittiche

Coenen und sein Zwillingsbruder Lucas werden nächstes Jahr zum ersten Mal in der MXGP antreten. Er wurde von der orangenen Crew rekrutiert und wird das Jahr 2023 nutzen, um seine Fähigkeiten, seine Renntechnik und seinen Körperbau auf höchstem Niveau weiterzuentwickeln. Sacha wird mit seinem Landsmann und ehemaligen mehrfachen Weltmeister Joel Smets zusammenarbeiten, um seine Entwicklung zu beaufsichtigen. Smets führte den zweifachen MX2-Weltmeister Tom Vialle in nur vier Saisons zwischen 2019 und 2022 vom EMX-Aspiranten zu zwei WM-Titeln.

Coenen wird auch auf die Erfahrung des neuen Red Bull KTM Factory Racing Team Managers Antonio Cairoli zählen können, da das Team nun mit vier Fahrern antreten wird. Jeffrey Herlings wird mit der KTM 450 SX-F der einzige Starter in der MXGP-Klasse sein.

GP-Fahrerlager - Sacha Coenen
Sacha Coenen

Sacha Coenen: „Ein Traum wird für mich wahr! Ich bin so glücklich, zu Red Bull KTM Factory Racing zu kommen. Ich fahre die serienmäßige 2023er KTM 250 SX-F und liebe sie. Dabei freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit Joel, denn ich bin mir sicher, dass er einige Dinge in mein Programm einbringen kann, die ich noch nicht habe. Ich weiß, dass ich noch viel lernen muss, aber ich will Spaß haben und so gut wie möglich abschneiden.“

Joel Smets, Red Bull KTM Factory Racing Team Trainer: „Es ist schon verrückt, wie viel Energie und Motivation Sacha hat, und dabei ist er im Moment noch der kleinere der beiden Zwillinge! Ich glaube nicht, dass ich bereits jemals so viel Entschlossenheit und Hingabe bei jemanden gesehen habe, der noch so jung ist. Er muss sich sowohl körperlich als auch beruflich noch entwickeln, wobei wir an der Balance zwischen seinem Willen und seinen Fähigkeiten arbeiten müssen. Es wird eine große Herausforderung sein, all diese Energie zu lenken, aber wir freuen uns sehr darauf.“

Jens Pohl
Jens Pohl
Online-Redakteur
Fotocredits
    Textcredits
    • Jens Pohl

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert