Loading Cross Magazin Logo
Handy drehen
Jetzt Abonnieren
12 Ausgaben für nur 62€
+Prämie aussuchen
Kategorien
GP-Fahrerlager - Maxime Renaux

Pechvogel Renaux

Artikel lesen
Lesedauer: 1 min

Bei dem am gestrigen Sonntag in Riola Sardo ausgetragenen Auftakt zur Internationalen Italienischen Motocross-Meisterschaft 2021 hatte Maxime Renaux jede Menge Pech.

Zwar sicherte sich der im nordfranzösischen Sedan beheimatete 20-Jährige, der in diesem Jahr an der Seite von Jago Geerts die WM für das Monster Energy Yamaha Factory MX2 Team bestreitet, im Zeittraining mit über sieben Zehntelsekunden Vorsprung auf seinen belgischen Teamkollegen die Poleposition für das Wertungsrennen der Viertelliterklasse, dann zog er sich jedoch gegen Ende der Qualifikation bei einem Sturz eine Schulterverletzung zu und musste letztlich bei den Rennen zusehen.

Wie Renaux heute auf seinem Instagram-Kanal bestätigte, handelte es sich bei der Verletzung um eine Schulterluxation, aufgrund derer er nun für einige Zeit pausieren muss. „Ich unterziehe mich morgen weiteren Untersuchungen, mit deren Hilfe dann ein Plan für meine Rehabilitation erstellt wird“, schreibt der Mann mit der Startnummer #595 in einem Post. „Ich werde aber mein Bestes geben, um mich vollständig zu erholen und bereit für den [in diesem Jahr erst Ende Mai stattfindenden] ersten Grand Prix zu sein. Vielen Dank für die Unterstützung und bis bald auf Track.“

Wir wünschen dem Franzosen in jedem Fall eine gute und schnelle Genesung.

Jens Pohl
Jens Pohl
Online-Redakteur
Fotocredits
  • Yamaha Racing
Textcredits
  • Jens Pohl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.