Loading Cross Magazin Logo
Handy drehen
Jetzt Abonnieren
12 Ausgaben für nur 62€
+Prämie aussuchen
Kategorien
GP-Fahrerlager - Mattia Guadagnini

Der nächste Schritt für Guadagnini

Artikel lesen
Lesedauer: 2 min

Mattia Guadagnini hat in seiner noch jungen Karriere bereits jede Menge erreicht. Nachdem der Italiener 2019 in der Achtelliterkategorie sowohl den Europameister- als auch den Junioren-Weltmeistertitel einheimsen konnte, wurde er 2020 Vizeeuropameister der Klasse EMX250. Dabei überzeugte der 18-Jährige in der von Corona überschatteten EM-Saison mit drei jeweils mit Maximalpunktzahl eingefahrenen Tagessiegen sowie insgesamt neun Laufsiegen.

Mit diesem Erfolg gesegnet verwundert es nur wenig, dass in den vergangenen Monaten das ein oder andere Werksteam in Hinblick das kommende Jahr ein Auge auf ihn geworfen und letztlich einer der großen Player zugeschlagen hat. Wie das Team Red Bull KTM Factory Racing heute mitteilte, schließt sich Guadagnini dem orangenen Lager an und wird unter den Fittichen von Claudio de Carli am Trainingsprogramm um Antonio Cairoli und Jorge Prado teilnehmen. Der WM-Rookie soll dann in der FIM Motocross-Weltmeisterschaft 2021 an der Seite von Tom Vialle sowie René Hofer um Punkte und Platzierungen in der Klasse MX2 konkurrieren.

Mattia Guadagnini
2020 kämpfte Mattia Guadagnini noch für das Maddii Racing auf Husqvarna um den Titel in der EMX250

„Der KTM-Familie und insbesondere dem De Carli-Team beizutreten ist für mich ein wahr gewordener Traum,“ freute sich Mattia Guadagnini über die Verpflichtung. „Ich bin mit Tonys Rennen aufgewachsen bin und habe schon immer gesagt: ‚Eines Tages möchte ich auch dazugehören und in der Weltmeisterschaft kämpfen.’ Der Tag ist jetzt gekommen und ich bin so glücklich. Mir gefällt, wie sie als große Familie arbeiten und viel Zeit miteinander verbringen. Auch Tony und Jorge als direkte Teamkollegen zu haben, wird großartig sein. Ich kann viel lernen und denke, ich habe alles, was ich brauche, um an meinen Zielen für die Zukunft zu arbeiten!“

„Mattia ist einer der interessantesten jungen Fahrer im internationalen Motocross,“ lobte Claudio De Carli seinen neuen Schützling. „Er hat bereits wichtige Meilensteine ​​erreicht und setzt jetzt seine Entwicklung fort, indem er mit den besten Fahrern aus der Weltmeisterschaft kämpft. Wir freuen uns, ihn in unserem Team zu haben und werden wie immer versuchen, ihm in Sachen Training und Technik das Beste zu geben. Er macht mir den Eindruck eines Jungen mit soliden Prinzipien und großer Motivation. Ich möchte, dass er in seinem ersten Jahr mit uns ohne Druck und mit dem Ziel, sich in seiner ersten vollen MX2-Saison in jeder Hinsicht zu verbessern, mit seinen Teamkollegen zusammenarbeitet.”

Jens Pohl
Jens Pohl
Online-Redakteur
Fotocredits
  • Ray Archer
  • KTM Images
Textcredits
  • Jens Pohl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.