Loading Cross Magazin Logo
Handy drehen
Jetzt Abonnieren
12 Ausgaben für nur 62€
+Prämie aussuchen
Kategorien
PM Team Castrol Power1 Moto-Base

Ekerold Vierter in Europa

Artikel lesen
Lesedauer: 2 min

Die Finalläufe der EMX Open fanden in den vergangenen zwei Wochen in Italien statt. Mit Stefan Ekerold stellt das Team Castrol Power1 Moto-Base den viertbesten Fahrer der Serie und erreichte 2020 gleich zwei neue Meilensteine.

Es war eine ungewöhnliche Saison für den gesamten MX-Sport, dennoch schaffte es der MXGP-Promoter Infront Moto Racing sechs Rennen zur Europameisterschaft der Open-Klasse zu organisieren. Nachdem die ersten drei Veranstaltungen Mitte August im lettischen Kegums ausgetragen wurden, gingen die letzten drei im italienischen Pietramurata über die Bühne.

Ekerold Vierter in Europa
Stefan Ekerold

Nach ein paar Jahren ohne Teilnahme an der Europameisterschaft kehrte das Team Castrol Power1 Moto-Base in dieser Saison mit Stefan Ekerold wieder zurück auf die internationale Bühne. Eine Rückkehr, die erfolgreich war: Stefan holte das erste Podium bei einer Europameisterschaft und sicherte sich mit Rang 4 das beste Endresultat für das Team.

Doch das war kein leichtes Unterfangen für Stefan. Der Suzuki-Pilot ging den Triple-GP in Pietramurata körperlich angeschlagen an und hatte vor allem am ersten Samstag und am Dienstag damit zu kämpfen: „Das erste Wochenende war etwas hektisch mit der Anreise und Organisation unseres Vorhabens. Mit der Strecke kam ich hingegen ganz gut zurecht, denn sie war tief gegrubbert und die vielen Spurrillen kamen mir entgegen. Rang 10 und 7 waren okay. Am Dienstag machte mir der härtere Boden zu schaffen und es fiel mir schwer Zeit aufzuholen. Da spielte es mir auch nicht in die Karten, dass ich mich mit dem Startgatter bei den GP nicht anfreunden kann und entsprechend schlecht startete. Platz 12 und 14 war natürlich enttäuschend.“

Ekerold Vierter in Europa
Stefan Ekerold

Körperlich wieder etwas fitter, konnte Stefan das Finale am Samstag angehen und seinen vierten Gesamtrang sichern: „Ich habe mich gut gefühlt, meine Starts waren besser und die Ränge 8 und 7 sind ein guter Abschluss der Saison. Der vierte Gesamtplatz ist passabel, damit kann man zufrieden sein.“

Team-Chef Michael Peters zu Pietramurata: „Das Podium in Kegums und der vierte Gesamtrang in einer Europameisterschaft sind natürlich Meilensteine für unser Team und damit bin ich absolut happy. Nüchtern betrachtet bin ich mit den Ergebnissen in Pietramurata nicht zufrieden, aber der vierte Gesamtrang macht es wieder gut.“

Alle Ergebnisse des MXGP of Trentino, MXGP of Pietramurata und MXGP of Garda-Trentino im Detail ››

Jens Pohl
Jens Pohl
Online-Redakteur
Fotocredits
  • Ralph Marzahn / SevenOnePictures
  • MXJuly
Textcredits
  • Team Castrol Power1 Moto-Base

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.