Loading Cross Magazin Logo
Handy drehen
Jetzt Abonnieren
12 Ausgaben für nur 62€
+Prämie aussuchen
Kategorien
EM-Fahrerlager - Jeremy Sydow

Neue blaue Zukunft für Jeremy Sydow

Artikel lesen
Lesedauer: 2 min

Als klar war, dass er in der kommenden Saison nicht mehr zum Line-up des Teams DIGA Procross GASGAS Factory Juniors gehört, stand für einige Wochen die Frage im Raum, wie es für Jeremy Sydow in Zukunft weitergeht.

Nachdem bereits erste entsprechende Gerüchte im Fahrerlager die Runde machten, steht nun seit heute offiziell fest, dass der Chemnitzer nach seinem von gesundheitliche Problemen und einer Verletzung überschatteten MX2-WM-Engagegement in 2020 im nächsten Jahr noch einmal einen Schritt zurück macht und in der FIM Motocross-Europameisterschaft der Viertelliterklasse EMX250 um Punkte sowie Platzierungen kämpfen wird. Dafür wechselt der 20-Jährige zum Hutten Metaal Yamaha Official EMX250 Team, in welchem das erst 15 Jahre junge niederländische Talent Dave Kooiker und der 17-jährige diesjährige EMX125-Champion Andrea Bonacorsi aus Italien seine neue Teamkollegen sein werden.

Neue blaue Zukunft für Jeremy Sydow
Jeremy Sydow

Die EMX250-Meisterschaft ist für Sydow kein unbekanntes Terrain. 2019 beendete er die EM als Gesamtsechster und fuhr auf dem Weg dahin im Rahmen des MXGP of Latvia eine Podiumsplatzierung ein. Für die nach aktuellem Plan am zweiten Maiwochenende in Portugal startende und aus insgesamt zehn Aufeinandertreffen bestehende Saison 2021, in der alle drei Piloten eine YZ250F mit GYTR-Ausrüstung fahren werden ist sein Ziel ein Top-3-Ergebnis in der Serienwertung.

„Wir sind sehr zufrieden mit der Fahrerauswahl für das kommende Jahr,“ kommentierte Yamaha Motor Europe MX-Rennkoordinator Thorsten Lentink die heutige Teamvorstellung. „Hutten Metaal hat bereits bewiesen, dass es sich um ein sehr professionelles und seriös arbeitendes Team handelt. Für Yamaha ist es sehr wichtig, eine solide Basis für seine Yamaha Racing-Pyramide zu haben, mit der die nächste Generation von Renntalenten auf sichere und professionelle Weise gefördert sowie weiterentwickelt wird. Unsere Pyramidenstruktur hat sich bereits als erfolgreich erwiesen, da sich Thibault Benistant sowohl den EMX125-Titel als auch den diesjährigen EMX250-Titel in unseren offiziellen Yamaha-Teams gesichert hat.“

„Vor diesem Hintergrund glauben wir fest an das Hutten Metaal-Team und freuen uns sehr darauf, die gemeinsame Arbeit  2021 mit einer neuen Besetzung fortzusetzen“, gab Lentink weiter zu Protokoll. „Beginnend mit Dave Kooiker, der bereits gezeigt hat, dass es trotz seinem geringen Alters sehr talentiert ist. Seine Entwicklung wird aber noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Dies gilt auch für den frischgebackenen EMX125-Champion Andrea Bonacorsi, der noch einige Zeit brauchen wird, sich an das größere Motorrad zu gewöhnen. Sowohl  für Dave als auch für Andrea wird unser Hauptziel die Beständigkeit sein. Unser deutscher Fahrer Jeremy Sydow hat auf der 250er bereits einige gute Ergebnisse erreicht und ist erfahren. Wir hoffen, dass er den gleichen Weg wie unser 2020er EMX250-Champion Thibault gehen kann. Insgesamt ist es ein tolles Fahreraufgebot und wir freuen uns darauf, mit ihm die Geschichte von Yamaha im Jahr 2021 fortzuschreiben.“

Jens Pohl
Jens Pohl
Online-Redakteur
Fotocredits
  • Jeremy Sydow privat
Textcredits
  • Jens Pohl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.