Loading Cross Magazin Logo
Handy drehen
Jetzt Abonnieren
12 Ausgaben für nur 62€
+Prämie aussuchen
Kategorien
US-Fahrerlager - Jeremy Martin

Altlasten 1

Artikel lesen
Lesedauer: 1 min

Dass sich Altlasten in Form von nicht hundertprozentig auskurierten Verletzungen sich in einer Hochleistungssportart wie Motocross irgendwie immer rächen, dürfte spätestens seit vergangenem Samstag auch dem Star Racing Yamaha-Piloten Jeremy Martin klar sein.

Zwar konnte der 28-jährige Bruder von Alex Martin bei dem in Lakewood, Colorado, absolvierten 2. Aufeinandertreffen der Lucas Oil AMA Pro Motocross Championship 2021 den ersten Wertungslauf der Viertelliterklasse 250MX zu seinen Gunsten entscheiden, jedoch kam er im zweiten Durchgang nach einem Sturz nicht ins Ziel und verlor damit wichtige Meisterschaftspunkte.

Jeremy Martin
Jeremy Martin

 „Ich bin nach einem Sprung in einem weichen Bodenabschnitt gelandet, wobei es mich einfach umgerissen hat“, heißt es zu dem Sturz in einem offiziellen Statement von J-Mart. „Ich laboriere schon seit Monaten an einem Kahnbeinbruch im linken Handgelenk und einer kaputten linken Schulter. Dennoch hatte ich das Gefühl, dass ich konkurrenzfähig sein könnte, um Rennen zu gewinnen und um die Outdoor-Meisterschaft zu kämpfen. Leider passieren solche Dinge und jetzt ist es Zeit, gesund zu werden!“

Nach Aussagen seines Teams wird sich Jeremy Martin in dieser Woche genauer untersuchen lassen. Das Ergebnis der Untersuchung ist aktuell noch nicht bekannt. Somit ist es spekulativ, ob und wenn ja wie lange der 250MX US-Champion der Jahre 2014 und 2015 ausfallen wird.

Jens Pohl
Jens Pohl
Online-Redakteur
Fotocredits
  • Octopi
Textcredits
  • Jens Pohl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.