Loading Cross Magazin Logo
Handy drehen
Jetzt Abonnieren
12 Ausgaben für nur 62€
+Prämie aussuchen
Kategorien
US-Fahrerlager - Garrett Marchbanks

Saisonaus für Marchbanks

Artikel lesen
Lesedauer: 2 min

Wie das Monster Energy Pro Circuit Kawasaki Team dieser Tage bestätigte, wird Garrett Marchbanks aufgrund seiner im Rahmen von Salt Lake City 3 erlittenen Verletzung längere Zeit aussetzen müssen und auch die komplette Lucas Oil AMA Pro Motocross Championship 2020 verpassen.

Garrett Marchbanks bei SX-Runde 11
Garrett Marchbanks startete 2020 in der 250SX-Ostküstenmeisterschaft

Marchbanks, der in diesem Jahr die 250SX-Ostküstenmeisterschaft bestritt, stürzte bei dem in Salt Lake City, Utah, ausgetragenen 13. Aufeinandertreffens der Monster Energy AMA Supercross Championship noch in der Startrunde des 250SX-Mainevents und benötigte danach die Hilfe der Alpinestars Medical Crew. Hieß es zunächst von Teamseite, dass der 18-Jährige bei dem Unfall eine Lungenverletzung erlitten habe und nach einer Woche Pause wieder in den Meisterschaftskampf eingreifen könne, musste man vor Salt Lake City 3 einräumen, dass er aufgrund seiner Verletzung auch die letzten beiden Aufeinandertreffen aussitzen werde.

Garrett Marchbanks nach seinem Sturz
Garrett Marchbanks nach seinem Sturz im 250SX-Mainevent von SLC 3

Laut aktuellen Statements hat sich der Mann mit der Startnummer 36 letztlich doch schwerer verletzt, als zunächst angenommen. Dazu schrieb der Teenager auf seinem Instagram-Kanal: „Ich bin so enttäuscht, mitteilen zu müssen, dass ich wegen eines Sturzes in SX-Runde 13 den Rest der Saison aussetzen muss. Am Ende habe ich mir sowohl Verletzungen an der  Leber und der Lunge zugezogen als auch Bänder im Knie zerrissen. Diese werde am kommenden Freitag operiert. Die Heilung danach wird ungefähr fünf Monate dauern.“

Das ist natürlich eine ziemlich bittere Pille für Marchbanks, die er zu schlucken hat. Er bestritt 2020 seine zweite Supercross-Saison und erzielte Anfang März beim Zusammentreffen in Daytona, Florida, den ersten Tagessieg seiner Karriere. Bis zu seinem Unfall rangierte er auf Rang drei der Ostküstenmeisterschaft und rutschte danach auf den vierten Platz zurück.

Jens Pohl
Jens Pohl
Online-Redakteur
Fotocredits
  • Octopi
Textcredits
  • Jens Pohl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.