Loading Cross Magazin Logo
Handy drehen
Jetzt Abonnieren
12 Ausgaben für nur 62€
+Prämie aussuchen
Kategorien
PM Team SixtySeven - ADAC MX Masters in Holzgerlingen

Großartige Entwicklung von Mark Scheu in Holzgerlingen

Artikel lesen
Lesedauer: 5 min

Die vorletzte Veranstaltung der diesjährigen ADAC MX Masters-Saison führte das Team Sixtyseven auf den „Schützenbühlenring“ in Holzgerlingen. Für einen Teil unserer Fahrer, die aus dem süddeutschen Raum kommen, fast schon ein Heimspiel.

Nach der kurzen Anfahrt ging es für unsere Jungs in den beiden Klassen der ADAC MX Youngster Cup und ADAC MX Masters in die Samstagsläufe. Vertreten waren für uns, in der Youngster-Klasse, die Piloten Jan Krug, Collin Wohnhas und Edvards Bidzans. Bei den MX Masters ging dieses Wochenende lediglich Mark Scheu für uns an den Start.

ADAC MX Youngster Cup:

Mit gleich 3 Piloten in der Youngsters Klasse ging es am Samstag ins Zeittraining. Die beiden Fahrer Collin Wohnhas und Edvards Bidzans mussten in Gruppe 1 auf die Strecke und sich den harten Bedingungen stellen. Mit einer sehr guten Zeit von 2:31:578 Minuten fuhr Collin Wohnhas auf den fünften Rang, womit er seine gute Verfassung auf dem Hartboden demonstrierte. Ebenfalls mit hohen Erwartungen, nach den guten Resultaten der letzten Veranstaltungen, ging es für Edvards Bidzans in Qualifikation. Mit einer Zeit von 2:34:706 Minuten gelang ihm der zwölfte Platz, was ebenfalls problemlos für die direkte Qualifikation genügte. Jan Krug, der in Gruppe 2 für uns vertreten war, fuhr mit einer Zeit von 2:31:665 Minuten in seiner Gruppe zwar „nur“ auf den Platz 13, im direkten Vergleich mit Gruppe 1 jedoch eine starke Zeit, um in den Rennläufen auf eine gute Position zu hoffen.

PM Team SixtySeven - ADAC MX Masters in Holzgerlingen
Jan Krug

Rennen 1: Nachdem alle drei Fahrer einen guten Einstieg hingelegt hatten, ging es voller Erwartungen in den ersten Wertungslauf. Das Gatter fiel und alle drei kamen super in die erste Kurve. Rad an Rad passierten Jan Krug und Collin Wohnhas diese und auf Position 14 und 15 liegend ging es für beide ins Rennen. Für Collin Wohnhas ging es gleich an zwei Fahrern vorbei und er arbeitete sich langsam an die Fahrer der Top 10 heran. Derweil hieß es für Jan Krug sich auf Position 15 zu festigen und seinen Flow für das Rennen zu finden. Für Edvards Bidzans verlief der Start nicht ganz so gut. Auf einer Position im hinteren Mittelfeld ins Rennen startend, machte er sich in die ersten Runde auf und beendete diese auf Platz 20. Bereits in der Folgerunde war er am Hinterrad von Jan Krug und gemeinsam fuhren die beiden das Rennen dann auch bis ins Ziel. Im Laufe des Rennens gelang es Edvards Bidzans seinen Kollegen Jan Krug zu überholen und mit Position 15 und 16 wurden die beiden abgewinkt. Collin Wohnhas sicherte sich nach starkem Racing den elften Platz im ersten Umlauf und durfte damit wichtige Punkte sammeln.

PM Team SixtySeven - ADAC MX Masters in Holzgerlingen
Collin Wohnhas

Rennen 2:  Auch das zweite Rennen startete für Collin Wohnhas zunächst sehr gut. An die Top 10 angehängt nahm er das Rennen auf und konnte sich dort gut behaupten. Unglücklicherweise begann auf Position 10 liegend das Motorrad zu streiken und so musste er das Rennen frühzeitig beenden. Sehr schade an dieser Stelle. Erneut dicht hintereinander ging es für die beiden Piloten Jan Krug und Edvards Bidzans ins Rennen. Im Mittelfeld liegend hatten beide Mühen ihren Rhythmus zu finden. Kopf an Kopf verrichteten Sie ihr Rennen und kamen am Ende mit einer halben Sekunde Abstand aufeinander auf den Positionen 21 bzw. 22 ins Ziel. Erneut gelang es Edvards Bidzanzs die bessere Position zu belegen.

