Loading Cross Magazin Logo
Handy drehen
Jetzt Abonnieren
12 Ausgaben für nur 62€
+Prämie aussuchen
Kategorien
Monster Energy AMA Supercross Championship 2020 in Salt Lake City 5 - Rennbericht

Ken Roczen lässt Siege sprechen

Artikel lesen
Lesedauer: 5 min

Sollten nach seinem öffentlichen Eingeständnis, dass er aktuell unter Atemproblemen und Gürtelrose leidet, tatsächlich Zweifel daran bestanden haben, ob er noch zu Höchstleistungen in der Lage wäre, dann hat Ken Roczen in der Nacht vom Sonntag zum Montag (deutscher Zeit) den wohl besten Gegenbeweis vorgelegt. Der Honda-Werkspilot aus dem thüringischen Mattstedt sicherte sich bei dem in Salt Lake City, Utah, ausgetragenen 15. Aufeinandertreffen der Monster Energy AMA Supercross Championship 2020 auf ziemlich eindrucksvolle Art den Tagessieg bei den „Big Boys“ der Klasse 450SX und eroberte damit Rang zwei in der Meisterschaft zurück.

Monster Energy AMA Supercross 2020 Runde 15 in Salt Lake City 5 Eli Tomac
Eli Tomac

Nachdem sich Ken Roczen im Zeittraining noch ein wenig zurückhielt und hinter dem Red-Plate-Inhaber Eli Tomac (Kawasaki),  Benny Bloss (KTM) sowie den beiden Husqvarna-Piloten Jason Anderson und Dean Wilson mit der fünftbesten Rundenzeit begnügte, ließ der Mann mit der Startnummer #94 das erste Mal in seinem Vorlauf aufhorchen. In diesem stand er stand er bereits seinen direkten Gegenspielern Tomac und Cooper Webb (KTM) gegenüber. Dabei sicherte sich Roczen mit einem exzellenten Start den Holeshot und die frühe Führung, die er anschließend über die gesamte Renndistanz behauptete. Er gewann das Rennen mit etwas mehr als einer Sekunde Vorsprung vor Tomac, der erst im letzten Renndrittel den Weg am vor ihm fahrenden Malcolm Stewart (Honda) vorbei fand. Titelverteidiger Webb gab sich nach durchgehender Fahrt am Ende der Top 5 im Ziel hinter Anderson mit dem fünften Platz zufrieden. 

Monster Energy AMA Supercross 2020 Runde 15 in Salt Lake City 5 Benny Bloss
Benny Bloss

Den andere Vorlauf, in welchem lange Zeit Martin Davalos (KTM) den Ton angab, dann aber nach einem Sturz drei Runden vor dem Ziel bis auf Rang acht zurückfiel, gewann Benny Bloss vor Dean Wilson, Justin Barcia (Yamaha) und dem Australier Chad Reed (KTM).

450SX: Roczen setzt sich gegen Webb durch

Im entscheidenden Hauptrennen über 20 Minuten plus eine Runde musste Ken Roczen den Holeshot und damit die Führung zwar Cooper Webb überlassen, konnte aber nachdem er selbst nicht ganz optimal aus dem Gatter gekommen war, bis zum Ende der Startgeraden – die in einer langgestreckten 180°- Kurve mündete – auf die dritte Position hinter Jason Anderson vorfahren. An diesem ging er aber bereits eine Kurve später vorbei. Danach folgte der 26-Jährige Webb drei Runden lang im direkten Windschatten, wobei er eine Lücke zum Überholen sucht. Diese fand sich schließlich in Umlauf vier. Einmal auf der Spitzenposition fahrend, setzte sich Roczen nachfolgend ein wenig von seinem Verfolger ab und fuhr sein Rennen kontrolliert bis ins Ziel. Beim Abwinken mit der schwarz-weiß-karierten Flagge trennten ihn über drei Sekunden vom zweitplatzierten Webb.

Monster Energy AMA Supercross 2020 Runde 15 in Salt Lake City 5 Ken Roczen
Ken Roczen

Eli Tomac, der im Getümmel vor der Holeshotlinie leicht und ohne zu stürzen mit Malcolm Stewart sowie Chad Reed kollidierte war, sortierte sich zunächst außerhalb der Top 5 ins Fahrerfeld ein, konnte von dort aus aber im Rennverlauf bis auf Platz drei vorfahren. Dabei trennten ihn aber beim Passieren der Ziellinie über 17 Sekunden vom Sieger Roczen. Zach Osborne (Husqvarna)  und Malcolm Stewart komplettierten beim Zieleinlauf mit deutlichem Abstand zu Tomac die Liste der fünf Erstplatzierten.

Monster Energy AMA Supercross 2020 Runde 15 in Salt Lake City 5 Cooper Webb
Cooper Webb

Nach dem fünften „Geisterrennen“ seit dem Ende der Corona-Zwangspause führt Eli Tomac die Meisterschaft weiter souverän an und hat aktuell 24 Zählern Vorsprung auf Ken Roczen die Chance, am kommenden Mittwoch bei Aufeinandertreffen Nummer 16 den Titel vorzeitig einzufahren. Derweil geht der Kampf zwischen Roczen und Cooper Webb um Gesamtrang zwei in die nächste Runde. Hier trennt derzeit gerade einmal ein Punkt beide Fahrer voneinander. Justin Barcia (Yamaha), der im Rahmen von SLC 5 als Neunter über die Ziellinie fuhr und Jason Anderson, der im Mainevent nach zwei Stürzen als Letzter gewertet wurde, vervollständigen mit einigem Rückstand zum Führungstrio die Top 5 des Gesamtklassements.

