Loading Cross Magazin Logo
Handy drehen
Jetzt Abonnieren
12 Ausgaben für nur 62€
+Prämie aussuchen
Kategorien
PM KMP Honda Racing

Weiter auf Tuchfühlung zur Spitze der MX Masters

Artikel lesen
Lesedauer: 5 min

Die Racer vom KMP Honda Racing Team aus Ketsch konnten auf der Sandstrecke im brandenburgischen Dreetz wieder mit starken Top-10-Ergebnissen punkten.

Für Gert Krestinov war nach zweimal Platz vier das Podium in Sicht, was aber durch einen Motorschaden im dritten Lauf dann immerhin noch Gesamtrang neun ergab. Jeremy Delince, als Belgier im Sand zu Hause, erreichte einen starken sechsten Rang. Die jüngeren Fahrer konnten auch ordentlich Ergebnisse zeigen, allerdings hat das Team mit einigen Verletzungssorgen zu kämpfen. Teamchef Alexander Karg zeigte sich sehr zufrieden mit dem Wochenende und freut sich mit seinen Fahrern schon auf Fürstlich Drehna.

PM KMP Honda Racing - Dreetz - Gert Krestinov
Gert Krestinov

Gert Krestinov (ADAC MX Masters): „Dreetz war eine schwierige Sandstrecke. Eine gute Kondition war hier ein großer Faktor um gute Ergebnisse zu erzielen. Im ersten Lauf bin ich gut gestartet, habe mich auf dem zweiten Platz gehalten bis Tixier mich überholt hat. Danach hatte ich eine unglückliche Runde mit ein paar überrundeten Fahrern und Van Berkel hat mich noch gekriegt, so am Ende P4. Im zweiten Lauf habe ich mich bis auf P4 nach vorne gearbeitet, war kurz Dritter und habe dann P4 ins Ziel gebracht. Beim finalen Rennen bin ich am Start gestürzt, Van Berkel hat den Bremspunkt verpasst und ist ziemlich hart in mich rein. Ich bin dann schnell wieder hoch und habe mich gut durchs Feld gearbeitet, wie ich finde meine beste Leistung am Wochenende. Auf P8 konnte ich dann schon die Spitze sehen als mein Motor angefangen hat komische Geräusche zu machen. Ich habe dann etwas Speed rausgenommen und gehofft es hält noch durch, aber leider musste ich das Bike von der Stecke schieben. Danke an das ganze Team, es ist richtig gut für KMP Honda Racing zu fahren. Neues Glück in Drehna.“

PM KMP Honda Racing - Dreetz - Jeremy Delince
Jeremy Delince

Jeremy Delince (ADAC MX Masters): „Dreetz war eine richtige Herausforderung für mich. Ich habe auf dieser Strecke nicht wirklich meinen Rhythmus finden können und zu viele Fehler mit kleinen Stürzen gemacht. Zum Glück konnte ich im letzten Lauf doch noch was rausholen und wurde dann Gesamtsechster. Eigentlich ist das schon gut, aber ich bin trotzdem etwas enttäuscht, weil es hätte besser laufen können und ich das Gefühl hatte, dass ich nicht mein Maximum erreiche. Ich behalte aber das Positive und schaue vorwärts nach Drehna. Danke an das ganze Team für die Unterstützung.“

PM KMP Honda Racing - Dreetz - Paul Haberland
Paul Haberland

Paul Haberland (ADAC MX Masters): „Samstagmorgen saß ich das erste mal seit 3 Monaten wieder auf dem großen Bike, so dass ich das Freie Training und Zeittraining nutzte, um das Bike einzustellen, weil ich sonst ja nur auf dem kleinen Bike fahre. Meine Qualifikation war nicht gut und ich war mit P12 in meiner Gruppe nicht happy. Im ersten Lauf bin ich am Start gestürzt und mit als Letzter los. Daraufhin habe ich die ersten Runden sehr gepusht, so dass ich am Ende P14 ins Ziel fahren konnte. Das war erstmal in Ordnung für den ersten Tag, wieder eingrooven, aber ich wusste das ich mehr drücken kann.  Im Warm-up am Sonntag habe ich mit Öhlins weiter am Fahrwerk getestet und richtig gute Fortschritte gemacht, was mich mega freut! Generell habe ich mich sehr gut gefühlt heute und hab schon im Warm-up gemerkt, das ich mit den Top 10 mithalten kann. Im zweiten Rennen bin ich schnell aus dem Gate gekommen, habe mich aber in der ersten Kurve zu sehr zurückgehalten. Kam dann schnell wieder auf P13, bin aber mit einem anderen Fahrer kollidiert und habe mir dabei Schulter ausgekugelt. Damit war das Wochenende vorbei. Ich nutze die kleine Pause, um mich wieder fit zu machen und freue mich auf Drehna. Danke Alex und dem ganzen Team für die harte Arbeit.“

