Loading Cross Magazin Logo
Handy drehen
Jetzt Abonnieren
12 Ausgaben für nur 62€
+Prämie aussuchen
Kategorien
US-Fahrerlager - Zach Osborne

Altlasten 2

Artikel lesen
Lesedauer: 1 min

Jeremy Martin ist nicht der einzige Teilnehmer bei der Lucas Oil AMA Pro Motocross Championship 2021, der sich aktuell mit Altlasten in Form von nicht wirklich auskurierten Verletzungen plagt. Der als Titelverteidiger in der 450MX-Klasse angetretene Rockstar Energy Husqvarna-Werkspilot Zach Osborne ist der nächste Kandidat aus dieser Gruppe.

Bekanntlich zog sich der in Abingdon, Virginia geborene – mittlerweile aber in Menifee, Kalifornien, lebende – 31-Jährige gegen Mitte der Monster Energy AMA Supercross-Meisterschaft 2021 eine Rückenverletzung in Form eines Bandscheibenvorfalls in der Lendenwirbelsäule zu, welche sich nun bei dem am vergangenen Samstag in Lakewood, Colorado, absolvierten zweiten US-National der Saison wieder schmerzhaft bemerkbar machte.

Zach Osborne
Zach Osborne

Zwar konnte „Zacho“ nach einem 13-5-Resultat und Tagesrang 10 beim Meisterschaftsauftakt im ersten Wertungslauf des Thunder Valley National bedingt durch einen guten Start lange Zeit des Rennens um einen Platz auf dem Podium kämpfen, musste dann aber seinen Rückenschmerzen Tribut zollen und sich beim Zieleinlauf mit Rang 12 begnügen. Aufgrund der Rückenschmerzen traf er schließlich auch die schwierige Entscheidung den zweiten Durchgang auszusitzen.

Aktuell liegt zwar noch keine offizielle Stellungnahme von ihm oder dem Team vor, ob und wenn ja, für wie lange, Zach Osborne jetzt pausieren muss, doch tendieren bei mittlerweile fast 60 Punkten Rückstand zum aktuellen Tabellenleader Ken Roczen (Honda) seine Chancen auf eine erfolgreiche Titelverteidigung gegen Null.

Jens Pohl
Jens Pohl
Online-Redakteur
Fotocredits
  • Align Media
Textcredits
  • Jens Pohl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.