Loading Cross Magazin Logo
Handy drehen
Jetzt Abonnieren
12 Ausgaben für nur 62€
+Prämie aussuchen
Kategorien
PM DIGA Procross GASGAS Factory Racing

Anspruchsvolle fünfte MXGP-Runde für DIGA Procross GASGAS Factory Racing

Artikel lesen
Lesedauer: 2 min

Das Team DIGA Procross GASGAS Factory Racing hat in in der Tschechischen Republik eine herausfordernde fünfte Runde der FIM Motocross-Weltmeisterschaft hinter sich gebracht, bei der beide Fahrer mit verschiedenen Widrigkeiten zu kämpfen hatten. Am besten schnitt Isak Gifting ab, der trotz eines Ausflugs in die Goggle-Lane im zweiten Rennen einen soliden 12. Platz belegte. Knapp dahinter auf Platz 13 beendete Teamkollege Simon Längenfelder den Tag.

Nach dem Besuch der sandigen Rennstrecke im niederländischen Oss am vergangenen Wochenende, packte DIGA Procross GASGAS Factory Racing den Truck und reiste für den fünften Stopp der Serie auf die Hartbodenstrecke von Loket in der Tschechischen Republik. 

Isak Gifting
Isak Gifting


In der MX2-Klasse fügte Isak Gifting mit einem 15-13-Ergebniss weitere Punkte zu seiner Meisterschaftsbilanz hinzu. Nach einem soliden ersten Wertungslauf beschädigte im zweiten Rennen ein Stein die Brille des 20-Jährigen, was ihn zu einem Ausflug in die Goggle-Lane zwang, wodurch er seinen Platz innerhalb der Top-10 verlor. Mit einer starken Aufholjagd kämpfte sich der Schwede zurück in die Spitzengruppe und wurde schließlich 13., was für ihn in Summe Platz 12 in der Tageswertung bedeutete

Isak Gifting: „Es war ein schwieriger Tag, aber für Rennen zwei fühlte ich mich wirklich gut gewappnet. Ich hatte einen großartigen Start und konnte danach mit den Führenden mitgehalten. Ich habe mich wohl gefühlt, aber dann hat leider ein Stein meine Brille beschädigt. Da es zu gefährlich auf einer Strecke wie dieser ist, ohne sie zu fahren, musste ich reinkommen und sie wechseln. Da es früh im Rennen passierte, verlor ich viele Plätze. Ich war weit hinten und kam bis auf Platz 13 zurück, was gut war, aber es hätte viel besser sein müssen. Ich kann viel Positives von hier mitnehmen und freue mich auf Lommel am nächsten Wochenende.“

Simon Längenfelder
Simon Längenfelder

Der junge Deutsche Simon Längenfelder konnte nicht ganz an seine beeindruckenden Starts aus der vorherigen WM-Runde anknüpfen, was seinen Tag in Loket deutlich schwieriger machte. Nichtsdestotrotz erreichte der 17-Jährige ein konstantes 14-16-Resultat und wurde in der Gesamtwertung 13.

Simon Längenfelder: „Dieses Wochenende war schwierig und ziemlich stressig für mich. Unser Familienhund ist am Samstagabend im Stadtzentrum verschwunden, was sich heute ein wenig auf mein Fahren ausgewirkt hat. Ich bin auf die Plätze 14-15 gefahren, was insgesamt gar nicht so schlecht war. Aber ich denke, Rennen zwei wäre besser für mich gelaufen, doch leider ist mein Holeshot-Device zu früh aufgegangen, so dass mein Start nicht der beste war. Ich fuhr von weit außerhalb der Top-20 auf Platz 15 vor, was nicht das schlechteste Ergebnis war, jedoch glaube ich, dass ich mit einem besseren Start weiter vorn gelandet gelandet.“

DIGA Procross GASGAS Factory Racing wird seine Saison in der FIM Motocross-Weltmeisterschaft am kommenden Wochenende beim MXGP von Flandern-Belgien fortsetzen.

Alle Ergebnisse des MXGP of the Czech Republic im Detail ››

Jens Pohl
Jens Pohl
Online-Redakteur
Fotocredits
  • Juan Pablo Acevedo
Textcredits
  • DIGA Procross GASGAS Factory Racing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.