PM Team SixtySeven - ADAC MX Masters in Holzgerlingen
Edvards Bidzanzs

Rennen 3: Vor dem dritten Rennen waren erneut die Mechaniker gefragt, um eines der Trainingsbikes für Collin Wohnhas zu einem Rennbike umzubauen. Gesagt, getan, konnte es zum dritten Lauf gehen. Hier konnte er mit einem seiner bisher besten Starts auf Platz drei liegend in die ersten Runden gehen. Der Speed der Jungs war jedoch so hoch, dass er sich beim Versuch mitzuhalten etwas verausgabte. Dazu noch das fremde Motorrad, das doch nicht ganz den Vorstellungen entsprach, sorgten dann leider für einen deutlichen Leistungseinbruch. Am Ende konnte mit Platz 18 leider nicht das gewünschte und verdiente Resultat eingefahren werden. Dennoch ein klarer Schritt in die richtige Richtung und alles in allem eine starke Leistung. Edvards Bidzanzs, der sich im Verlauf des gesamten Wochenendes sehr schwer tat, seinen Flow zu finden, bestritt auch dieses Mal wieder ein Rennen hinter seinen Erwartungen. Nach einem zurückhaltenden Start ging es erneut im Mittelfeld darum, sich zu festigen. Dies gelang Ihm weitestgehend und am Ende war mit Position 17 die Zieldurchfahrt geschafft. Jan Krug fuhr ebenfalls um die Plätze im Mittelfeld mit und belegte am Ende den 22. Platz. Nachdem er in den letzten Wochen noch immer mit seinem angeschlagenen Fitnesszustand zu kämpfen hatte, ging es hier zum ersten Mal wieder in Richtung einer soliden Leistung, sodass wir für die nächsten Rennen auf eine weitere moderate Leistungssteigerung hoffen können. 

Mit den folgenden Tagesergebnissen blicken wir auf das Wochenende in Holzgerlingen zurück: Collin Wohnhas P. 17, Edvards Bidzans P.19 und Jan Krug P. 22.

ADAC MX Masters: 

Der einzige Starter für unser Team in der Masters-Klasse, Mark Scheu, fühlte sich, wie bereits vergangenes Wochenende in Jauer, auf der Hartbodenstrecke in Holzgerlingen direkt wohl. Nachdem es einige Runden dauerte, ehe er eine gute Linie fand, setzte er zum Sprint an und fuhr mit einer Zeit von 2:26.004 Minuten auf den zwölften Platz in Gruppe 2. Bei starker Konkurrenz reichte dies für einen direkten Einzug in die Wertungsläufe. Dennoch ist es gerade hier in Holzgerlingen, auf der Strecke mit einer sehr kurzen Startgeraden und wenigen Stellen zum Überholen, wichtig, auf einen guten Start zu setzen.

PM Team SixtySeven - ADAC MX Masters in Holzgerlingen
Mark Scheu

Rennen 1: Nach einem etwas verhaltenen Start ging es für Mark Scheu in den ersten Lauf. Auf der schnellen Strecke, die an vielen Stellen nur eine Ideallinie hatte, hing Mark Scheu zu lange am Hinterrad seiner Konkurrenten fest. Hier tat er sich schwer, diese konsequent hinter sich zu lassen und verlor damit zu viel Zeit und auch Energie. Am Ende reichte es für den 16. Platz. Es galt für das nächste Rennen nach Stellen Ausschau zu halten, die das Überholen ermöglichten. 

Rennen 2: Im ersten Lauf des Rennsonntags gelang Mark Scheu ein besserer Start. Außerdem hatte er von den kleinen Fehlern des Vortages gelernt und so gelang es ihm schneller seinen Flow zu finden. Nachdem es in der Nacht auf Sonntag zu einigen Regenfällen gekommen war, und die Strecke somit anspruchsvoll, tief sowie voller Beschleunigungs- und Bremswellen war, wurde die Strecke zu einer Herausforderung für die Fahrer. Er kam dennoch schnell an ein paar seiner Kontrahenten vorbei und überquerte die Ziellinie auf dem 13. Platz, was eine hervorragende Ausgangsposition für den Letzten der drei Läufe bedeutete. 

PM Team SixtySeven - ADAC MX Masters in Holzgerlingen
Mark Scheu

Rennen 3: Auch das letzte Rennen begann sehr durchwachsen, nach einem etwas verhaltenen Start ging es ins Rennen. Ein kleiner Fahrfehler in Runde zwei, durch den Mark Scheu zu Boden ging, lies ihn das Rennen von Position 30 aus wieder aufnehmen. Mit einem aggressiven Fahrstil kam er stetig näher in Richtung der Top 20. In den letzten Runden gelangen ihm noch zwei Überholmanöver und schlussendlich bedeutete es Platz 19.

Mit soliden Einzelleistungen gelang Mark Scheu, mit deren Ergebnis, der 18. Rang in der Tageswertung. Es war außerdem die erste Tageswertung, bei welcher Mark Scheu in allen drei Rennläufen mit Punkten hervorging.

Teamchef Markus Weinbuch: Nach dem sehr erfolgreichen Wochenende in Jauer, war klar, dass es sehr schwierig werden wird, die gesetzten Erwartungen zu erreichen. Gerade Edvards Bidzanzs fiel es schwer, richtig in die Gänge zu kommen. Aber auch das gehört dazu.  Dagegen konnte sich Collin Wohnhas gut auf sich selbst konzentrieren und trotz der Pechsträhne in Lauf 2 ein super Gesamtergebnis mit einer soliden Leistung erzielen. Auch Jan Krug gelang eine konstante fahrerische Leistung, was uns sehr erfreut hat. Denn nach den letzten Rennen war sein körperlicher Zustand immer wieder ziemlich niedergeschlagen.Mark Scheu durchläuft eine großartige Entwicklung bei den MX Masters. Wir hatten uns dieses Jahr das Ziel gesetzt, ein paar Punkte zu sammeln, dass er mittlerweile dauerhafter Anwärter auf Punkte ist, erfüllt uns mit Freude und zeigt das Potenzial in ihm.“

Alle Ergebnisse des ADAC MX Masters in Holzgerlingen im Detail ››

Jens Pohl
Jens Pohl
Online-Redakteur
Fotocredits
  • Steve Bauerschmidt
  • Eva Szabadfi
Textcredits
  • Team SixtySeven

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.