Loading Cross Magazin Logo
Handy drehen
Jetzt Abonnieren
12 Ausgaben für nur 62€
+Prämie aussuchen
Kategorien
Henry Jacobis Saison 2021 - MXGP of Trentino, Pietramurata, Garda

Triple in der Provinz Trient

Artikel lesen
Lesedauer: 2 min

Das malerisch gelegene Pietramurata war Austragungsort des Triple-Weltmeisterschafts-Events der Saison 2021. Dort, wo andere Urlaub machen, stand den GP-Piloten mit drei Veranstaltungen in acht Tagen ein hartes Stück Arbeit.

„Der erste GP war nicht wirklich gut. Wir hatten von der ersten Session an Fahrwerksprobleme, die wir einfach nicht in den Griff bekommen haben.“ Schon im Zeittraining schaffte es der Honda-Pilot lediglich auf Position 19. Auch der erste Start misslang, als 23. ging es in die erst Runde. „Ich konnte zwar einige Plätze gutmachen, aber die Gänge sind immer rausgesprungen, da habe ich mich im letzten Drittel entschlossen, das Rennen zu beenden. Bei den riesigen Sprüngen wäre es einfach zu gefährlich gewesen.“

Henry Jacobi - Triple in der Provinz Trient
Holeshot für Henry beim MXGP of Trentino

Der zweite Lauf begann sensationell, denn Henry zog den Holeshot und konnte das Feld einige Zeit anführen. Leider waren die Fahrwerksprobleme noch nicht gelöst, so dass der Thüringer eine eher unruhige Fahrt hatte und nur durch Glück nicht öfter zu Boden ging. „Ich habe mich dann ein wenig zurückfallen lassen, um mehr Sicherheit zu bekommen, aber am Schluss bin ich dann doch noch „über den Lenker gegangen. Ich konnte trotzdem noch den elften Platz einfahren.“

Bis zur Wochenmitte waren die Probleme am Bike behoben und Henry griff erneut in den Kampf um Meisterschaftspunkte ein. Das Qualifying konnte der Förderfahrer des ADAC Hessen-Thüringen auf Rang 14 beenden. Eine deutliche Verbesserung zum vorherigen Grand Prix. Nach einem guten Start und einem konstanten Rennen kam er als Neunter ins Ziel. Der Start zu Moto zwei verlief etwas mittelmäßiger. Henry musste von Position 14 ins Rennen starten, konnte aber noch einige Plätze gutmachen. Position elf und Gesamtrang Neun konnte er am Ende verbuchen.

Henry Jacobi - Triple in der Provinz Trient
Henry beim MXGP of Pietramurata

Bevor mit dem „Grand Prix of Garda“ der letzte Teil des Triple-Headers anstand, feierte der Fahrer des JM Honda Racing Teams noch seinen 25. Geburtstag. „Nur ein kleines Abendessen mit meiner Familie, mehr ist nicht drin. Meine volle Konzentration liegt auf den nächsten Rennen.“

Das Zeittraining war mit Position 20 am Startgatter wieder ein Rückschritt. „Man merkt der Strecke die beiden Veranstaltungen jetzt an. Sie wird zunehmend härter und damit komme ich nicht zurecht.“ Ein mittelmäßiger Start und durchdrehende Räder auf dem Gitter, beförderten Henry in die hintere Hälfte des Feldes und er musste sich nach vorne kämpfen. Dies gelang ihm soweit recht gut, in der vorletzten Runde war er auf Position 13 angekommen. „Leider hat mich ein Konkurrent dann noch gnadenlos über den Haufen gefahren, das hat mich drei Plätze gekostet und war ärgerlich. Außerdem wurde mein Handgelenk dabei in Mitleidenschaft gezogen, ich werde aber auf jeden Fall zum zweiten Lauf antreten.“

Henry Jacobi - Triple in der Provinz Trient
Henry beim MXGP of Garda

Leider konnte der Mann aus Bad Sulza seine Leistung nicht mehr steigern. Die Handverletzung zeigte ihre Wirkung. „Ich war einfach nicht schnell genug und als ich dann noch hingefallen bin, war das für mich das Ende. Jetzt liegt der Fokus auf dem Saisonabschluss in Mantova.“

Alle Ergebnisse des MXGP of Trentino im Detail ››

Alle Ergebnisse des MXGP of Pietramurata im Detail ››

Alle Ergebnisse des MXGP of Garda im Detail ››

Jens Pohl
Jens Pohl
Online-Redakteur
Fotocredits
  • Ray Archer
Textcredits
  • PM Henry Jacobi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.