Loading Cross Magazin Logo
Handy drehen
Jetzt Abonnieren
12 Ausgaben für nur 62€
+Prämie aussuchen
Kategorien
GP-Fahrerlager - Red Bull GASGAS Factory Racing

Präsentation des GASGAS-Werksteams 2022

Artikel lesen
Lesedauer: 5 min

Nachdem bereits im vergangenen Sommer Pläne zur Restrukturierung aller zum KTM-Konzern gehörenden MX-Werksteams bekannt wurden, sollte es noch bis Mitte Dezember dauern, bevor nun die offizielle Vorstellung der neuen GASGAS-Werksmannschaft erfolgte.

Bestätigt hat sich dabei, dass die bisher auf zwei getrennten und weitgehend voneinander unabhängig agierenden Teams verteilten Aktivitäten in der Königsklasse MXGP (Standing Construct GASGAS Factory Racing Team) und der Viertelliterkategorie MX2 (DIGA Procross GASGAS Factory Racing) ab sofort unter einem gemeinsamen Dach vereinigt werden. Die Verantwortung für das nun entstandene und zukünftig aus drei Fahrern bestehende Team Red Bull GASGAS Factory Racing liegt dabei in den bewährten Händen des Italieners Claudio de Carli.

Angeführt wird das GASGAS-Aufgebot für die ab Mitte Februar anstehende FIM Motocross-Weltmeisterschaft 2022 vom spanischen MXGP-Pilot Jorge Prado, der es nach eigenen Aussagen kaum erwarten kann, dass der Startschuss zum ersten Grand Prix der neuen Saison fällt. Nach zwei anstrengenden, aber äußerst lohnenden Saisons in der Königsklasse hat der jetzt 20-Jährige Verletzungen sowie Krankheiten überwunden und sich schnell als einer der Hauptakteure in der MXGP etabliert. Mit allem, was er in den letzten zwei Jahren gelernt hat, hat Prado nun alle Voraussetzungen, um nach zwei gewonnen MX2-Weltmeisterschaften nun seinen ersten MXGP-Titel anzustreben.

Jorge Prado: „Es ist für mich als Spanier ein ganz besonderes Gefühl, für GASGAS mit seinem spanischen Erbe anzutreten, und ich kann es kaum erwarten, im Februar in meinen neuen Farben zu starten. Der frühe Saisonbeginn ist perfekt für mich, da ich es vorziehe, Rennen zu fahren, und ich fühle mich schon jetzt großartig auf dem neuen Motorrad, so dass ich mich sehr auf die erste Runde freue. Ich habe in den letzten beiden Jahren in der MXGP so viel gelernt und habe das Gefühl, dass ich mein Niveau 2022 noch weiter verbessern kann. Sicherlich wird es nicht einfach werden, und ich werde gegen einige der besten Fahrer der Welt antreten, die viel mehr Erfahrung haben, aber ich fühle mich bereit, wieder mit ihnen zu kämpfen. Mit dem, was ich in den letzten zwei Jahren gelernt habe, glaube ich, dass ich konstanter vorne mitfahren kann, und ich freue mich darauf, die neue Saison zu beginnen.“

Nummer 1 bei den GASGAS-Bemühungen in der MX2-Weltmeisterschaft ist der lebenslustige Italiener Mattia Guadagnini. Der 19-Jährige war zweifellos der beste Rookie in der Saison 2021 und sicherte sich zwei GP-Siege und vier Podiumsplatzierungen auf seinem Weg zum vierten Platz in der Gesamtwertung. Nach seiner soliden Debütsaison freut sich der Italiener darauf, in den Farben seines neuen Teams an den Start zu gehen, und zwar genau dort, wo er seinen ersten Sieg in der MX2-Klasse errungen hat – in Matterley Basin.

Mattia Guadagnini: „Ich freue mich sehr auf die Saison 2022 und ein Teil von Red Bull GASGAS Factory Racing zu sein. Das ist einfach unglaublich. Die neuen Farben sind so gut, und das Set-up sieht fantastisch aus! Es ist toll, in der gleichen Teamstruktur zu bleiben, denn es ist wie eine große Familie, was für mich sehr wichtig ist. All die harte Arbeit, die wir im letzten Jahr geleistet haben, hat sich wirklich ausgezahlt, denn ich hatte 2021 eine großartige Saison, die sogar besser war, als ich erwartet hatte. Es war auf jeden Fall ein tolles Jahr, und mit einem weiteren gemeinsamen Trainingswinter glaube ich, dass wir 2022 auf den neuen GASGAS-Bikes noch besser sein können. Die erste Runde ist nicht mehr weit entfernt, und ich freue mich schon sehr darauf, in Matterley Basin zu starten. Es ist eine meiner Lieblingsstrecken, auf der ich mein erstes MX2-Moto überhaupt gewonnen habe Von daher habe ich gute Erinnerungen an diesen Ort. Es wäre fantastisch, dort mit einem starken Ergebnis in die Saison zu starten und diesen Schwung in den Rest des Jahres mitzunehmen.“

