Loading Cross Magazin Logo
Handy drehen
Jetzt Abonnieren
12 Ausgaben für nur 62€
+Prämie aussuchen
Kategorien
US-Fahrerlager - Austin Forkner

6 bis 8 Wochen Pause

Artikel lesen
Lesedauer: 1 min

Mindestens die nächsten sechs bis acht Wochen wird das Team Monster Energy Pro Circuit Kawasaki um Teameigner  Mitch Payton auf ein weiteres großes Talent verzichten müssen. Nach Garrett Marchbanks (wir berichteten) meldete sich nun auch Austin Forkner in das Verletztenlager ab.

Austin Forkner
Austin Forkner

Der aus Richards, Missouri, stammende 21-Jährige stürzte wie bekannt bei dem am vergangenen Sonntag in Salt Lake City, Utah ausgetragenen 17. und damit finalen Aufeinandertreffen der Monster Energy AMA Supercross Championship 2020 kurz nach dem Start zum 250SX-East/West-Showdown schwer und war damit Auslöser für einen Rennabbruch. Wie das Team nun vergangene Nacht mitteilte, zog sich Forkner bei diesem Unfall mehrere Verletzungen im Bauchraum zu und benötigte die angegebene Zeit zur Genesung. Damit fällt Forkner wie auch sein Kollege Marchbanks für den am 18. Juli auf dem Ironman Raceway stattfindenden Start der diesjährigen US-Nationals aus.

Austin Forkner nach seinem Sturz im Mainevent von SLC 7
Austin Forkner nach seinem Sturz im Mainevent von SLC 7

Austin Forkner war bis zum Schluss einer der härtesten Gegner des Franzosen Dylan Ferrandis im Kampf um den diesjährigen Titel in der 250SX-Westküstenmeisterschaft. In diesem fehlten ihm vor dem East/West-Showdown  mit drei Tagessiegen und zwei weiteren Podiumsplatzierungen auf dem Konto nur zehn Punkte zum Titelverteidiger Ferrandis. Nach seinem Sturz rutschte er auf Platz drei der Gesamtwertung zurück. 

Jens Pohl
Jens Pohl
Online-Redakteur
Fotocredits
  • Octopi
Textcredits
  • Jens Pohl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.