PM KMP Honda Racing - Dreetz - Tom Schröder
Tom Schröder

Tom Schröder (ADAC MX Youngster Cup): „Mit dem sechsten Platz in meiner Qualifikationsgruppe war ich zufrieden. Im ersten Rennen hatte ich einen guten Start und wurde am Ende Vierzehnter. Im zweiten Rennen hatte ich einen schlechten Start und konnte in den ersten Runden nicht meinen Rhythmus finden. Zum Ende des Rennens konnte ich dann einige Plätze aufholen und landete noch auf P18. Im dritten Rennen wieder einen schlechten Start und noch einmal gestürzt, leider nur P27. Bis auf mein Letzten Lauf bin ich mit meinem Wochenende zufrieden, in Drehna wird wieder angegriffen. Danke Alex für das Wochenende mit dem Team.“

PM KMP Honda Racing - Dreetz - Pascal Jungmann
Pascal Jungmann

Pascal Jungmann (ADAC MX Youngster Cup): „Ich bin Samstag mit dem Auftrag ins Training gegangen, dass ich austesten soll, ob die Schmerzen auszuhalten sind und ob es Sinn machen würde zu fahren. Nach zwei schnellen Runden war die Sache dann aber auch schon durch mit dem Fahren. Ich habe die Pitlane aufgesucht da die Schmerzen einfach zu stark waren. Dennoch war der Speed da. Nur war es zu wahrscheinlich, dass wenn ich diesen Speed länger gehen müsste, ich mich erneut verletze oder die jetzige Verletzung sich verschlimmern würde. Das Fazit zum Wochenende ist trotzdem positiv, da ich mich über die tolle Leistung meiner Teamkollegen freue, die einen super Job gemacht und ordentlich Punkte für das Team geholt haben. Zudem bedanke ich mich bei allen Leuten Sponsoren und Helfern sowie allen Teammitgliedern, die mir Zuversicht zugesendet haben und mich somit noch mehr motiviert haben, stärker zurückzukommen. Ich versuche jetzt bis zum nächsten Rennen in Drehna wieder fit zu sein, um dort wieder voll anzugreifen.“

PM KMP Honda Racing - Dreetz - Marvin Müller
Marvin Müller

Marvin Müller (ADAC MX Youngster Cup): „Dieses Wochenende ging ich zum ersten Mal in diesem Jahr beim ADAC MX Youngster Cup an den Start. Das Auftaktrennen in Bielstein hatte ich leider wegen einer gebrochenen Hand nicht mitfahren können. Leider verlief das Wochenende nicht wie geplant. Ich bin unter der Woche krank geworden, wodurch ich starke Kopfschmerzen hatte und nicht richtig atmen konnte. Im Zeittraining konnte ich keine gute Runde fahren und musste daher in das Last Chance Race. Dort startete ich gut und war auf einer Position für die Qualifikation, allerdings konnte ich meinen Speed krankheitsbedingt nicht halten und fiel so auf P 11 zurück. So endete mein Wochenende also leider sehr schnell. Jetzt muss ich sehen, dass ich schnell wieder gesund werde, sodass ich mich auf die kommenden Rennen vorbereiten kann.“

PM KMP Honda Racing - Dreetz - Jan Krug
Jan Krug

Jan Krug (ADAC MX Junior Cup 125): „Im Zeittraining war die Strecke tief, nass und sehr kaputt, weil ich in der letzten Gruppe war. Ich konnte auch keine saubere Runde fahren, habe es aber geschafft, auf P12 zu landen. Im ersten Lauf kam ich nicht gut aus dem Gatter, konnte in der ersten Kurve aber ein paar Fahrer überholen. Ich bin dann auf P9 gefahren, bis ich einen Fehler gemacht habe, weil ich keine Kraft mehr hatte. Das Rennen konnte ich dann auf Platz 14 beenden. Im zweiten Lauf hatte ich einen Startcrash und bin als Vorletzter los. Ich habe recht schnell einen guten Flow gefunden und bin auf P15 vorgefahren. Mit meiner Leistung in diesem Lauf war ich zufrieden. Im dritten Lauf kam ich wieder nicht gut aus dem Gatter, konnte mich in der ersten Kurve aber irgendwie nach vorne kämpfen. Im Laufe des Rennens ging mir die Kraft aus und einen guten Flow habe ich auch nicht wirklich gefunden, konnte aber das Rennen auf P13 beenden.“

PM KMP Honda Racing - Dreetz - Fabian Kling
Fabian Kling

Fabian Kling (ADAC MX Junior Cup 125): „Das ganze Wochenende über kam ich nicht richtig zurecht und bin nicht gefahren, wie ich hätte können oder müssen. Im Zeittraining hatte ich Platz 32 für die Rennen erreicht. Beim ersten Rennen hatte ich einen Start Crash, bin dann auf Platz 30 und nochmal gestürzt, am Ende Platz 34. Im zweiten Rennen kam ich auf Platz 32 aus der ersten Runde und auf Rang 30 ins Ziel. Im letzten Lauf bin ich auf Platz 31 gestürzt und danach bin ich dann noch zweimal gestürzt, wobei das letzte Mal hart war und ich vorzeitig das Rennen beendet habe. Jetzt werde ich nochmal alles geben, um es in Fürstlich Drehna in drei Wochen besser zu machen.“

Alle Ergebnisse des ADAC MX Masters in Dreetz im Detail ››

Jens Pohl
Jens Pohl
Online-Redakteur
Fotocredits
  • Steve Bauerschmidt
Textcredits
  • KMP Honda Racing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.