250SX: Forkner verkürzt in der Meisterschaft den Abstand zu Ferrandis 

Im Rahmen von SLC 5 hatten die Piloten der 250SX-Westküstenmeisterschaft zum achten und damit vorletzten Mal in dieser Saison die Chance sich in Hinblick auf den die Meisterschaft abschließenden East/West-Showdown in Stellung zu bringen. Im besonderen Fokus standen dabei der Titelverteidiger und aktuelle Red-Plate-Inhaber Dylan Ferrandis (Yamaha) sowie der Gesamtzweite Austin Forkner (Kawasaki), welche mit zehn Punkten Differenz an den Start gingen.

Monster Energy AMA Supercross 2020 Runde 15 in Salt Lake City 5 Dylan Ferrandis
Dylan Ferrandis

Mit den Rängen vier Forkner bzw. sieben Ferrandis aus ihren jeweiligen Vorläufen im Gepäck trafen die beiden Kontrahenten im Mainevent über 15 Minuten plus ein Runde direkt aufeinander. Dabei war es beim Start der Franzose Ferrandis, der sich mit einem Holeshot und der frühen Führung zunächst einen kleinen Vorteil verschaffte. Forkner sortierte sich nach dem Start hinter den beiden GEICO-Honda-Piloten Christian Craig und Hunter Lawrence auf Position vier ins Fahrerfeld ein. Nachdem sich Lawrence bereits in Umlauf zwei aus der Spitzengruppe verabschiedete und zurückfiel, brauchte Forkner anschließend noch drei weitere Runden, bis er auch den Weg an Craig vorbeigefunden hatte, um sich an die Verfolgung von Ferrandis zu machen.

Monster Energy AMA Supercross 2020 Runde 15 in Salt Lake City 5 Austin Forkner
Austin Forkner

Diesen belauerte der Mann mit der Startnummr #52 nachfolgend bis zu Beginn des letzten Renndrittels, bevor er mit einem etwas deftigeren Blockpass den „Platz an der Sonne“ übernahm, wobei er Ferrandis kurz von der Strecke abkam. Danach ließ sich der Fahrer des Pro Circuit Kawasaki Teams den Sieg nicht mehr aus den Händen nehmen, er gewann das Rennen mit knapp zwei Sekunden Vorsprung vor Ferrandis. Als Dritter wurde der 16-jährige Jett Lawrence (Honda), der im Rennverlauf von außerhalb der Top 10 nach vorn gefahren war und die erste SX-Podiumsplatzierung seiner Karriere einfuhr, abgewinkt. Forkners Teammate Cameron Mcadoo und Michael Mosiman (Husqvarna) vervollständigten beim Zieleinlauf die Top 5.

Monster Energy AMA Supercross 2020 Runde 15 in Salt Lake City 5 Jett Lawrence
Jett Lawrence

In der Gesamtwertung liegt Dylan Ferrandis mit nun 181Punkten auf dem Konto weiter an der Spitze, jedoch konnte der Gesamtzweite Austin Forkner mit seinem Sieg 5 den Abstand zu ihm auf nun sieben Punkte reduzieren. Ferrandis’ Mannschaftskollege Justin Cooper, der bei SLC 5 nicht über Platz sechs hinauskam, folgt mit weiteren zehn Zählern Rückstand auf dem dritten Tabellenplatz.

Mainevent Klasse 450SX

1. Ken Roczen (HON), 29 Runden
2. Cooper Webb (KTM), +03.140
3. Eli Tomac (KAW), +17.844
4. Zach Osborne (HUS), +29.584
5. Malcolm Stewart (HON), +32.389
6. Dean Wilson (HUS), +40.473
7. Blake Baggett (KTM), +40.865
8. Justin Brayton (HON), +42.677
9. Justin Barcia (YAM), +44.729
10. Aaron Plessinger (YAM), +1 Rnd.
:

Meisterschaftsstand Klasse 450SX nach 15 von 17 Aufeinandertreffen

1. Eli Tomac (KAW), 343 Punkte
2. Ken Roczen (HON), 319
3. Cooper Webb (KTM), 318
4. Justin Barcia (YAM), 255
5. Jason Anderson (HUS), 246
6. Malcolm Stewart (HON), 217
7. Dean Wilson (HUS), 208
8. Zach Osborne (HUS), 205
9. Justin Brayton (HON), 199
10. Justin Hill (HON), 188
:

Mainevent Klasse 250SX

1. Austin Forkner (KAW), 22 Runden
2. Dylan Ferrandis (YAM), +01.751
3. Jett Lawrence (HON), +23.510
4. Cameron Mcadoo (KAW), +24.946
5. Michael Mosiman (HUS), +27.654
6. Justin Cooper (YAM), +28.046
7. Hunter Lawrence (HON), +28.841
8. Brandon Hartranft (KTM), +37.584
9. Derek Drake (KTM), +38.306
10. Christian Craig (HON), +42.860
:

Meisterschaftsstand Klasse 250SX Westküste nach 8 von 9 Aufeinandertreffen

1. Dylan Ferrandis (YAM), 181 Punkte
2. Austin Forkner (KAW), 174
3. Justin Cooper (YAM), 164
4. Brandon Hartranft (KTM), 141
5. Michael Mosiman (HUS), 118
6. Alex Martin (SUZ), 117
7. Luke Clout (HON), 106
8. Derek Drake (KTM), 106
9. Mitchell Oldenburg (HON), 96
10. Jacob Hayes (HUS), 89
:

Alle Ergebnisse von Salt Lake City 5 im Detail ››

Jens Pohl
Jens Pohl
Online-Redakteur
Fotocredits
  • Octopi
  • Simon Cudby
  • Garth Milan/Red Bull Content Pool
  • Rich Shepherd
  • PR HRC
Textcredits
  • Jens Pohl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.