Neu im De-Carli-Team aber bereits in seinem dritten Jahr auf einer MC 250F in der MX2-Weltmeisterschaft unterwegs ist Simon Längenfelder. Der im oberfränkischen Hof beheimatete 17-jährige Youngster, der 2021 seine erste volle Saison absolviert (seine Saison 2020 wurde durch eine Verletzung vorzeitig beendet), etablierte sich als großartiger Starter mit unglaublicher Konstanz und beendete das Jahr auf einem wohlverdienten 10. Mit dem Ziel, 2022 etwas mehr Speed in die GPs zu bringen, ist Simon auf dem richtigen Weg, um regelmäßig um Top-Fünf-Positionen zu kämpfen.

Simon Längenfelder: „Neues Team, gleiche Farben! Es ist extrem spannend für mich, weiterhin auf GASGAS-Bikes zu fahren. Mit der Unterstützung und Anleitung dieses erfahrenen Teams denke ich, dass ich in der MX2-Weltmeisterschaft wirklich weiterkommen kann. Ich habe in den letzten Wochen viel Zeit mit meinen neuen Teamkollegen in Italien verbracht und alles ist sehr positiv. Ich genieße dieses neue Umfeld und die neue Teamstruktur sehr. Diese Off-Season ist nicht ganz so lang wie im letzten Jahr, aber ich kann mich sicher noch verbessern. Eine Sache, an der ich arbeiten werde, ist meine Geschwindigkeit, um in den ersten Runden jedes Rennens schneller zu sein, da die Intensität nach dem Startschuss so hoch ist. Aber insgesamt sieht die Zukunft wirklich gut aus, und ich denke, dass 2022 das Jahr sein wird, in dem sich meine Ergebnisse auf das nächste Level verbessern werden.“

Claudio de Carli – Red Bull GASGAS Factory Racing Team Manager: „Es ist ein aufregender Schritt und eine große Ehre, GASGAS in der nächsten Saison in der MXGP zu führen. Mit den Fahrern, die wir haben, Jorge, Mattia und Simon, glaube ich fest daran, dass wir 2022 sowohl um den MXGP- als auch um den MX2-Weltmeistertitel kämpfen können. Bis zur ersten Runde im Februar sind es nur noch etwas mehr als zwei Monate, und wir sind dem Zeitplan bereits voraus, um für die erste Runde in Großbritannien bereit zu sein. Wir haben drei wirklich talentierte Fahrer, und ich weiß, dass wir aus technischer Sicht die besten Motorräder haben, die es gibt. Es ist der Beginn eines neuen Kapitels und das Team kann es kaum erwarten, die neue Saison mit einem völlig neuen Look zu beginnen.“

Robert Jonas – VP Motorsports Offroad: „Das GASGAS-Projekt war von Anfang an ein spannendes Projekt, und ab 2022 wird GASGAS eine noch stärkere Präsenz in der FIM Motocross-Weltmeisterschaft haben. Die Konzentration der Rennanstrengungen auf ein Team mit drei unglaublich talentierten Fahrern in der MXGP und MX2 ist ein positiver Schritt für alle Beteiligten und wir glauben, dass GASGAS sich weiter als eines der stärksten Teams in der Meisterschaft etablieren wird. Vor der Meisterschaft 2022 gibt es eine kurze Off-Season, aber wir wissen, dass das Team und die Fahrer mehr als bereit für die erste Runde im Februar sein werden.“

Jens Pohl
Jens Pohl
Online-Redakteur
Fotocredits
  • Juan Pablo Acevedo
Textcredits
  • Jens Pohl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ein Kommentar auf “Präsentation des GASGAS-Werksteams 2022

  1. Hello Hello GASGAS,

    Ich selber bin Fan von F 250 ccm aber ich denke da ich letzte Saison fast jedes Rennen MXGP am TV verfolgt habe,
    Das Jorge Prado Chancen auf die ersten 3 der laufenden Saison 2022 hat.
    Würde mich freuen über Info Kommentare innerhalb des Teams und Renn Geschehens übermittelt bekomme.

    Glück & Gesundheit gehören auch zum Rennsport in dem Sinne wünsche ich gutes Gelingen und Erfolg reichen
    Saison start Gruss Tony Dousse Zermatt Schweiz 🇨🇭