Loading Cross Magazin Logo
Handy drehen
Jetzt Abonnieren
12 Ausgaben für nur 62€
+Prämie aussuchen
Kategorien
Alexandra Massurys Saison 2022 - EMX Women in Gdańsk

Doppelpodium und EMX-Titel an einem Wochenende

Artikel lesen
Lesedauer: 2 min

Am vergangenen Wochenende ging es für mich zum finalen Lauf der EMX Women 2022 ins polnische Gdańsk. Mit gerade einmal zwei Punkte Vorsprung auf die Niederländerin Danee Gelissen bin ich am Freitag als Führende der 125ccm-Klasse zu dem Rennen gekommen. Ich wusste, dass dieses Mal alles passen muss, wenn ich mir den Titel holen will. Zu der ganzen Anspannung kam hinzu, dass wir dann auch noch mit einer großen Hitze zu kämpfen hatten.

Begonnen mit Samstag, habe ich mich bereits im Training auf der Strecke sehr wohl gefühlt. Dies zeigte ich dann auch als beste 125er Pilotin mit einem gesamt dritten Platz im Qualifikationsrennen. Dieser Tag war also schon einmal gut verlaufen, jetzt musste nur noch der Sonntag ebenso gut funktionieren.

Mit Gesamtplatz eins im Warm-up hat dieser auch erstmal gut angefangen. Im ersten Lauf erwischte ich dann jedoch einen schlechten Start und musste mich so in den ersten Runden nach vorne kämpfen. Somit war der Abstand nach vorne auf Danee sehr groß. Ich habe mein Bestes gegeben, aber es reichte nicht, um die Lücke zu schließen. Somit wurde ich in diesem Lauf Zweite in der 125er-Klasse und Gesamtfünfte.

Alexandra Massurys Saison 2022 - EMX Women in Gdańsk
Alexandra Massury

Jetzt hing alles vom zweiten Lauf ab, wer den gewinnt ist Meisterin und das war uns beiden bewusst. Mit so viel Ruhe wie es mir möglich war, bin ich in den zweiten Lauf gegangen. Das Startgatter fiel, der Kampf war eröffnet: Auf Gesamtrang zwei (Beste in der 125er Klasse) kam ich aus der ersten Runde. Einige Runden konnte ich das Tempo der Führenden mitgehen und so auch einen kleinen Abstand auf Danee rausfahren, die auf Platz drei lag. Ruhe bewahren und das Rennen gut zu Ende fahren, das war, was ich machen musste und auch tat. Nach 25 Minuten bin ich dann als Gesamtdritte bzw. Erste bei den 125ern durchs Ziel und somit als neue 125ccm-Europameisterin gefahren.

In der Tageswertung der Achtelliterklasse wurde ich mit meinem 2-1-Resultat ebenfalls Erste und in der Gesamttageswertung mit einem 5-3-Ergebnis Dritte. 

Die EMX Women so zu beenden ist ein unfassbares Gefühl. Es ist noch immer wie ein Traum für mich. Auch wenn die EMX jetzt vorbei ist freu ich mich auf die restliche Saison mit vielen coolen Rennen, unteranderem auch auf ein paar mit den Jungs.

Alle Ergebnisse der EMX Women in Gdańsk im Detail ››

Jens Pohl
Jens Pohl
Online-Redakteur
Fotocredits
  • PM Alexandra Massury
Textcredits
  • Alexandra Massury

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.