Loading Cross Magazin Logo
Handy drehen
Jetzt Abonnieren
12 Ausgaben für nur 62€
+Prämie aussuchen
Kategorien
PM DIGA Procross GASGAS Factory Racing

Weiteres Top-10-Gesamtergebnis beim MXGP of Turkey

Artikel lesen
Lesedauer: 2 min

Der DIGA Procross GASGAS-Werkspilot Isak Gifting belegte bei dem am ersten Septemberwochenende im westanatolischen Afyonkarahisar absolvierten MXGP of Turkey  in der Klasse MX2 den 10. Gesamtrang, während Simon Längenfelder durch Stürze in beiden Rennen auf Platz 18 landete.

Isak Gifting von DIGA Procross GASGAS Factory Racing fuhr in der Türkei zwei konstante Ergebnisse ein. Der MX2-Pilot hatte in beiden Rennen gute Starts und entschied sich nach seinem 13. Platz im ersten Rennen für eine Änderung der Fahrwerksabstimmung an seiner MC 250F. Die Änderung erwies sich als fruchtbar, denn der Schwede fühlte sich auf dem harten Untergrund viel wohler und sicherte sich den 11. Platz im zweiten Rennen und den 10. Platz in der Tageswertung.

Isak Gifting
Isak Gifting

Isak Gifting: „Es war ein ziemlich warmer Tag hier in der Türkei und ein bisschen wie ein Auf und Ab für mich. Meine Starts waren in beiden Rennen gut, jedoch wurde ich in der Anfangsphase beider Rennen zurückgeworfen. Für das zweite Rennen haben wir einige große Änderungen an der Federung vorgenommen, und das hat wirklich geholfen. Ich fühlte mich viel besser auf dem Motorrad, und ich denke, das wird mir für die Zukunft helfen. Mit dem 10. Gesamtrang bin ich sehr zufrieden, und so wie ich mich im zweiten Rennen gefühlt habe, denke ich, dass ich am Mittwoch viel weiter vorne sein kann.“

Für Simon Längenfelder war der MXGP of Turkey ein frustrierendes Rennen, denn er stürzte mehrfach und beendete das erste Rennen nur auf Platz 19. Auf der Suche nach verlorenen Punkten im zweiten Rennen stürzte der junge Deutsche erneut und brachte seine MC 250F schließlich auf Platz 15 ins Ziel.

Simon Längenfelder
Simon Längenfelder

Simon Längenfelder: „Der heutige Tag war ein weiterer guter Schritt in die richtige Richtung, auch wenn die Ergebnisse das nicht wirklich zeigen. Mein Speed ist wirklich gut. Deshalb war es wirklich frustrierend, in beiden Rennen aus dem Rennen genommen zu werden, ebenso wie das Problem, das ich im ersten Lauf mit dem Gatter hatte. Ich musste in jedem Durchgang um jede Position kämpfen und habe mich gut geschlagen. Aber insgesamt hätte es besser laufen müssen. Weiter geht’s mit dem nächsten Rennen in der Türkei.“

DIGA Procross GASGAS Factory Racing setzt seine Arbeit in der FIM Motocross-Weltmeisterschaft fort  wenn es am kommenden Mittwoch auf die Rennstrecke von Afyonkarahisar mit der neunten Runde der Serie weitergeht.

Alle Ergebnisse des MXGP of Turkey im Detail ››

Jens Pohl
Jens Pohl
Online-Redakteur
Fotocredits
  • Juan Pablo Acevedo
Textcredits
  • DIGA Procross GASGAS Factory Racing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.